Vorreiter im Landkreis Harburg

Freuen sich über die neue Drohne (v. li.): Stephan Wurth, Mirko Wiegels, Oliver Wurth sowie die Sponsoren des Zubehörpaketes Claudia und Ralf Peper
2Bilder
  • Freuen sich über die neue Drohne (v. li.): Stephan Wurth, Mirko Wiegels, Oliver Wurth sowie die Sponsoren des Zubehörpaketes Claudia und Ralf Peper
  • Foto: Florian Baden
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Freiwillige Feuerwehr Hanstedt bekommt als erste Wehr eine Drohne / Spezielle Gruppe gegründet.

 mum. Hanstedt. Die Freiwillige Feuerwehr Hanstedt bekommt Unterstützung - aus der Luft: Kürzlich nahmen die Kameraden eine Drohne in Betrieb. Bei der Polizeiinspektion Harburg und dem THW Stelle-Winsen sind bereits solche Fluggeräte im Dienst. Die Drohne vom Typ DJI Mavic 2 Enterprise Dual ist jedoch die erste Einsatzdrohne für eine Feuerwehr im Landkreis Harburg.
Durch die verbaute Kamera, die sowohl visuelle als auch Wärmebilder aufnehmen kann, verspricht sich Ortsbrandmeister Peter Lege vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Zum Beispiel bei der Lageerkundung oder der Suche nach vermissten Personen kann die Drohne als nützlicher Helfer eingesetzt werden. Des Weiteren könne man kosten- und personalsparend arbeiten und vielerlei Gefahren von den eingesetzten Kräften fernhalten.
Die Drohne kann ab sofort landkreisweit angefordert werden. Bei besonderen Schadenslagen kann sie sogar über Kreisgrenzen hinaus eingesetzt werden. Die Feuerwehr Hanstedt hat dafür extra eine "Drohnengruppe" unter der Leitung von Stephan Wurth, Sören Massel und Stefan Ribbrock gegründet. Ihr gehören 20 Kameraden an. In den vergangenen Wochen wurde die Kameraden intensiv in Tag- und Nachtflug sowie in Wetterkunde und Luftrecht ausgebildet, um für den Einsatz gewappnet zu sein. Damit die Drohne auch lange genug in der Luft bleiben kann, hat die Feuerwehr Hanstedt selbst ein Zusatzpaket mit weiteren Akkus erworben. Unterstützt wurde der Kauf von Claudia und Ralf Peper, die in Hanstedt ein Bestattungsinstitut führen.

Freuen sich über die neue Drohne (v. li.): Stephan Wurth, Mirko Wiegels, Oliver Wurth sowie die Sponsoren des Zubehörpaketes Claudia und Ralf Peper
Die Drohne kommt unter anderem bei der Personensuche zum Einsatz - hier ein Bild, das mit der Wärmebildkamera aufgenommen wurde

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.