"Es wird ein besonderer Abschied"

Hartmut Mavuidi wurde nur 22 Jahre alt
  • Hartmut Mavuidi wurde nur 22 Jahre alt
  • Foto: MTV Hanstedt
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Trauerfeier für Hartmut Mavuidi ist Samstag.

mum. Hanstedt. Der Tod des erst 22 Jahre alten Hartmut Mavuidi hat viele Menschen im Landkreis schockiert. Wie berichtet, war der Hanstedter vor gut eineinhalb Wochen in einem See im Maschener Moor aus noch ungeklärten Gründen ertrunken. Mavuidi stand kurz vor der Abschlussprüfung für seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten im Hittfelder Rathaus. Auch beim MTV Hanstedt trauert man um den 22-Jährigen. Mavuidi spielte lange für den Verein in der 1. Kreisliga. Zuletzt kickte er für den Buchholzer FC in der Kreisliga. Auch beim VfL Jesteburg war der junge Mann eine Saison in der Kreisliga aktiv.
Hartmut Mavuidi wird am Samstag, 15. Juni, auf dem Friedhof in Hanstedt (Friedhofsweg) beigesetzt. Die Trauerfeier beginnt um 11 Uhr. Es wird ein besonderer Gottesdienst, der von Georg Buhr, Pastor der evangelischen St. Jakobi-Gemeinde, und einem afrikanischen Pastor abgehalten wird. Im Anschluss ist ein Treffen in der Hanstedter Schützenhalle (Winsener Straße) vorgesehen.
Bereits am vorigen Samstag kamen viele Menschen in der Freien evangelischen Kirche in Hanstedt zusammen, um der Familie ihr Beileid auszusprechen und miteinander zu trauern. Darunter waren auch Menschen, die das Unglück am See miterlebt hatten.
• Wer die Familie von Hartmut Mavuidi unterstützen möchte, kann Geld auf ein spezielles Konto spenden, das von dem ehemaligen FeG-Pastor Bernd Meyer eingerichtet wurde. "Die Nachricht vom Tod Hartmuts hat uns alle schockiert", so Meyer. "Wir haben ein langjähriges Verhältnis zu seiner Familie. Daher wissen wir, dass der Verlust tiefe Spuren hinterlassen wird." In Form von Gesprächen unterstützt Meyer die Angehörigen bereits. "Doch um auch die finanziellen Sorgen zumindest etwas zu lindern, haben wir uns entschlossen, Geld zu sammeln." Laut Pastor Meyer hat Hartmut Mavuidi eine besondere Rolle in der Familie gespielt. Die Mavuidis kamen 1992 als Flüchtlinge aus dem Kongo nach Deutschland. In Hanstedt fanden sie ihr neues Zuhause.
Das Spendenkonto: Volksbank Lüneburger Heide, IBAN DE09 24060300 4900 439 500,
Stichwort "Hartmut". Konto-Inhaber ist Bernd Meyer.

Lesen Sie auch:
"Wir stehen alle unter Schock"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen