Bürger übergeben Scheck an Samtgemeinde
Hollenbecker spenden für ihren Friedhof

Jürgen Deden (li.) und Rüdiger Frank übergeben den symbolischen Scheck an die Samtgemeindebürgermeisterin Ute Kück vor dem Harsefelder Rathaus
  • Jürgen Deden (li.) und Rüdiger Frank übergeben den symbolischen Scheck an die Samtgemeindebürgermeisterin Ute Kück vor dem Harsefelder Rathaus
  • Foto: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Hollenbeck. "Die Hollenbecker setzen sich für ihren Friedhof ein", sagt Ortsbeauftragter Jürgen Deden. 120 Hollenbecker Haushalte spendeten für die Sanierung des Friedhofes und erreichten so eine Summe von 20.000 Euro. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Heimatvereins "Rund um dat Dörp Hollenbeck", Rüdiger Frank, überreichte Deden nun den symbolischen Scheck an Harsefelds Samtgemeinde-Bürgermeisterin Ute Kück.

Innerhalb kürzester Zeit sei die Summe zusammengekommen, berichten Deden und Frank. Die enorme Spendenbereitschaft des Dorfes zeige, wie wichtig den Bürgern ihr Friedhof ist, sagt Frank. Und nicht nur mit Geldspenden beteiligten sich die Einwohner: Viele freiwillige Helfer arbeiteten bei der Sanierung mit und leisteten zum Beispiel Rodungs-, Erst-, Erd- und Pflasterarbeiten. "Wir haben hier im Dorf einen tollen Zusammenhalt", sagt Frank.

Und die Unterstützung reißt nicht ab: Erst vor Kurzem meldete sich ein Sponsor für weitere Sitzbänke auf dem Friedhof. "Das Interesse an der Gemeinschaft und an der Dorferneuerung ist groß", so Frank weiter.

Die Hauptarbeiten der Friedhofssanierung seien abgeschlossen, der Bereich bei den Urnengräbern solle noch einen Pflasterstreifen als Ablagefläche für beispielsweise Blumen erhalten, berichtet Deden. Eigentlich sollte die Friedhofssanierung das letzte Projekt sein, aber die Dorferneuerung in Hollenbeck geht in die Verlängerung. Bis 2022 haben Privatpersonen die Möglichkeit, eine Förderung für ihre Vorhaben zu erhalten.

Begeistert von dem Engagement und der Initiative der Hollenbecker ist auch Samtgemeinde-Bürgermeisterin Ute Kück. "Der Friedhof ist zu einem Juwel und zu einem Ort des Zusammenkommens geworden", so die Rathauschefin. Lobende Worte findet sie nicht nur für die Leistung der Hollenbecker, sondern allgemein für den starken Zusammenhalt in den Harsefelder Ortschaften.

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen