Verspätungen und Zugausfälle: Wird die EVB zur Bimmelbahn? / Bahnunternehmen will Teile der Strecke sanieren

EIn EVB-Zug ist am Buxtehuder Bahnhof angekommen. Nicht selten müssen Pendler mit Verspätungen rechnen
2Bilder
  • EIn EVB-Zug ist am Buxtehuder Bahnhof angekommen. Nicht selten müssen Pendler mit Verspätungen rechnen
  • hochgeladen von Jörg Dammann

(jd). Morgens um 7 Uhr im Zugabteil: Alle Sitzplätze sind belegt, im Durchgang stehen die Menschen dicht gedrängt und wer sich gerade noch in den Eingang hineingezwängt hat, muss aufpassen, dass die schließenden Türen nicht Finger oder Füße quetschen. Rushhour in der Hamburger U-Bahn? Weit gefehlt: Diese Szene spielte sich kürzlich auf der EVB-Strecke zwischen Harsefeld und Buxtehude ab. Dass die Züge jetzt auch dort übervoll sind, wo sich Fuchs und Hase "Gute Nacht" sagen, lag nicht am hohen Fahrgastaufkommen, sondern an einer Panne: Die EVB setzte wegen eines Defekts nur einen Waggon statt wie sonst üblich zwei ein. Die technischen Probleme scheinen sich bei dem regionalen Bahnunternehmen in letzter Zeit zu häufen. Es gab bereits komplette Zugausfälle. Das WOCHENBLATT hakte bei der EVB nach, doch dort gab man sich bedeckt.

Zu den Verspätungen und Ausfällen auf der Bahnlinie zwischen Bremervörde und Buxtehude machte EVB-Sprecherin Andrea Stein keine konkrete Aussage: "Statistisch lässt sich nicht feststellen, dass sich die technischen Störungen in den letzten Monaten gehäuft haben", so ihre Antwort. Die Daten darüber würden der für die Bahnaufsicht zuständigen Landesnahverkehrsgesellschaft (LVNG) täglich gemeldet. Auch dort fragte das WOCHENBLATT nach einer Pannenstatistik. Bis Redaktionsschluss lag keine Rückmeldung vor. Die LNVG stellt landesweit die fast 400 Züge, die von den Betreibern der einzelnen Bahnstrecken eingesetzt werden. Dazu zählen auch die im Jahre 2003 in Dienst gestellten 14 Fahrzeuge vom Typ "LINT 41" des Herstellers Alstom aus Salzgitter, die auf der EVB-Linie unterwegs sind.

In der Vergangenheit hat es offenbar auch andernorts Probleme mit Modellen der LINT-Reihe gegeben. Das geht aus verschiedenen Presseberichten hervor. Und erst kürzlich konnte ein EVB-Zug nicht aus Buxtehude abfahren, weil der Triebwagen ausgefallen war. Die Türen ließen sich nicht öffnen, sodass Fahrgäste im Waggon ausharren mussten. Es herrschte extrem stickige Luft, denn die Sonne heizte das Wageninnere auf. Laut Andrea Stein müssen solche Störungen hingenommen werden: "Ähnlich wie bei einem Pkw sind die Ursachen sehr vielfältig."

Für die Verspätungen nennt die EVB-Sprecherin zwei Hauptgründe: Einmal macht sie die S-Bahn der Linie S3 sowie den Metronom dafür verantwortlich, dass die EVB nicht pünktlich in Buxtehude abfährt: "Nicht selten kommen da acht bis zehn Verspätungsminuten zustande." Diese Verzögerung führt wiederum dazu, dass auch der Fahrplan der Gegenrichtung nicht eingehalten werden kann. Die EVB-Strecke ist nur eingleisig und das nächste Ausweichgleis steht erst in Harsefeld zur Verfügung, wo der entgegenkommende Zug dann warten muss.

Der zweite Grund liegt im Zustand der Bahnstrecke. Zwischen Kutenholz und Bargstedt bestehen mehrere sogenannte Langsamfahrstellen, weil der marode Oberbau des Gleisbetts kein schnelleres Tempo hergibt: Sind die EVB-Züge sonst mit 80 km/h unterwegs, muss der Lokführer an diesen Stellen auf 50 km/h abbremsen. Zumindest in diesem Punkt ist eine Lösung in Sicht: Nach Angaben von Stein soll in den Herbstferien mit den Sanierungsarbeiten begonnen werden. Kostenpunkt: 5,8 Millionen Euro.

EIn EVB-Zug ist am Buxtehuder Bahnhof angekommen. Nicht selten müssen Pendler mit Verspätungen rechnen
Die EVB-Züge müssen an einigen Stellen das Tempo drosseln
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Panorama
In den Elbe Kliniken werden derzeit zehn Prozent der Betten auf den Intensivstationen für CDOVID-19-Patienten freigehalten
3 Bilder

Krankenhäuser in den Landkreisen Harburg und Stade können kurzfristig reagieren
Mehr Corona-Kranke: Kliniken sind vorbereitet

(os/jd). "Eigentlich machen wir ja den ganzen Tag nichts anderes, als vorbereitet zu sein - wenn wir nur wüssten, was kommt!" Mit diesen Worten bringt Dr. Christian Pott, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Buchholz, die Situation auf den Punkt, vor der wohl alle Verantwortlichen in den Krankenhäusern in ganz Deutschland stehen. Angesichts einer drohenden zweiten Corona-Welle bereiten sich Ärzte und Pflegepersonal auf alle Eventualitäten vor, ohne den weiteren Verlauf der Pandemie genau zu...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service
"The Rattles" (v.li.): Reinhard "Dicky" Tarrach, Michael "Michi" 
Jessen, Eggert Johannsen und Herbert Hildebrandt

The Rattles rocken die Bühne online!
Hamburger Kultband spielt ihr Jubiläumskonzert

60 Jahre "The Rattles": In Deutschland gelten die "The Rattles" als die Urväter der deutschen Rockszene und sind dort bereits seit Jahrzehnten eine musikalische Institution. In den sechziger Jahren hat alles auf dem Hamburger Kiez angefangen. Die Rattles trafen im Rockclub Indra die jungen Beatles und waren sofort von deren handgemachter "Beatmusik" begeistert. Inspiriert von ihren großen Idolen fingen die Rattles begeistert an, eigene Songs zu komponieren und Konzerte zu spielen. Am Freitag,...

Politik

Wieso hakt es bei der Landkreisverwaltung?
Führerscheinstelle bleibt im Fokus der Kritik

tk. Stade. Derweil die SPD im Stader Kreistag aufgrund der WOCHENBLATT-Berichterstattung nachfragt, warum es in der Führerscheinstelle des Straßenverkehrsamts Stade zu wochenlangen Wartezeiten bei der Terminvergabe kommt, reißt die Kritik am Stader Straßenverkehrsamt nicht ab. Entgegen der Aussage des Landkreises Stade, dass alles gut laufe, zeigt sich: Es hakt nach wie vor gewaltig. Frank Daebler, Geschäftsführer der Fahrschule Christ aus Stade, hat am 5. August die Daten eines Fahrschülers...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen