Zahlreiche Starts und viele Zuschauer beim Dressur- und Springturnier vom Reitverein Bokel
Ein Turnier als Volksfest

Das Team des Reitvereins Bokel gewann die Mannschaftsdressur der Klasse E (v. li.): Leandra Brandt mit Peter Pan, Lea Serbian mit Romiro, Charlotte Brandt mit Connecticut und Lillian Mangelsdorf mit Tuka Fotos: sc
4Bilder
  • Das Team des Reitvereins Bokel gewann die Mannschaftsdressur der Klasse E (v. li.): Leandra Brandt mit Peter Pan, Lea Serbian mit Romiro, Charlotte Brandt mit Connecticut und Lillian Mangelsdorf mit Tuka Fotos: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Bokel. Bestleistungen von Groß und Klein gab es beim traditionellen Turnier des Reit- und Fahrvereins Bokel zu sehen. Viele pferdebegeisterte Zuschauer verfolgten die 21 Dressur- und Springprüfungen auf dem Vereinsgelände und ließen sich von den reiterlichen Leistungen, Schaubildern und Attraktionen, wie eine Hüpfburg für die Kinder, mitreißen. "Das Bokeler Reitturnier ist zu einem richtigen Volksfest geworden", freut sich Sonja Finkel, Erste Vorsitzende des Vereins.

Das Turnier lockte mit den Wettbewerben in den zwei Disziplinen Dressur und Springen viele Reiter an: 800 Starts waren für das Turnierwochenende angemeldet. Besonders für die Jugend und die reiterliche Nachwuchsförderung setzt sich der Reitverein Bokel ein und legt sein jährliches Turnier dementsprechend aus. So konnten die Kleinsten beim Führzügelwettbewerb auf dem großen Hauptplatz erste Turnierluft schnuppern. Die etwas älteren Teilnehmer traten auf dem Dressurviereck und auf dem Hauptplatz in Reiter-, Dressur- und Springreiterwettbewerben gegeneinander an.

Aber auch die Großen kamen nicht zu kurz. In der höchsten Dressurdisziplin des Reitturniers Bokel, eine Dressurreiterprüfung der Klasse L, siegte Anna von Reith (RV Sandbostel) mit Dusty und einer Wertnote von 8,0. Im Punktespringen der Klasse L mit Joker setzte sich Hannah Sophie Hinze (RFV Neuenfelde) mit Calistro und 44 Punkten in einer Zeit von 46,73 Sekunden an die erste Stelle. In der höchsten Springprüfung, eine Prüfung der Klasse L mit Siegerrunde, stieg Hannah Memenga (RV Sittensen) mit Queen Mery auf den goldenen Rang.

Die Qualifikation für den VGH-Cup, eine Dressurreiterprüfung der Klasse A*, gewann Jasmin Uematsu (RV Fredenbeck) mit Littlefoot und einer Wertnote von 7,4. Die Qualifikation zum DFZ Friesenpferde-Cup gewann Nicole Becker (RF Uetersen) mit Meintse G. und einer Wertnote von 8,2.

Ein Highlight des Turniers waren die Dressurmannschaftsaufgaben, die es nur noch selten auf Reitturnieren gibt. Hier siegten in der Mannschaftsdressur der Klasse A die vier Reiterinnen des gastgebenden Vereins: Katja Rehfinger mit Undercover, Lara Johanna Ehlen mit Kate Middleton, Sonja Mangelsdorf mit Die Lola und Kim Laura Meyer mit Lupo Grande. In der Mannschaftsdressur der Klasse E siegten Leandra Brandt mit Peter Pan, Lea Serbian mit Romiro, Charlotte Brandt mit Connecticut und Lillian Mangelsdorf, ebenfalls vom Reitverein Bokel, unter der Leitung von Ineke Werner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.