Harsefelder Freibad feierte 50-jähriges Jubiläum mit einem bunten Programm
Schwimmen mit Luftballons

Feierten 50 Jahre Freibad in Harsefeld (v.li.): Johann Höft, Horst Cöster, Bernd Meinke, 
Hartwig Holthusen, Michael Wege, Rainer Schlichtmann, Jürgen Deden und Ulrich Pergande Fotos: sc
2Bilder
  • Feierten 50 Jahre Freibad in Harsefeld (v.li.): Johann Höft, Horst Cöster, Bernd Meinke,
    Hartwig Holthusen, Michael Wege, Rainer Schlichtmann, Jürgen Deden und Ulrich Pergande Fotos: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Harsefeld. Bunte Luftballons leuchteten den Besuchern schon von Weitem entgegen, Sekt und Orangensaft warteten auf die Badegäste hinter dem Eingang - das Harsefelder Freibad feierte sein 50-jähriges Bestehen mit einer großen Geburtstagsparty.

Eintritt frei hieß es am vergangenen Samstag. Zur Feier geladen hatten Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann und der Betriebsleiter der Sport- und Freizeitanlagen in Harsefeld, Michael Wege.

1969 begann die Samtgemeinde Harsefeld mit dem Neubau des Freibades unter dem damaligen ersten Samtgemeindebürgermeister Horst Cöster, der ebenfalls zum 50-jährigen Jubiläum des Bades gekommen war. Vor 1969 gab es in Harsefeld eine Badeanstalt, die Cöster gleich zu Beginn seiner Tätigkeit in der Samtgemeinde zu einem Freibad umbauen ließ. "Danach ist ständig etwas passiert", sagt Schlichtmann. So sind die Rutschen und die verschiedenen Sanierungen des Nichtschwimmer-, Sport- und Sprungbeckens sowie die neuen Umkleidegebäude und die Überdachung nach und nach dazugekommen. Das Harsefelder Freibad habe eine große Bedeutung für die Samtgemeinde. Es sei daher wichtig das Bad zu erhalten und auf den besten Stand zu bringen, so Schlichtmann weiter. Denn: In einem guten Sommer besuchen zirka 100.000 Menschen das Freibad, um zu schwimmen, zu planschen, einfach auf dem großzügigen Gelände zu relaxen oder Volleyball zu spielen. "Unser Schwimmbad gehört zu Harsefeld." Eine Besonderheit des Freibades sei die 50-Meter-Bahn, die es in vielen anderen Bädern nicht mehr gebe. Allerdings müsse das Schwimmerbecken in den nächsten Jahren saniert werden. Die Fliesen müssen komplett ersetzt werden. Beim Sprungturm, der ebenfalls 50 Jahre alt ist, gibt es nach einer Überprüfung durch einen Gutachter keine Bedenken.

Eine Vorbildfunktion habe das Freibad auch schon seit 50 Jahren: Mit einer Wärmepumpe werden die zwei Becken beheizt. "In der Zeit vor dem Freibad musste die Sonne das Wasser noch erwärmen", sagt Cöster. Außerdem sind die Becken mit aufbereitetem Brunnenwasser aus 90 Metern Tiefe gefüllt. "Jeden Monat überprüfen wir die Qualität des Wassers", erklärt Michael Wege.
Ein Team aus insgesamt 14 Mitarbeitern kümmert sich um die Sport- und Freizeitanlagen der Samtgemeinde Harsefeld.

Zum Jubiläum hatten sich alle zusammen ein buntes Programm mit vielen Attraktionen einfallen lassen. In dem mit Luftballons geschmückten Bad konnten die Besucher eine Urkunde für 1.050 geschwommene Meter abholen. Die "H₂O Fun Events"-Agentur brachte Spiele, Animationen und Wettbewerbe mit. Abends gab es eine Pool-Party mit einer Cocktail-Bar von "Vanero".

Feierten 50 Jahre Freibad in Harsefeld (v.li.): Johann Höft, Horst Cöster, Bernd Meinke, 
Hartwig Holthusen, Michael Wege, Rainer Schlichtmann, Jürgen Deden und Ulrich Pergande Fotos: sc
Michael Wege, Betriebsleiter der Sport- und Freizeitanlagen, erklärt den interessierten Gästen die Technik hinter dem Freibad

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.