„Vor der SPD hatten wir noch nie Schiss!“

Die CDU im Landkreis Harburg ist gut aufgestellt (v. li.): Bernd Althusmann, André Bock, Martina Oertzen, Heiner Schönecke, Britta Witte, Rainer Rempe, Hans-Heinrich Aldag und Michael Grosse-Brömer
20Bilder
  • Die CDU im Landkreis Harburg ist gut aufgestellt (v. li.): Bernd Althusmann, André Bock, Martina Oertzen, Heiner Schönecke, Britta Witte, Rainer Rempe, Hans-Heinrich Aldag und Michael Grosse-Brömer
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff
Blaulicht
Der Experte begutachtet den Sprengkörper auf dem Acker in Balje

Gefahr durch Kriegsmunition
Sprenggranate auf Acker in Balje gefunden

jab. Balje. Auf einem Acker in Balje wurde am Montag ein Sprengkörper gefunden und bei der Polizei in Freiburg gemeldet. Daraufhin wurde der Kampfmittelbeseitigungsdienst alarmiert. Nach Absprache mit den Experten wurde zunächst der Acker abgesperrt. Ein Entschärfer identifizierte vor Ort das Objekt als Sprenggranate ohne Zeitschalter aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Granate wurde nach der Begutachtung zur Vernichtung abtransportiert. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin,...

  • Nordkehdingen
  • 11.08.20

CDU-Spitzenkandidaten schwören ihre Mitglieder auf Kreisparteitag auf die kommenden Wahlen ein.

(mum). Das hatte schon ganz viel von einer Wahlkampf-Auftaktveranstaltung! Am Samstag trafen sich etwa 100 CDU-Mitglieder zum Kreisparteitag im Helbachhaus in Meckelfeld. Dr. Bernd Altusmann, Landesvorsitzender der CDU und Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten, sowie der Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer schworen ihre Partei mit markigen Sätzen auf die Bundestagswahl im September beziehungsweise die Landtagswahl im Januar ein.
Zuvor aber gehörte der Kreis-Vorsitzenden Britta Witte die Bühne. Ehrlich räumte sie ein, dass sie von der Mitglieder-Beteiligung enttäuscht war. „Es hätten heute schon ein paar Leute mehr sein dürfen“. Witte berichtete, dass die Mitgliederzahl von 1.867 auf 1.849 gesunken sei. 117 Eintritte standen 135 Verlusten gegenüber (31 Todesfälle). „Genau wie 2015 sind die genannten Gründe für die Austritte nur selten die Orts- oder Kreispolitik“, so die Jesteburgerin. „Meist genannter Grund ist die Bundespolitik.“ Die CDU-Vorsitzende kritisierte die eigene Werbestrategie zur Kommunalwahl. „Wir haben 170.000 Euro für Broschüren, Plakate und Flyer ausgegeben. Ich denke, der Versuch, alle Kandidaten in einem Heft zu präsentieren, war nicht gut - aber teuer.“ Zudem sei sie davon überzeugt, dass die CDU viel zu wenig auf Twitter und Facebook setze.
Dann ging es zur Sache: Der Noch-Lüneburger Althusmann machte deutlich, dass er sich voll und ganz für seine neue politische Heimat einsetzen werde. Der CDU-Landeschef kandidiert für den Wahlkreis Neu Wulms­torf/Seevetal/Rosengarten. „Ich möchte hier ehrliche Landtagsarbeit machen und dazu gehört vor allem die Stärkung der Region.“ Es werde Zeit, der Landesregierung die rote Karte zu zeigen - auch dafür, dass der Landkreis von Hannover vernachlässigt werde. Althusmann kündigte an, sich deutlich stärker für die Landwirtschaft einzusetzen. Er forderte zudem ein klares Einwanderungsgesetz und sprach sich für den Generationenschnitt aus. Seit einer Vereinbarung der schwarz-roten Koalition aus dem Jahr 2014 müssen sich in Deutschland geborene Kinder von Ausländern nicht mehr im Alter von 18 bis 23 Jahren zwischen der deutschen und der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern entscheiden. Das kommt vor allem vielen jungen Türken zugute. Althusmann stellt klar, dass er dafür kein Verständnis hat.
Michael Grosse-Brömer warnte in seinem Grußwort vor den Konsequenzen einer rot-rot-grünen Bundesregierung. „Dann haben wir eine Sahra Wagenknecht als Außenministerin, einen Anton Hofreiter als Umweltminister und einen Jürgen Trittin als Innenminister - will man das?“ Der SPD müsse verdeutlicht werden, welche Konsequenzen es hat, „mit den Linken ins Bett zu gehen“, so Grosse-Brömer. „Aber - vor der SPD hatten wir doch noch nie Schiss!“

• Gewählt wurde auch - allerdings bis auf eine Ausnahme ohne Spannung. Weil Malte Kanebley (Neu Wulmstorf) nicht erneut als 3. stellvertretender Vorsitzender antrat, gab es eine Kampfabstimmung zwischen Christiane Oertzen (Salzhausen) und Jan-Hinnerk Zirkel (Tostedt). Diese entschied Oertzen mit 68:28 für sich. Im Amt bleiben Britte Witte (Vorsitzende, Jesteburg), Andre Bock (1. stellvertretender Vorsitzender, Winsen) und Christian Horend (2. stellvertretender Vorsitzender, Buchholz), Schatzmeister Jürgen Böhme (Hollenstedt) und Mitgliederbeauftragte Sybille Kahnenbley (Seevetal).
Der Beirat setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Sebastian Putensen (Winsen), Necdet Savural (Hanstedt), Hans-Joachim Mencke (Egestorf), Anette Randt (Tostedt), Dr. Jörn Lütjohann (Elbmarsch), Andrea Röhrs (Winsen), Thomas Wilde (Neu Wulmstorf), Christoph Blöh (Seevetal), Michael Klaproth (Salzhausen) und Jörg Hartmann (Seevetal).

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Politik
Michael Roesberg ist noch bis Ende Oktober 2021 im Amt

Verzicht auf eine erneute Kandidatur
Stades Landrat Michael Roesberg tritt nicht wieder an

jd. Stade. Politischer Paukenschlag im Stader Kreishaus: Landrat Michael Roesberg (parteilos) hat am Montagabend erklärt, dass er für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung steht. Die Amtszeit des 63-Jährigen endet im Oktober 2021. Roesberg steht seit 2006 an der Spitze der Kreisverwaltung. Bisher galt als sicher, dass der amtierende Landrat bei den Kommunalwahlen im Herbst 2021 noch einmal ins Rennen geht. Roesberg hätte beste Chancen für eine Wiederwahl gehabt. Er kann auf die...

Wir kaufen lokal
Werben für das Taragen eines Mund-Nasen-Schutzes: Juwelierin Katja Kröger-Mollin und Thorsten Friesecke von der "Buchecke Tostedt" und den Fachgeschäften Friesecke

Immer weniger Kunden mit Mund-Nasen-Schutz
Appell von Tostedter Einzelhändlern: "Tragt bitte Masken"

bim. Tostedt. "Gerade in der jetzigen Sommerhitze halten sich immer weniger Menschen an Mund- und Nasenschutzpflicht sowie an Hygienevorschriften und Abstandsregeln", beklagen Juwelierin Katja Kröger-Mollin und Thorsten Friesecke, Inhaber zweier Zeitschriften- und Tabakfachgeschäfte und der "Buchecke Tostedt". Die Tostedter Einzelhändler bitten um Hilfe - sowohl in kleinen Geschäften wie auch in den Supermärkten. "Wie danken allen Kunden, die sich täglich treu an die Maskenpflicht halten und...

Panorama
Die Container der inzwischen geschlossenen Testzentren - wie hier am Krankenhaus Buchholz - bleiben zunächst stehen Foto: os

Corona-Testzentren in der Pampa

KVN eröffnet Testeinrichtung für Urlaubsrückkehrer in Rosche (Uelzen) / Landkreis Harburg stinksauer thl. Winsen. "Corona-Testzentren werden für Urlaubsrückkehrer neu eröffnet" - so lautet die vollmundige Überschrift einer Pressemitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN). Wie das WOCHENBLATT berichtete, gab es heftige Kritik an der KVN, nachdem sie die Abstrichzentren in der Region, wie z.B. an den Krankenhäusern Winsen und Buchholz, geschlossen hatte. Deswegen hat die...

Politik
An den Elbe Kliniken wird Kritik geübt
  2 Bilder

Aus Protest Aufsichtsratsmandat niedergelegt
CDU-Fraktionschefin kritisiert Versäumnisse bei den Elbe Kliniken

jd. Stade. Aufsichtsrat - der geheimnisvolle Zirkel: Die meiste Zeit wirkt ein Aufsichtsrat eher im Verborgenen. Scheidet jemand aus dem Gremium aus, geschieht das meist sang- und klanglos. Die Öffentlichkeit erfährt in der Regel davon nichts. Ganz anders bei der Stader CDU-Ratsherrin und Fraktionschefin Kristina Kilian-Klinge: Sie legte beim Aufsichtsrat der Elbe Kliniken einen Abgang mit Pauken und Trompeten hin. Statt des üblichen Zweizeilers schrieb sie ein dreiseitigen Brief - gespickt mit...

Sport
Beim letzten Spiel gegen Neckarsulm verlor Lone Fischer mit dem BSV  29:33. Gegen Neckarsulm startet der BSV am 5. September mit einem Heimspiel in die Saison Foto: Dieter Lange

Der neue Spielplan ist da
Handball-Bundesliga startet in die neue Saison - in Buxtehude mit Spielen vor Zuschauern

Jetzt ist es gewiss: Die Saison der Handball-Bundesliga Frauen startet für den Buxtehuder SV am Samstag, 5. September, 16 Uhr, mit einem Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sport-Union. Zuschauer sind zugelassen – wenngleich nur in begrenzter Zahl. Die Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat den Spielplan für die neue Saison veröffentlicht. Nach dem coronabedingten Saisonabbruch im März spielt die Frauen-Bundesliga dieses Jahr mit 16 statt mit 14 Clubs, darunter sind sieben Heimspiele bis zum Ende...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen