Das Abenteuer steckt ihm im Blut
Dennis Ciminski-Tees reist auf dem Motorrad durch die Welt

Dennis Ciminski-Tees
3Bilder

sc. Hammah. Dem Ruf der Ferne erliegt Dennis Ciminski-Tees (41) von der Stader Geest regelmäßig. Wenn ihn die Lust auf Abenteuer und Reisen packt, schwingt er sich auf sein Motorrad und los geht der lange Weg in Richtung Freiheit.

"Einfach machen" - das ist die Quintessenz seines Handelns, sagt Ciminski-Tees. Und dass er das ernst nimmt, beweisen seine vielen Reisen. Rund 60 Länder hat der leidenschaftliche Motorradfahrer bereits gesehen und ist noch lange nicht am Ende seiner Abenteuerlust angekommen. "Müsste" und "Könnte" seien gar nicht in seinem Wortschatz. "Ich mach es einfach", so Ciminski-Tees.

Die Liebe zum Motorrad entdeckte er bereits früh. "Ich fand Motorrad fahren schon immer toll", erinnert sich Ciminski-Tees. Mit 18 Jahren kam dann der ersehnte Führerschein. Besonders das lange Reise mit dem motorisierten Zweirad fasziniert ihn bis heute. "Die Reise ist einfach intensiver", sagt er. Auf dem Motorrad ist der Fahrer direkt dem Wetter ausgesetzt, es gibt keine Barriere dazwischen. Auch zu der einheimischen Bevölkerung ist auf dem Motorrad schnell Kontakt aufgenommen. "Es ist einfach offener und persönlicher", weiß Ciminski-Tees aus Erfahrung. "Du bist direkt mittendrin im Geschehen."

Reisen wollte der Airbus-Mitarbeiter immer gerne, doch ein Hotelmensch sei er nie gewesen. 2007 traf er dann die Entscheidung und brach zu seiner ersten Motorrad Reise auf. Schon damals zog es ihn in den Osten Richtung Zentralasien - was bis heute sein Lieblingsreiseziel geblieben ist. Ein Jahr später fuhr Ciminski-Tees nach Rumänien.

Viele seiner Reisen passieren spontan, verrät er. Denn: "Was willst du planen? Es kommt eh alles anders als gedacht." Bis zu zehn Wochen ist er oftmals alleine unterwegs, zeltet oder übernachtet bei Einheimischen und fährt in die Richtung, in die es ihn gerade zieht. So landete er einmal "aus Versehen" am Nordkap. "Ich wollte eigentlich nach Kasachstan."

Durch seine Spontanität erlebte er viel und kam auch das eine oder andere Mal in brenzlige Lagen. Auch seinen besten Freund lernte er beim Reisen kennen. Besonders gerne fährt er nach Tadschikistan. Bereits vier Mal fuhr er mit seinem Motorrad in diese Gegend, in der Gastfreundschaft großgeschrieben wird. Im Westen, zum Beispiel in Spanien, war er dagegen noch nie.

Auf seinen langen Reisen entdeckte Ciminski-Tees das Fotografieren und das Filmen. Seine Bilder und Videos veröffentlicht er zusammen mit seinen Reiseberichten und hält Vorträge über seine Erfahrungen beim Reisen. In ganz Deutschland ist er damit unterwegs. Mit seinen Vorträgen möchte er Leute begeistern und ihnen auch in Bezug auf ihre eigenen Privilegien die Augen öffnen.

Dieses Jahr sind zwei Touren geplant - eine alleine und eine mit seiner Freundin. Das Schwarze Meer soll umrundet werden und auch ein Besuch in Aserbaidschan steht auf der Wunschliste.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen