Freilichtmuseum am Kiekeberg: Spatenstich für Millionen-Projekt "Königsberger Straße"

Endlich ist es soweit: Förderer und Wegbegleiter der Königsberger Straße beim ersten Spatenstich  Fotos: as
3Bilder
  • Endlich ist es soweit: Förderer und Wegbegleiter der Königsberger Straße beim ersten Spatenstich Fotos: as
  • Foto: as
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Ehestorf. "Es ist finanziert - und es wird gebaut!" Im Freilichtmuseum am Kiekberg war nicht nur bei Heiner Schönecke, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins, die Freude groß. Im Freilichtmuseum wurde gemeinsam mit Förderern und Wegbegleitern des Projektes, darunter u.a. Bundestagsabgeordneter Michael Grosse-Brömer, Staatssekretärin Dr. Sabine Johannsen (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur) und Landrat Rainer Rempe, der erste Spatenstich des Millionen-Projektes "Königsberger Straße" gefeiert.
Die "Königsberger Straße" ist ein bundesweit einmaliges Projekt: Wie berichtet, entsteht auf dem Kiekeberg in den nächsten sechs Jahren ein Straßenzug mit sechs Häusern, einem Doppelhaus, ein Fertighaus, eine Tankstelle, eine Ladenzeile, ein Siedlungshaus und ein Aussiedlerhof, einschließlich Gärten, Straßenlampen, Litfaßsäulen und Telefonzellen, die das Leben in der Zeit von 1949 bis 1970 darstellen. Die Kosten liegen bei etwa 6,14 Millionen Euro.
"Die Königsberger Straße ist ein tolles Beispiel für gelungene Regionalentwicklung", lobte Birgit Honé, Niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung. "Jahrelang haben wir das Projekt geplant und Fördermittel eingesammelt. Jetzt zu sehen, wie es losgeht, ist ein schönes Gefühl", freute sich auch Rolf Wiese, ehemaliger Direktor des Museums.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.