Rolf Wiese

Beiträge zum Thema Rolf Wiese

Panorama
Das Interesse an der "Kunsthalle der Nordheide" ist riesig: 
Die Aula der Oberschule Jesteburg platzte aus allen Nähten
3 Bilder

Diskussion um Bossard-Erweiterung
"Wir handeln im Sinne von Johann Bossard!"

Zustimmung für "Kunsthalle der Lüneburger Heide" / Kritik an Größe und offene Fragen zur Finanzierung.  mum. Jesteburg. Mit so einem großen Interesse hatte die Stiftung der Kunststätte Bossard offensichtlich nicht gerechnet. Die 150 Stühle in der Jesteburger Oberschule reichten nicht aus, um allen Besuchern am Montagabend einen Platz zu bieten. Also mussten weitere Sitzgelegenheiten herangetragen werden. Am Ende dürften es wohl 200 Gäste gewesen sein, die sich unter anderem von Landrat...

  • Jesteburg
  • 25.02.20
Panorama
Ein Blick in den Bossard-Tempel
2 Bilder

Diskussion um Bossard-Erweiterung
"Die Bossards waren nie NSDAP-Mitglieder"

Museumsleiterin Dr. Gudula Mayr nimmt Stellung zum Vorwurf, Bossard habe mit den Nazis sympathisiert. mum. Jesteburg. Die Mega-Erweiterung der Kunststätte Bossard zur "Kunsthalle der Nordheide" ist umstritten. Zuletzt hatte die UWG Jes! angekündigt, das Elf-Millionen-Euro-Projekt abzulehnen. "Für uns ist das Konzept aus ökologischer, gesellschafts- und verkehrspolitischer Sicht nicht zu verantworten", so UWG-Jes!-Vorsitzender Hansjörg Siede, der die Pläne als "Disneyland der Nordheide"...

  • Jesteburg
  • 07.02.20
Politik
Die Konzeptzeichnung zeigt, wie die Bossard-Kunsthalle 
aussehen könnte

Kunststätte Bossard
Zuerst werden die Bürger informiert

Jesteburger Parteien wollen Bossard-Kunsthalle von der Tagesordnung des Bauausschusses nehmen.  Das Millionen-Projekt "Kunsthalle-Bossard" ist seit Mitte November in aller Munde. Zwar macht der Bund dafür Millionen Euro locker, ebenso wie der Landkreis. Doch die, die es betrifft, hatten das Thema noch nicht auf der politischen Agenda. Und so wird es vorerst auch bleiben. "Wir nehmen Bossard von der Tagesordnung des Bauausschusses", so Britta Witte (CDU). Vor der Diskussion soll die...

  • Jesteburg
  • 24.01.20
Panorama
Der Wandel in Ernährung und Hauswirtschaft ist Thema des Kreiskalenders 2020, der jetzt von Giesela und Prof. Dr. Rolf Wiese im Freilichtmuseum am Kiekeberg vorgestellt wurde. Dass der Kreiskalender jedes Jahr ein anderes Schwerpunktthema hat, ist nur eine der Neuerungen, die Giesela und Rolf Wiese in 35 Jahren Schriftleitung umgesetzt haben. Das Jahrbuch für 2020 versammelt Beiträge zu Ernährung und Etikette zu (Ur-)Großmutters Zeiten
2 Bilder

Kreiskalender 2020: Hauswirtschaft und Ernährung / Giesela und Rolf Wiese seit 35 Jahren als Redaktionsduo im Einsatz
Wer kennt noch Klüten?

as. Ehestorf. Heute sind sie fast verschwunden, noch im 19. Jahrhundert durften sie auf keiner Tafel in der Winsener Marsch fehlen: "Klüten". Aus Weizenmehl, Salz und Ei mit dem "Klütenstock" gerührt, waren die Mehlklöße eine regionale Spezialität und kamen als wichtiger Bestandteil der Mahlzeiten beinahe täglich auf den Tisch. An Festtagen wurde der mit Rosinen oder Pflaumen gefüllte "Büdelklüt" serviert. "Ernährung und Hauswirtschaft" ist das Schwerpunktthema des Kreiskalenders 2020, den...

  • Rosengarten
  • 08.11.19
Panorama
Für seinen neuen Film sprach Jürgen A. Schulz (li.) auch mit Professor Dr. Rolf Wiese (ehemaliger Kiekeberg-Museumsdirektor)
2 Bilder

"Perlen der Natur"

Jürgen A. Schulz: Doppel-DVD erscheint im Oktober.  mum. Asendorf. Der Landkreis Harburg mit seiner ertragreichen Marsch, den weiten Heideflächen, den dunklen Wäldern und den geheimnisvollen Mooren ist ein Paradies für die Tier- und Pflanzenwelt. Elf Prozent der Fläche des 125.000 Hektar großen Landkreises - also etwa 14.000 Hektar - stehen unter Naturschutz. Weitere 25.000 Hektar sind als Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen. 34.500 Hektar Wald binden jährlich mehr als 350.000 Tonnen CO₂....

  • Buchholz
  • 13.09.19
Panorama
"Mmmh, das schmeckt richtig lecker!" Begeistert beißen die Erstklässler an der Wiesenschule in Buchholz in das Pausenbrot, das sie von Rolf und Giesela Wiese erhalten haben. Klassenlehrer Nicolas Häußer (v. li.), Schulleiterin Katrin Bornschein sowie Rolf und Giesela Wiese freuen sich, dass das gesunde Frühstück so gut bei den Kindern ankommt. Insgesamt über 38.000 Brotdosen hat das Ehepaar Wiese mit seiner GIROWI-Stiftung in den verangenen 15 Jahren an die Erstklässler im Landkreis Harburg verteilt. Jetzt beenden sie das Projekt.
4 Bilder

Nach 15 Jahren beendet die GIROWI-Stiftung die Brotdosenaktion / Rolf und Giesela Wiese haben in dieser Zeit über 38.000 Schulbrote verteilt
Gesundes Frühstück für die Erstklässler

(as). Eine Banane, eine Möhre und ein leckeres Körnerbrot mit Wurst oder Käse: Wie gut ein gesundes Frühstück schmecken kann, davon wollten Giesela und Rolf Wiese die Erstklässler im Landkreis Harburg überzeugen. 15 Jahre lang haben die beiden mit ihrer GIROWI-Stiftung insgesamt über 38.000 Schulanfängern je eine Brotdose für die erste Frühstückspause geschenkt. "Wir haben damals festgestellt, dass viele Kinder kein richtiges Frühstück in die Schule mitnehmen. Mit unserer Aktion wollten wir ein...

  • Rosengarten
  • 20.08.19
Service
Das Logo des Märchenfestivals: stilisierte Motive sind das Winsener Schloss und die "goldene Gans"
2 Bilder

Heimatverein Winsen und GiRoWi-Stiftung planen Event
Märchen-Exponate für "1. Winsener Märchenfestival" werden gesucht

ce. Winsen. Auf dem Winsener Schlossplatz, zwischen Rathaus und Marstall, stehen seit vielen Jahren nach dem Märchen "Die goldene Gans" der Brüder Grimm gestaltete Bronzefiguren. Sie laden dazu ein, den Märchen in der Luhestadt einen besonderen Raum zu geben. Aus diesem Grund wollen der Heimat- und Museumverein Winsen und Umgebung (HuM) und die Sozial- und Kulturstiftung Giesela und Rolf Wiese (GiRoWi-Stiftung) im nächsten Jahr das "1. Winsener Märchenfestival" für die ganze Familie...

  • Winsen
  • 12.07.19
Panorama
Mit dem "Pickhuhn", einer Aufziehfigur aus Blech, begann in den 1970er Jahren Giesela Wieses Sammelleidenschaft für historisches Spielzeug. Der Teddy ist schon seit ihrer Kindheit ein treuer Begleiter
4 Bilder

"Das ist für uns eine Zeit der Besinnung"

Silvester bei Prof. Dr. Rolf und Giesela Wiese / Einblick in die eindrucksvolle Spielzeug-Sammlung mit "Pickhuhn", Technofix-Bahnen & Co. as. Winsen. "Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren ist die schönste Zeit im Jahr", sind Prof. Dr. Rolf Wiese, ehemaliger Direktor des Freilichtmuseums am Kiekeberg, und seine Ehefrau Giesela überzeugt. Auch wenn Giesela Wiese (66) seit drei Jahren in Rente ist und Rolf Wiese (66) die Leitung des Freilichtmuseums am Kiekeberg vor einem Jahr an den...

  • Rosengarten
  • 28.12.18
Panorama
Rolf und Giesela Wiese stellten im Freilichtmuseum am Kiekeberg den Kreiskalender 2019 vor
2 Bilder

Ein Jahrbuch für die Region

Der Kreiskalender 2019 ist da / Thema: "Technisierung der Landwirtschaft" as. Ehestorf. "In den 1870er bis 1880er Jahren gab es hier in der Region einen regelrechten Boom in der Landwirtschaft", sagt Prof. Dr. Rolf Wiese. "Im Landkreis sind etwa 40 bis 60 handwerklich orientierte Betriebe entstanden, die landwirtschaftliche Maschinen und Geräte herstellten. Das ist außergewöhnlich, das gab es in dieser Form nicht in anderen Landkreisen". Gemeinsam mit seiner Frau Giesela stellte Rolf Wiese...

  • Rosengarten
  • 30.11.18
Panorama
Bents erster Schultag an der Christlichen Schule Buchholz begann mit einer leckeren Überraschung: Der ABC-Schütze hat von der Giesela und Rolf Wiese (GiRoWi-Stiftung) eine Brotdose mit einem gesunden Frühstück erhalten. Im Landkreis Harburg wurden am Montag etwa 2.100 Erstklässler mit den Brotdosen beschenkt
3 Bilder

Zeit fürs Frühstück: Brotdosenaktion der GiRoWi-Stiftung

GiRoWi-Stiftung verteilt 2.100 Pausenbrote im Landkreis Harburg / 14. Brotdosenaktion für Erstklässler as. Buchholz. Das war eine leckere Überraschung! Giesela und Rolf Wiese besuchten im Rahmen der diesjährigen Brotdosen-Aktion der Sozial- und Kulturstiftung Giesela und Rolf Wiese (GiRoWi) die Christliche Schule Nordheide und hatten für die Erstklässler je eine Brotdose mit einem leckeren, gesunden Frühstück dabei. Gespannt öffneten die Schüler ihre blauen, roten oder grünen Dosen. Darin...

  • Buchholz
  • 14.08.18
Panorama
Ehrenamtliche Helfer schmieren die Brote, die am Montag an die Erstklässler verteilt werden
3 Bilder

2.100 Scheiben Brot für Abc-Schützen

GiRoWi-Stiftung: Zum 14. Mal Brotdosen-Aktion. Bereits zum 14. Mal wird die Sozial- und Kulturstiftung Giesela und Rolf Wiese (GiRoWi) allen Erstklässlern im Landkreis Harburg am Montag, 13. August, je eine Brotdose mit einem leckeren "gesunden" Inhalt (weitgehend aus der Region) schenken. Mit der Brotdose und ihrem Inhalt soll den Kindern und ihren Eltern ein Beispiel für ein gesundes Pausenbrot gegeben werden. Darüber hinaus wird den Schulklassen vorgeschlagen, bei einem Besuch des...

  • Jesteburg
  • 07.08.18
Service
Tolle Kulisse für den Mühlenschnack: 
Die Wassermühle in Moisburg

Plattsnacken in der Mühle

Lesung: "Uns Hergott sien Daglöhner" mi. Moisburg. "Uns Hergott sien Daglöhner" ist der Titel der Geschichte des Autors Johann Dietrich Bellmann die Dr. Heinz Harms und Walter Marquardt beim "Plattdeutschen Mühlenschnack" am Freitag, 27. Juli, von 15 bis 17 Uhr im Mühlenmuseum in Moisburg lesen. Moderiert wird die Veranstaltung von Prof. Dr. Rolf Wiese und Heinz Harms. In der Kurzgeschichte „Uns Herrgott sien Daglöhner“ wandert der Herrgott um 1880 von Appelbeck über Moisburg nach Nindorf....

  • Hollenstedt
  • 17.07.18
Panorama
Endlich ist es soweit: Förderer und Wegbegleiter der Königsberger Straße beim ersten Spatenstich  Fotos: as
3 Bilder

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Spatenstich für Millionen-Projekt "Königsberger Straße"

as. Ehestorf. "Es ist finanziert - und es wird gebaut!" Im Freilichtmuseum am Kiekberg war nicht nur bei Heiner Schönecke, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins, die Freude groß. Im Freilichtmuseum wurde gemeinsam mit Förderern und Wegbegleitern des Projektes, darunter u.a. Bundestagsabgeordneter Michael Grosse-Brömer, Staatssekretärin Dr. Sabine Johannsen (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur) und Landrat Rainer Rempe, der erste Spatenstich des Millionen-Projektes...

  • Rosengarten
  • 19.06.18
Panorama
Giesela und Rolf Wiese präsentieren den Kreiskalender 2018

Kreiskalender 2018 erhältlich / Schwerpunkt: Kirchen und Religion

as. Ehestorf. Lesenwerte Beiträge zu Kultur und Geschichte der Region, Buchbesprechungen und Informationen des Landkreises Harburg finden sich auch im Kreiskalender 2018. Das Jahrbuch für den Landkreis Harburg wurde jetzt von Giesela und Prof. Dr. Rolf Wiese im Freilichtmuseum am Kiekeberg vorgestellt. Vier Beiträge gehen im neuen Kreiskalender im Schwerpunktthema „Kirchen- und Glaubensgemeinschaften in der Nachkriegszeit im Landkreis Harburg“ auf die besondere Situation der evangelischen,...

  • Rosengarten
  • 17.11.17
Panorama
Geschäftsführung 2013
11 Bilder

Museumsdirektor Prof. Dr. Rolf Wiese geht nach 30 Jahren in den Ruhestand

(os). Wenn es den Prototyp eines modernen Museumsdirektors gibt, dann ist es Prof. Dr. Rolf Wiese (65): Breit aufgestellt als studierter Betriebswissenschaftler und Volkskundler hat der gebürtige Heider aus dem Freilichtmuseum am Kiekeberg aus einer kleinen Einrichtung ein Vorzeigemuseum gemacht, das vielen Direktoren in ganz Deutschland als Vorbild dient. Am gestrigen Freitag, 27. Oktober, hatte Wiese nach 30 Jahren als Direktor am Kiekeberg seinen letzten Arbeitstag. Sein Nachfolger ist...

  • Buchholz
  • 27.10.17
Panorama
Bei der Verschiedung: Prof. Dr. Rolf Wiese (re.) mit 
seiner Ehefrau Giesela und Landrat Rainer Rempe
2 Bilder

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Direktor Rolf Wiese mit Festschrift in den Ruhestand verabschiedet

os. Ehestorf. „Ihre Leidenschaft als Volkskundler und Ihre Zielstrebigkeit als Betriebswirt machen Sie zu einem genialen Netzwerker. Sie hatten schon früh ein Gespür für den richtigen Moment - waren zur rechten Zeit am rechten Ort - und entwickelten Ideen, die punktgenau in die Zeit passten.“ Diese lobenden Worte fand Landrat Rainer Rempe für Prof. Dr. Rolf Wiese (65): Der langjährige Museumsdirektor des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Ehestorf (Landkreis Harburg) wurde am vergangenen...

  • Buchholz
  • 17.10.17
Panorama
Lehrerin Jessica Fürch (hinten, v. li.), Giesela und Rolf Wiese, Timo Jänsch (Edeka Meyer) und
Direktorin Ranga Hoffmann mit den Erstklässlern, die stolz ihre neuen Brotdosen zeigen
2 Bilder

So gut schmeckt gesundes Frühstück! Brotdosenaktion der GiRoWi-Stiftung

(as). Mmh, das schmeckt! Merili beißt noch einmal herzhaft in ihr Wustbrot. Ihre Sitznachbarin Amelie schnappt sich lieber eine Möhre. Vor sich auf dem Tisch haben die Erstklässlerinnen ihre neuen Brotdosen stehen. Giesela und Rolf Wiese von der GeRoWi-Stiftung sind in der Grundschule Nenndorf zu Besuch und haben den Erstklässlern im Rahmen der diesjährigen Brotdosenaktion eine leckere Pausenmahlzeit mitgebracht. „Wir wollen den Kindern ein Beispiel für ein gesundes Pausenbrot geben“, erklärt...

  • Rosengarten
  • 08.08.17
Panorama
Drei, die sich verstehen: (v. li.) Stefan Zimmermann, Carina Meyer und Prof. Dr. Rolf Wiese

Ein echter Glücksfall: Stefan Zimmermann ist der zukünftige Museumsdirektor am Kiekeberg

kb. Rosengarten. Vollbart, Brille, ein freundliches Lächeln - man könnte fast meinen, die Wahl auf Stefan Zimmermann (38) als zukünftiger Direktor am Freilichtmuseum am Kiekeberg sei gefallen, weil er auf den ersten Blick wie eine jüngere Version seines Vorgängers Prof. Dr. Rolf Wiese wirkt. Doch weit gefehlt: Erst jung an Jahren verfügt Zimmermann bereits über langjährige Erfahrung an der Spitze eines Museums und bringt neben erstklassiger fachlicher Qualifikationen auch die passende Denkweise...

  • Seevetal
  • 28.07.17
Panorama
Freuen sich über die Förderung (v. li.): Museumsdirektor Professor Dr. Rolf Wiese, Heiner Schönecke, Vorsitzender des Fördervereins, sowie Jürgens Twardzik, Stiftungsdirektorin Dr. Sabine Schormann, 
Vorstandsvorsitzender Thomas Mang (alle Niedersächsische Sparkassenstiftung) und Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude

Sparkassenstiftung unterstützt Freilichtmuseum am Kiekeberg

as. Ehestorf. Die Kultur in Niedersachsen zu fördern, das ist ein Ziel der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Das Freilichtmuseum am Kiekeberg in Rosengarten-Ehestorf wurde bereits mehrfach unterstützt. Um sich vor Ort ein Bild zu machen, tagten Stiftungsrat und Vorstand der Stiftung jüngst im Freilichtmuseum. 200.000 Euro haben die Gremien bei ihrem Treffen für ein Großprojekt des Museums, die „Königsberger Straße“ bewilligt. Insgesamt wurde die Förderung von zehn Projekten in Niedersachsen...

  • Rosengarten
  • 17.06.17
Panorama
16 Bilder

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Eine Erfolgsgeschichte seit 30 Jahren

Landkreis Harburg kaufte im Jahr 1987 die kulturelle Einrichtung von der Stadt Hamburg / Tausende Besucher beim Jubiläumsfest (os). „Unsere Stärken sind viele Ideen und ein Team, das unser Museum immer weiter nach vorne bringen will. Deshalb waren wir in den vergangenen 30 Jahren so erfolgreich.“ Das sagte Prof. Dr. Rolf Wiese, Direktor des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Rosengarten-Ehestorf (Landkreis Harburg), am Montag bei der Feierstunde anlässlich des Jubiläumsfests. Rund 70 geladene...

  • Buchholz
  • 02.05.17
Panorama
Haben die Ausstellung eröffnet (v. li.): Landrat Rainer Rempe, Museumsdirektor Prof. Dr. Rolf Wiese, Ausstellungskuratorin Vera Dembski, Heiner Schönecke (Vorstandsvorsitzender des Fördervereins), Stiftungsratsvorsitzender Klaus-Wilfried Kienert, Museumsgärtner Matthias Schuh (vorn sitzend), Kaufmännische Geschäftsführerin Carina Meyer und Abteilungsleiter Volkskunde Alexander Eggert

Nicht nur für grüne Daumen: Ausstellung „Aufgeblüht! Norddeutsche Gartenkultur“ im Freilichtmuseum

as. Ehestorf. Rund 15 Milliarden Euro werden in Deutschland pro Jahr für den Garten ausgegeben. Ob zur Selbstversorgung durch den Anbau von Gemüse und Obst, als repräsentativer Ziergarten oder als Freizeitoase: Die Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten von Gärten sind vielfältig und haben sich in den vergangenen Jahrhunderten gewandelt. Die neue Sonderausstellung „Aufgeblüht! Norddeutsche Gartenkultur“ im Freilichtmuseum am Kiekeberg (Am Kiekeberg 1) in Rosengarten-Ehestorf nimmt die Besucher...

  • Rosengarten
  • 28.04.17
Panorama
Museumsdirektor Prof. Dr. Rolf Wiese (li.), Pomologe Eckart Brandt und Gudrun Hofmann (BUND Hamburg) pflanzen den Tietjenapfel im Entdeckergarten des Freilichtmuseums
2 Bilder

Der „Tietjenapfel“ ist der Apfel des Jahres

as. Rosengarten-Ehestorf. Der Tietjenapfel ist der „Apfel des Jahres“. Um die fast in Vergessenheit geratene Sorte zu erhalten, haben der Pomologe Eckart Brandt, Museumsdirektor Prof. Dr. Rolf Wiese und Gudrun Hofmann, Vorstandsmitglied des BUND Hamburg, im Entdeckergarten des Freilichtmuseums am Kiekeberg jetzt einen Baum dieser Sorte gepflanzt. Als Zufallssämling Ende des 19. Jahrhunderts entdeckt, war der süß-säuerlich schmeckende Tietjenapfel, auch als „Uphuser Tietzenapfel“ bekannt, in...

  • Rosengarten
  • 07.04.17
Panorama
Jubiläumsmitglied Claudia Sander (v. re.) mit den Kindern Junis (im Arm) und Jacob, Vater Helmut sowie Partner Mustapha Mustapha
3 Bilder

12.000. Mitglied des Fördervereins im Freilichtmuseum am Kiekeberg begrüßt

as. Ehestorf. „12.000 Mitglieder, das sucht seinesgleichen“, sagte Bernd Busemann, Präsident des Niedersächsischen Landtags, bei seinem Besuch im Freilichtmuseum am Kiekeberg. Er war nach Ehestorf gereist, um gemeinsam mit Museumsdirektor Prof. Dr. Rolf Wiese, der kaufmännischen Geschäftsführerin des Museums, Carina Meyer, und dem Vorsitzenden des Fördervereins, Heiner Schönecke, das 12.000. Mitglied des Fördervereins zu begrüßen. „Sie sind jetzt ein Teil des Museums. Unsere Tür ist für Sie...

  • Rosengarten
  • 28.02.17
Panorama
Kiekeberg_Bibliothek_as_03a-17.JPG

Freilichtmuseum am Kiekeberg: Die neue Bibliothek ist fertiggestellt

as. Ehestorf. Im Keller des Freilichtmuseums am Kiekeberg (Am Kiekeberg 1) in Ehestorf verbirgt sich eine Schatzkammer für Historiker: die neue Bibliothek wurde jetzt fertig gestellt. Auf 200 Quadratmetern Grundfläche und 920 laufenden Regalmetern sind rund 60.000 Exemplare untergebracht. Hier finden sich neben Lektüre zur Regionalgeschichte (27.000 Bände) auch Bücher zum Museumsmanagement (1.400 Bände). Mit weiteren 30.000 Katalogen, Prospekten, Broschüren sowie Betriebsanleitungen zu Möbeln,...

  • Rosengarten
  • 10.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.