Grausamer Fund in Over
Tierquäler tötet sechs junge Katzen

Die sechs in einer Hecke in Over aufgefundenen Katzenbabys
2Bilder
  • Die sechs in einer Hecke in Over aufgefundenen Katzenbabys
  • Foto: Verein zur Hilfe und Unterstützung tot aufgefundener Haustiere
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Seevetal-Over. Ein Unbekannter hat sechs jungen Katzen das Genick gebrochen und die Tiere achtlos in einer Hecke entsorgt. Ein Spaziergänger entdeckte die Katzen am Mittwoch, 9. Oktober, gegen 13 Uhr beim Gassigehen mit dem Hund tot an dem Parkplatz an der Straße Overdamm in der Seevetaler Ortschaft Over. Das gab der Verein zur Hilfe und Unterstützung tot aufgefundener Haustiere mit Sitz in Seevetal-Hittfeld bekannt. Die Vereinsvorsitzende Julia Welsch hat Anzeige bei der Polizei erstattet.
Die Brutalität schockiert die Tierschützerin. "Die kleinen Katzen sind unterernährt und durch einen Genickbruch getötet worden. Einige Tiere haben blutverschmierte Schnauzen. Auf ein Katzenbaby ist offenbar jemand noch draufgetreten. Es ist unfassbar", sagt Julia Welsch. Ihren Angaben nach handelt es sich bei den tot aufgefundenen Tieren um fünf bis sechs Wochen alte Katzenbabys aus einem Wurf.
Die ehrenamtlichen Mitglieder des Tierschutzvereins sind entsetzt von diesem Fall schwerer Tierquälerei. Julia Welsch sucht Zeugen: "Haben Sie etwas beobachtet oder ist Ihnen was in der Nachbarschaft aufgefallen? Dann wenden Sie sich bitte an uns. Auf Wunsch gehen wir auch anonymen Hinweisen nach."
Hinweise an den Verein zur Hilfe und Unterstützung tot aufgefundener Haustiere e.V. (Haustiertotfund), Telefon 04105-4075992, info@haustiertotfund.de oder an das Polizeikommissariat in Maschen, Telefon 04105-6200. Ein Vereinsmitglied hat 300 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zu dem Täter führen.
Der Verein zur Hilfe und Unterstützung tot aufgefundener Haustiere kümmert sich um eine würdevolle Behandlung von Haustieren, die der Tod auf der Straße ereilt hat. Der Verein verfügt über die Möglichkeit, tot aufgefundene Haustiere drei bis vier Wochen lang kühl zu lagern. So lange geben sich seine Mitglieder Zeit, den Besitzer ausfindig zu machen. Gelingt das nicht, lassen Vereinsmitglieder das Tier einäschern.

Die sechs in einer Hecke in Over aufgefundenen Katzenbabys
Julia Welsch, Vorsitzende des Vereins zur Hilfe und Unterstützung tot aufgefundener Haustiere
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.