(ts). Stets bestens vorbereitet und mit der heute seltenen Fähigkeit zum Kompromiss setzte sich Werner Görlich als Vorsitzender des „Verein zur Erhaltung gesunden Lebensraumes“ für den Schutz der Bevölkerung vor Lärm und Landschaftszerstörung ein. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern erreichte er so die Errichtung einer Umgehungsstrecke für Kieslaster, verhinderte den Bau der Y-Trasse im Bereich Ohlendorf und setzte Lärmschutz an der Autobahn 7 durch. Nun ist er im Alter von 84 Jahren gestorben.
Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen erinnert an Werner Görlich: "Die Gemeinde Seevetal trauert um Herrn Werner Görlich, der am 3. Februar im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Mit Werner Görlich verliert die Gemeinde Seevetal eine große Persönlichkeit, die sich mit hohem Engagement über viele Jahrzehnte für die Belange der Bürgerinnen und Bürger in Seevetal und vor allem in den Gemeindeteilen Ohlendorf, Ramelsloh und Holtorfsloh eingesetzt hat. Insbesondere als Initiator des Vereins zur Erhaltung gesunden Lebensraumes setzte er sich seit der Vereinsgründung im Jahr 1995 über mehr als 20 Jahre für den Schutz der südlichen Gemeindeteile vor Lärmimmissionen und Landschaftszerstörungen ein. Auf vielen Veranstaltungen und politischen Sitzungen brachte er sachlich seine Argumente vor. In Ramelsloh, Ohlendorf und Holtorfsloh wäre es ohne sein Wirken heute lauter und ungemütlicher.
Für seine außerordentlichen Verdienste und persönlichen Leistungen wurde er am 16. Februar 2015 mit dem Ehrenring der Gemeinde Seevetal ausgezeichnet. Die bemerkenswerte Laudatio hielt damals der Hamburger Unternehmer Horst Dörner, einst ein Widersacher im Streit um Kiesabbaugebiete in Ohlendorf. Diese Geste zeugt vom Wirken Werner Görlichs: Hart kämpfend in der Sache, aber immer um einen fairen Ausgleich für beide Seiten bemüht. Ihm war es wichtig, nicht jemand 'zu besiegen', sondern einen Interessenausgleich zu erreichen.
Die Gemeinde Seevetal wird sein Andenken in Ehren halten und ihn schmerzlich vermissen. Das Mitgefühl gilt ganz besonders seiner Familie."

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Blaulicht
Polizeikommissar Laurin Maier kontrollierte auch das Pedelec von Fritz Koch und sprach mit ihm über Diebstahlsicherung
2 Bilder

Bundesweite Kontrolle
Radfahrer sollen "sicher.mobil.leben"

(bim). Immer wieder appelliert der Allgemeinde Deutsche Fahrradclub (ADFC) an die motorisierten Verkehrsteilnehmer, auf den Schutz von Radfahrern und die einzuhaltenden Abstände zu achten. Radfahrer haben auch immer wieder mit auf Radfahrstreifen parkenden oder haltenden Lieferfahrzeugen oder Pkw zu kämpfen. Aber es gibt auch echte Rüpel-Radfahrer, die Autofahrer zur Verzweiflung bringen, ohne zu gucken über den Zebrastreifen "kacheln" oder rote Ampeln umfahren. Um beide Seiten für eine...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen