Online-Trainingsangebote für Nichtmitglieder
Wie der TSV Eintracht Hittfeld auf die Corona-Krise reagiert

Domingos Sousa (7. Dan) gibt im Sporthaus des TSV Eintracht Hittfeld vor der Kamera
online ein Karate-Training
  • Domingos Sousa (7. Dan) gibt im Sporthaus des TSV Eintracht Hittfeld vor der Kamera
    online ein Karate-Training
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Hittfeld. Der TSV Eintracht Hittfeld setzt dem bundesweiten Breitensportverbot in der Corona-Krise Online-Trainingsangebote auch für Nichtmitglieder entgegen. Während Sportvereine zur Mitgliederbindung meist Internet-Trainingsstunden lediglich der eigenen, zahlenden Klientel anbieten, unterbreitet der Turn- und Sportverein der breiten Bevölkerung Bewegungsangebote.
"Wir sind von der Gemeinde stets gut unterstützt worden, das möchten wir zurückgeben", erklärt die erste Vorsitzende Barbara Buhrmann, warum auch Nichtmitglieder vor dem Laptop oder Tablet in den Genuss von Sportangeboten qualifizierter Vereinstrainer kommen. Nichtmitglieder müssen sich dazu unter Telefon 04105-53614 (Mo bis Do 9 bis 13 Uhr, Do 15 bis 18 Uhr) in der Geschäftsstelle melden.
Zudem spekuliert der Sportverein darauf, nach dem Überwinden der Corona-Pandemie mit einem Mitgliederzuwachs belohnt zu werden. "Wir hoffen, dass einigen unsere Sportangebote so gut gefallen und sie bei uns bleiben", sagt Finanzvorstand Jutta Fröhlich.
Die Corona-Krise setzt den Breitensportverein hart zu. Weil seit Monaten nahezu niemand in die Sportvereine eintritt, ist ein Mitgliederschwund die Folge. Das Phänomen macht auch vor dem TSV Eintritt Hittfeld nicht Halt: Die Zahl der Mitglieder ist von 1.848 (Stand Ende 2019) auf 1.696 (Stand Ende 2020) gesunken.
Mit Online-Trainingsangeboten will der TSV Eintracht Hittfeld im Bewusstsein der Sportler bleiben. Seine Trainer, junge und ältere, positionieren sich allein vor der Kamera und trainieren in Echtzeit Sportler vor ihren Bildschirmen zu Hause. Karate, Hip-Hop-Tanz, Zumba, Krafttraining oder auch die Kampfkunst Krateo sind einige von mehr als 30 Angeboten.
Eine weitere Entwicklung in der Corona-Krise: Der TSV Eintracht Hittfeld baut zunächst mit Hilfe der Online-Trainingsstunden die Zusammenarbeit mit anderen Sportvereinen aus. Meist geht die Kooperation auf Freundschaften zurück, die Sportler und Betreuer bei Wettkämpfen geschlossen haben. Die Vereine bieten jeweils untereinander Online-Trainingsstunden an, zum Beispiel in den Sportarten Hip-Hop oder Zumba. Der TSV Eintracht Hittfeld arbeitet auf diese Weise mit den Sportvereinen TSV Uesen, MTV Salzgitter und der FC Schüttorf 09 zusammen. "Das hat Zukunft", sagt Jutta Fröhlich. "Und kein Sportverein muss fürchten, seine Identität aufzugeben."
Zudem beginnt der TSV Eintracht Hittfeld eine Kooperation mit dem Gymnasium Hittfeld. Das Ziel sei, Schülern, die zu Hause vor dem Computer lernen, mit Yoga-Übungen Abwechslung und Kraft zu geben. Barbara Buhrmann: "Nur wer sich bewegt, ist fröhlich."

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.