Kampfmittelexperten waren im Einsatz
Munition bei Erdarbeiten ausgebuddelt

tk. Stade. Bei Erdarbeiten haben die Besitzer eines Einfamilienhauses in Stade-Haddorf stark verrostete Munitionsreste ausgegraben. Sie alarmierten sofort die Polizei. Weil nach der ersten Inaugenscheinnahme nicht auszuschließen war, dass es sich um einen scharfen Panzerfaustsprengkopf handelt, wurde das Gelände abgesperrt und zwei Bewohner von Nachbarhäusern mussten ihr Domizil verlassen.
Der Kampfmittelbeseitigungsdienst gab wenig später Entwarnung: Es handelt sich bei dem Fund um Übungsmunition.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.