Wir sind überall!

Facebook

Sei immer informiert.

Instagram

Für dich immer vor Ort.

Twitter

Folge uns für mehr News.

Laut niedersächsischem Innenministerium bestand akute terroristische Anschlagsgefahr
Mutmaßlicher Islamist: Polizei durchsuchte Wohnung in Drochtersen

In diesem Gebäude in Drochtersen erfolgte der Zugriff der Polizei
  • In diesem Gebäude in Drochtersen erfolgte der Zugriff der Polizei
  • Foto: ig
  • hochgeladen von Jörg Dammann

Das könnte Sie auch interessieren:

Blaulicht
Beim Überschreiten der Gleise am Neu Wulmstorfer Bahnhof wurden zwei Menschen vom Zug erfasst
2 Bilder

Drama auf dem Bahnhof Neu Wulmstorf
+++Update: Zwei Amerikaner von Zug erfasst - beide tot

tk/sv. Bei dem tödlichen Unfalldrama am Freitagabend in Neu Wulmstorf handelt es sich laut Angaben der Polizeiinspektion Harburg um zwei Amerikaner. Ein Mann (33) und eine Frau (29) waren gegen 20.40 Uhr auf dem Bahnhof auf die Gleise gelaufen und von einer Regionalbahn erfasst worden. Beide starben. Nach Angaben der Polizei kamen die beiden gerade von dem nahegelegenen Modehaus Jack Wolfskin und waren auf dem Weg zu einem Meeting. Um eine wartende S-Bahn zu erreichen, überquerten sie die...

Blaulicht
Die Zahl beschlagnahmter gefälschter Impfausweise im Landkreis Stade steigt rasant

Polizei im Kreis Stade ist alarmiert
Rasante Zunahme: Immer mehr gefälschte Impfausweise

tk. Stade. Je strenger die Corona-Regeln werden, desto mehr  Betrüger werden aktiv. "Die Zahl der gefälschten Impfpässe im Landkreis Stade hat in den vergangenen zwei Wochen rasant zugenommen", sagt Polizeisprecher Rainer Bohmbach. Die Dunkelziffer dürfte noch deutlich höher sein. Aus den bisherigen Ermittlungen weiß die Polizei: Es sind vor allem Impfunwillige, die um die Kosten für Tests bei den 3G-Regeln herumkommen oder aber die 2G-Regeln (genesen oder geimpft) betrügerisch umgehen wollen....

Blaulicht

150.000 Euro Schaden: Garage, Carport, Autos brennen
Schon wieder: Ein Feuerteufel zieht durch Buxtehude

tk. Buxtehude Schon wieder hat eine Brandserie in Buxtehude Feuerwehr und Polizei in Atem gehalten. Samstagnacht kam es zwischen 3.50 und 4.40 Uhr zu einer Vielzahl von Feuern. Es waren dieses Mal nicht nur Altpapiertonnen, sondern auch Autos und Carport. Der Sachschaden liegt bei rund 150.00 Euro. Die Serie von Brandstiftungen reißt nicht ab. Gegen 03:50 h wurde ein Brand eines Carports in der Else-Klindworth-Straße gemeldet. Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr konnte nicht verhindert...

Panorama

Die Corona-Zahlen am 25. Oktober im Landkreis Harburg
Ein Corona-Toter aus Seevetal - Impfquote bei 63,94 Prozent

(sv). Einen Corona-Toten aus Seevetal meldet der Landkreis Harburg am heutigen Montag, 25. Oktober. Damit sind nun insgesamt 120 Personen im Landkreis am oder mit dem Coronavirus gestorben. Davon waren sieben Personen im Alter von 30 bis 59 Jahren, 25 Personen waren im Alter von 60 bis 79 und insgesamt 88 Verstorbene waren zwischen 80 und 104 Jahre alt. Der Landkreis meldet heute 279 aktive Fälle (-13) und 196 Corona-Fälle in den letzten sieben Tagen. Der Inzidenzwert ist heute leicht...

Blaulicht
Diese Hundewelpen wurden im September auf dem Hinterhof aufgefunden

Hunde-Welpen in Buchholz ausgesetzt

thl. Buchholz. Bereits in der Nacht vom 12. auf den 13. September haben bislang unbekannte Personen insgesamt drei Hundewelpen in der Schützenstraße in Buchholz, auf einem dortigen Hinterhof ausgesetzt. Das teilt die Polizei heute mit. Es handelt sich dabei um zwei Beagle- und einen Golden Retriever-Welpen. Die Tiere waren zu dem Zeitpunkt etwa acht bis zehn Wochen alt. Nach dem Auffinden wurde sie zunächst einem Tierarzt und dann dem Tierheim zugeführt. Bislang konnten die Personen, die die...

Sport
Jubel nach dem Erfolg, Der BSV hat Platz fünf in der Tabelle gefestigt Fotos: Stefan Michaelis
2 Bilder

Buxtehude besiegt Leverkusen mit 27:22
BSV: Sieg fast noch aus der Hand gegeben

nw/tk. Buxtehude. Die Bundesliga-Handballerinnen vom Buxtehuder SV haben am Sonntag den vierten Sieg im fünften Bundesliga-Spiel eingefahren: Im Duell der Bundesliga-Dinos gewann die Mannschaft von Trainer Dirk Leun in Leverkusen mit 27:22 (11:8). Es war der erste Auswärtssieg der Saison und ein gelungener Auftakt in die englische Woche mit drei Spielen in nur sieben Tagen. Buxtehude zeigte insbesondere in der Abwehr eine starke kämpferische Leistung in einem wie erwartet schweren Spiel. Mit...

Service
Geschwindigkeitsverstöße werden teuer
Video

Jetzt wird es richtig teuer!
Ab November gilt voraussichtlich neuer Bußgeldkatalog

Rund eineinhalb Jahre hat es gedauert, bis der zuvor wegen eines Formfehlers zurückgezogene Bußgeldkatalog in einer modifizierten Version verabschiedet wurde. Nun hat der Bundesrat dem neuen Bußgeldkatalog zugestimmt. Der KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V. (KS), Deutschlands drittgrößter Automobilclub, hat die Details der Änderungen und Neuerungen. Am 8. Oktober 2021 hat der Bundesrat einstimmig einer Ersten Verordnung zur Änderung der Bußgeldkatalog- Verordnung (BKatV-Novelle) zugestimmt. Derzeit wird...

Blaulicht

Betrug, Urkundenfälschung, Steuerverstöße und zweimal Trunkenheit
Falscher Dachdecker randaliert und sammelt mehrere Strafverfahren

sv/nw. Buchholz. Am Freitag, gegen 10 Uhr, meldete ein Buchholzer Bürger der Polizei, dass anfängliche Dachdeckerarbeiten äußerst unsachgemäß ausgeführt wurden und mit mehreren tausend Euro angezahlt worden seien. Als er den Dachdecker auf die Mängel ansprach, habe dieser sich verdächtig verhalten. An der Kundenanschrift konnte der vermeintliche Dachdecker (23), der noch seine Leiter holen wollte, von der Polizei angetroffen werden. Es stellte sich nach ersten Ermittlungen heraus, dass er als...

jd/ig. Stade/Lüneburg. Die Polizei wurde am vergangenen Freitag in den Landkreisen Stade und Lüneburg aktiv, um einen islamistischen Terroranschlag zu vereiteln. Das niedersächsische Innenministerium sprach von "einer akuten terroristischen Anschlagsgefahr", die dank des Polizeieinsatzes gebannt werden konnte. Im Landkreis Stade durchsuchten die Einsatzkräfte eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Drochtersen, zu der sie sich mit Gewalt Zutritt verschafften. Die Beamten hatten die Wohnungstür aufgebrochen.

Der Einsatz in Drochtersen stand im Zusammenhang mit der Festnahme eines 19-Jährigen im Landkreis Lüneburg. Der junge Mann, der am Freitag im Rahmen der Polizeiaktion festgenommen wurde, soll ein mutmaßlicher Islamist sein. Er hatte zuvor in der von der Polizei gestürmten Wohnung in Drochtersen bei seinen Eltern gewohnt und war dann zu seinem Onkel nach Barum im Landkreis Lüneburg gezogen, weil er in der Nähe einen Job angenommen hatte. Er soll an seinem Arbeitsplatz festgenommen worden sein.

Bei den Behörden sollen zuvor laut Polizeiangaben konkrete Hinweise eingegangen sein, dass möglicherweise ein Anschlag geplant sei. In Internet-Chats ging es wohl um Pläne, Attentate auf Polizeidienststellen zu verüben. Die Polizei sprach "von ernstzunehmenden Hinweisen auf unmittelbar bevorstehende schwere Straftaten".

Der festgenommene 19-Jährige - es handelt sich nach WOCHENBLATT-Informationen um einen gebürtigen Tschetschenen - wird von den Sicherheitsbehörden der islamistischen Szene zugerechnet. Er ist dem Amtsgericht Lüneburg vorgeführt worden und befindet sich nun in einem sogenannten Langzeitgewahrsam. Diese Form der Haft ist zur Gefahrenabwehr auf richterlichen Beschluss möglich und kann bis zu 14 Tage andauern.

Bei der Erstürmung der Wohnung in der Drochtersener Grefenstraße waren neben Streifenpolizisten auch Kräfte eines Spezialeinsatzkommandos vor Ort. An der Adresse leben noch die Eltern des 19-Jährigen mit dessen Geschwistern. Die Familie soll vor drei Jahren über Georgien nach Deutschland gekommen sein. Einige Mitbewohner aus dem Mehrfamilienhaus hatten den Einsatz mitbekommen, ahnten aber nicht, dass es sich um eine Anti-Terror-Aktion handele. "Ich dachte, das geht um eine Abschiebung", erklärte ein Nachbar gegenüber dem WOCHENBLATT. Nach seinen Angaben habe es bei der Familie häufiger Ärger gegeben. Die Polizei sei öfter vor Ort gewesen.

Von dem Einsatz existiert ein Video auf Facebook. Ein Bewohner aus dem Nachbarhaus hatte davon Szenen gepostet. Auf diesen ist zu sehen, wie sich vermummte Polizisten auf die Wohnung zubewegten. In Drochtersen brodelte kurz darauf die Gerüchteküche: Es war u.a. von einer wilden Schießerei und einer Verfolgungsjagd auf die benachbarte Elbinsel Krautsand die Rede, wo sich die Flüchtigen angeblich auf einem Bauernhof verbarrikadiert hatten.

Nach WOCHENBLATT-Informationen sollen der Onkel sowie der Vater und ein Bruder des 19-Jährigen mit auf die Wache genommen worden sein, um dort zum Teil stundenlang verhört zu werden. Auf WOCHENBLATT-Anfrage erklärte ein Polizeisprecher aus Lüneburg, dass bei den Durchsuchungen in Drochtersen und Barum verschiedene "elektronische Medien" sichergestellt worden seien. Diese werte man nun aus. Ansonsten heißt es seitens der Polizei nur, dass die Ermittlungen weiter andauern. Weitere Einzelheiten wolle man aus taktischen Gründen nicht nennen. Nach Angaben der Polizei soll derzeit kein Bezug zu der kürzlich begangenen Tat in Wien ersichtlich sein.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) zeigte sich zufrieden mit dem raschen Handeln seitens der Sicherheitsbehörden: "Ich bin dankbar, dass diese sehr schnell und konsequent auf aktuelle Erkenntnisse reagiert und alle Maßnahmen getroffen haben, um einen möglichen islamistisch motivierten Anschlag zu verhindern. Mein ausdrücklicher Dank gilt hier auch den Bundesbehörden." Die Zusammenarbeit auf Bundes- und Landesebene habe gut funktioniert. "Die akute Gefahrenlage ist entschärft."

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Die Geschichte des LPT

Viele Wochen lang protestierten Tierschützerinnen und Tierschützer mit Bannern vor den Tierversuchslaboren von LPT in Neu Wulmstorf-Mienenbüttel und Hamburg-Neugraben. Mit Kerzen, Kreuzen und Skulpturen wurde der unzähligen gequälten und getöteten Tiere gedacht – jetzt soll es endgültig geschlossen werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen