Seniorin war barfuß in Kutenholz unterwegs
Vermisstensuche mit Happy End

nw/tk. Kutenholz. Die Suche nach der seit zwei Tagen vermissten 75-jährigen Marie Schleeßelmann aus Bremervörde hat am Dienstagvormittag im Landkreis Stade ein gutes Ende gefunden. Eine Autofahrerin ist gegen 10 Uhr in Tinste, einer kleinen Ortschaft bei Kutenholz, auf die Seniorin aufmerksam geworden.

Nach Angaben der Zeugin sei die ältere Dame ohne Schuhe und Socken zu Fuß unterwegs gewesen. Besorgt sprach die Frau die 75-Jährige auf ihr Befinden an. Sie habe sofort mit ihrem Namen geantwortete und angegeben, sehr erschöpft zu sein.

Im Wagen der Zeugin wurde auf das Eintreffen der Rettungskräfte und der Polizei gewartet. Der Rettungswagen brachte die 75-Jährige in das Elbe Klinikum nach Stade. Es soll der Frau den Umständen nach gut gehen.

Für die Polizei endete am Vormittag damit eine intensive Suche nach der Vermissten. Für 10 Uhr hatten die Beamten die Suche mit einem Sonarboot auf der unteren Oste geplant. Dazu ist es nicht mehr gekommen.

"Neben den Angehörigen und Freunden, sind auch wir sehr glücklich über diesen Ausgang", sagt Rotenburgs  Polizeisprecher Heiner van der Werp erleichtert. In diesem Zusammenhang empfiehlt er Angehörigen von demenzkranken Menschen die Verwendung sogenannter GPS-Tracker. Diese kleinen Sender lassen sich entweder in der Kleidung unterbringen oder als Armband tragen. Im Falle eines Verschwindens erleichtern sie die Suche und können im besten Fall Leben retten.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.