6.000 Euro für die Seemannsmission in Bützfleth

Spendenübergabe mit Diakonin Kerstin Schefe (vorne) sowie den Vertretern der Stadt und der Brüderschaften  (vorne v. li.): Jürgen Baacke, Thomas Studders und (hi. v. li.) Wilhelm Mühlenkamp, Heide Ramann-Woitscheck, Fritz Thalemann und Dirk Kraska
  • Spendenübergabe mit Diakonin Kerstin Schefe (vorne) sowie den Vertretern der Stadt und der Brüderschaften (vorne v. li.): Jürgen Baacke, Thomas Studders und (hi. v. li.) Wilhelm Mühlenkamp, Heide Ramann-Woitscheck, Fritz Thalemann und Dirk Kraska
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Spende von der Brüderschaften: Club Oase möbliert Aufenthaltsraum


tp. Stade.
"Das wird unsere Gäste freuen", sagte die Stader Seemannsdiakonin Kerstin Schefe bei der Spendenübergabe im Rathaus. Mit 6.000 Euro unterstützen die Stader Brüderschaften die soziale Einrichtung in der Ortschaft Bützfleth.

Der Betrag war beim zehnten Hansemahl zusammengekommen, bei dem die Pankratii-Brüderschaft, die Rosenkranz-Brüderschaft und die Kaufleute- und Schifferbrüderschaft Bürgern Labskaus servierten. Der Ertrag der wohltätigen Bewirtungsaktion kommt nun dem Seemannsclub Oase der Seemannsmission zugute.

Laut Chefin Kerstin Schefe sollen von dem Geld Möbel und Vorhänge für einen neuen Aufenthaltsraum gekauft werden. Der mit Computern ausgestattete Raum ist rund um die Uhr geöffnet. Seeleute können dort über das Internet Kontakt zu ihren Familien aufnahmen. Es stehen Getränke, Obst und Süßigkeiten zur Verfügung.

Die Stader Seemannsmission wurde im vergangenen Jahr von rund 5.000 Seeleuten und 1.000 Gästen besucht.

Der Club sucht noch Ehrenamtliche, u.a. für Fahrdienste: An Wochenenden werden Matrosen von Schiffen aus Wischhafen und Krautsand abgeholt. Kontakt: Tel. 04146 - 1233.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

8. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert steigt leicht auf 67,6 im Vergleich zu vor einer Woche

(ts). Im Landkreis Harburg sind am Samstag, 8. Mai,  288 Corona-Fälle registriert worden. Das sind vier Fälle weniger als vor einer Woche und zwei weniger als am Freitag. Seit Beginn der Pandemie wurden laut dem Kreisgesundheitsamt insgesamt 6.340 Menschen im Landkreis Harburg positiv auf das Coronavirus getestet. Davon gelten inzwischen 5.945 Menschen als genesen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen ist leicht gestiegen. Der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen