Internationale Auszeichnung für Wohnmobilstellplatz
Der Stader "Wohlfühlplatz"

Die Freude über die Auszeichnung ist groß  Foto: jd
2Bilder
  • Die Freude über die Auszeichnung ist groß Foto: jd
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Die Stader Touristiker können mit stolz geschwellter Brust durch die Gegend laufen - und das völlig zu Recht: Wieder einmal hat eines ihrer Vorzeige-Objekte einen Preis eingeheimst. Der Wohnmobilstellplatz wurde mit dem "Wohlfühlplatz Award 2020" prämiert. Das Team um den Chef der Marketing- und Tourismusgesellschaft, Dr. Andreas Schäfer, kann umso stolzer auf diesen Preis sein, weil er so etwas wie einen Ritterschlag in Wohnmobilisten-Kreisen darstellt. Diese Auszeichnung wird europaweit vom ältesten Wohnmobilclub Deutschlands, dem Euro Motorhome Club (EMHC) nur an die Crème de la Crème der Stellplätze verliehen.

Schäfer nahm die Urkunde für den renommierten Preis auf der Stuttgarter Urlaubsmesse persönlich entgegen. "Neben der ausgezeichneten Infrastruktur hat die Jury in ihrer Begründung besonders die Herzlichkeit unserer Service-Mitarbeiter und die persönliche Betreuung lobend erwähnt", berichtet Schäfer. Hervorgehoben worden sei auch die tolle Lage direkt im Grünen - und das nur wenige Gehminuten von der Innenstadt entfernt.

Für den seit 2007 bestehenden Stader Wohnmobilstellplatz ist es nicht die erste Auszeichnung. Von Nutzern wurde der Platz in den einschlägigen Zeitschriften wiederholt als "Top-Platz" gekürt. Dieser internationale Award stelle aber eine besondere "Premium-Auszeichnung" dar, so Schäfer. Er vergleicht das mit dem Fußball: "Vorher spielten wir in der Bundesliga, jetzt sind wir in die Champions-League aufgestiegen."
Groß ist auch die Freude bei Stades Bürgermeister Sönke Hartlef, der selbst überzeugter Camper ist und auf seinen Touren immer wieder eifrig Werbung für die Anlage in Stade macht. "Wir haben in den letzten Jahren viel in die Infrastruktur und den Service des Stellplatzes investiert." Er betrachte daher den Award als besondere Anerkennung.

Die Beliebtheit des Stader Platzes spiegele sich auch in den Bewertungsportalen wider, erklärt Frank Tinnemeyer, Leiter des örtlichen Tourismus-Teams. Mit fast fünf Sternen befinde man sich ganz oben im Ranking. Das kommt nicht von ungefähr: Vor Ort sorgen Verena Tripmaker, Klaus Alpers und Andreas Reichenbach für das "Wohlfühl-Ambiente" auf dem Gelände, das Platz für 79 Wohnmobile bietet. Das Trio ist mit Begeisterung bei der Sache. "Wir geben Tipps, was es alles zu sehen gibt und wo man gut essen kann, wir richten Grillabende und Aktivitäten wie etwa Yoga aus", berichtet Tripmaker. Im Herbst habe man mit den Gästen Oktoberfest gefeiert und gruseligen Spaß an Halloween gehabt.

Wer glaube, dass Wohnmobilisten sich in ihrem rollenden Heim einigeln, liege falsch, so Tripmaker: "Die meisten suchen das gesellige Beisammensein und freuen sich, wenn wir Tanzabende oder Beach-Partys veranstalten." Auch Pauschalangebote beispielsweise zu Silvester werden gern angenommen, berichtet Bianka Stahl vom Tourismusbüro. Das Komplettpaket mit Begrüßungsschluck, Übernachtung auf dem Stellplatz und Silvesterfeier im Stadeum sei äußerst beliebt.

Das Team ist sich einig: "Der Kontakt mit den vielen netten Gästen bringt uns richtig Spaß. Wir setzen alles daran, dass unsere Besucher zufrieden sind."

Platz wird immer beliebter

Die Stader Touristiker können in Sachen Wohnmobilstellplatz eine beachtenswerte Erfolgsbilanz vorlegen. Im Jahr der Eröffnung 2007 wurden 8.221 Wohnmobil-Übernachtungen registriert. Im dritten Jahr stieg die Zahl auf 10.540 Übernachtungen. Danach wurde der Platz immer beliebter. Die wiederholte Bewertung als "Top-Platz" in Fachzeitschriften sorgte für weitere Gäste.

Seit der Eröffnung des neuen Servicegebäudes im Jahr 2017 verzeichnet der Platz einen regelrechten Boom. So gab es 2019 fast 17.200 Wohnmobil-Übernachtungen. In dem Servicegebäude sind Duschen und Toiletten untergebracht, außerdem stehen Waschmaschine und Trockner zur Verfügung. Und im Empfang sitzt tagsüber ein engagierter Mitarbeiter, der den Gästen mit Rat und Tat zur Seite steht. Das alles gibt es für 14 Euro pro Nacht.

Die Besucher in ihren rollenden Unterkünften sind längst zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden, so Tourismus-Chef Frank Tinnemeyer. Abgesehen von den Hoteliers würden die Stader Geschäftsleute von den zahlungskräftigen Besuchern profitieren.

Die durchschnittliche Auslastung des Platzes liegt mittlerweile bei 60 Prozent. Zu Spitzenzeiten ist der Platz sogar ausgebucht. Dann muss auf den Stadeums-Parkplatz ausgewichen werden. Über einen zusätzlichen Standort, idealerweise direkt an der Elbe, denkt das Tourismus-Team bereits nach.

Die Freude über die Auszeichnung ist groß  Foto: jd
Mehrfach ausgezeichnet: der Stader Wohnmobilstellplatz  Foto: Martin Elsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen