Jetzt als Poster erhältlich: Das Stader Wimmelbild dient dem guten Zweck
Es wimmelt ab sofort nur so in Stade

Enthüllten das Wimmelbild (v.li.): Dr. Bernhard Vogel (Kinderschutzbund), Peter Witt, Svenja Poppe (Stader Betreuungsdienste), Friedrich Witt, Cosima Plath (Stader Betreuungsdienste) und
Lindemann-Marketingleiterin Ira Bösch
  • Enthüllten das Wimmelbild (v.li.): Dr. Bernhard Vogel (Kinderschutzbund), Peter Witt, Svenja Poppe (Stader Betreuungsdienste), Friedrich Witt, Cosima Plath (Stader Betreuungsdienste) und
    Lindemann-Marketingleiterin Ira Bösch
  • Foto: ab
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. In Stade wimmelt es - nicht nur von Touristen, auch sonst herrscht dort reichlich Trubel. Von dem bunten Treiben in der quicklebendigen Hansestadt kann sich nun jeder selbst ein Bild machen - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Das Stader Bauunternehmen Lindemann hat ein Wimmelbild mit Motiven aus der Schwingestadt herausgegeben, als Poster im Format 59,4 mal 84,1 Zentimeter. Der Erlös aus dem Verkauf des Posters - es wird ab sofort für 9,50 Euro angeboten - fließt in gemeinnützige Projekte. Auf dem Familientag im Gewerbegebiet Stade-Süd wurde das Bild erstmals öffentlich präsentiert.

Die Idee zu einem Stader Wimmelbild stammt von Mitarbeitern des Bauunternehmens. Die Firmenleitung griff die Anregung sofort auf und beschloss, solch ein Bild in den Dienst des guten Zwecks zu stellen. "Die Idee eines Wimmelbildes hat mich begeistert", sagt Lindemann-Geschäftsführer Friedrich Witt. "Wir als Stader Unternehmen freuen uns, mit dem Bild eine langfristig ausgelegte Aktion von Stade für Stade durchzuführen, welche nach und nach vielen sozialen Projekten rund um Stade zugutekommen wird." Und Peter Witt ergänzt: "Unser langjähriges soziales Engagement für Stade nimmt mit dem Wimmelbild eine neue Gestalt an - wir sind stolz, Teil dieser Stadt zu sein."

Sämtliche Herstellungs- und Produktionskosten trägt die Firma Lindemann. Von dem Verkauf des Posters, das der renommierte Wimmelbild-Künstler Achim Ahl-grimm geschaffen hat, werden jedes Jahr andere soziale Einrichtungen profitieren. Das Geld fließt in voller Höhe als Spende auf das Konto der "Stiftung Wimmelbild Stade". Die erste Spendenausschüttung wird für Anfang des Jahres 2020 angestrebt. Gespendet wird an den Kreisverband Stade des Kinderschutzbundes und an die Stader Betreuungsdienste.
Einer der ersten Wimmelbild-Käufer ist der künftige Bürgermeister Sönke Hartlef (CDU). Er sei begeistert von der Darstellung, so Hartlef: "Das Bild hat so viel Charme, dass es mit meinem offiziellen Amtsantritt am Samstag auch einen Platz im Bürgermeister-Büro erhält. Ich freue mich sehr über das soziale Engagement der Firma Lindemann." Auch die scheidende Bürgermeisterin Silvia Nieber (SPD) ist von dem Bild angetan: "Der Facettenreichtum der Stadt bildet eine perfekte Kulisse für ein solches Wimmelbild. Diese neue Sicht auf Stade ist toll."

• Die Erstauflage des Posters beträgt 10.000 Exemplare. Mehr als 1.500 sind schon verkauft. Das Poster ist an folgenden Stellen in Stade erhältlich: Touristinformation am Hafen (Hansestraße 16), Stader FACHmarkt (Große Schmiedestraße 36) sowie "BauErlebnisHaus" der Firma Lindemann (Klarenstrecker Damm 16). Weitere Infos gibt es auf www.wimmelbild-stade.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.