nw/tk. Landkreis. Nach den neusten Laborergebnissen der Messungen zur Verunreinigung des Trinkwassers im Bereich Groß Fredenbeck, Deinste, Helmste, Ohrensen, Lusthoop und Harsefeld rät das Gesundheitsamt Stade den Verbraucherinnen und Verbrauchern nun doch dazu, das Trinkwasser abzukochen.

Gesundheitsamtsleiterin Dr. Ilka Hedicke: „Die Messergebnisse vom Freitag sorgen dafür, dass wir jetzt vorsorglich eine Abkochempfehlung aussprechen.“

Das Leitungswasser sollte also vor dem Genuss eine Minute sprudelnd kochen (100 Grad) und anschließend rund 10 Minuten abkühlen.

Die Verunreinigung mit jetzt neu aufgetretenen Enterokokken im Trinkwasser ist lediglich in einer Probe in Harsefeld nachgewiesen worden.

Da ein Zusammenhang mit den Baumaßnahmen der Sanierung der Kreisstraße 1 in Fredenbeck nicht ausgeschlossen werden kann, wird vorsorglich empfohlen auch in Groß Fredenbeck, Deinste, Helmste, Ohrensen und Lusthoop das Wasser abzukochen.

Autor:

Tom Kreib aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen