Liebesschlösser werden (mal wieder) entfernt

Kaum hat die Stadt die Schlösser entfernt, hängen schon wieder neue  Fotos: Archiv
3Bilder
  • Kaum hat die Stadt die Schlösser entfernt, hängen schon wieder neue Fotos: Archiv
  • hochgeladen von Jörg Dammann

Festgekettete Liebessymbole an der Hohentorsbrücke: Stadt fürchtet Rostschäden am Geländer jd. Stade. Es ist immer das gleiche Spiel: Die Stadt Stade will wieder einmal die Liebesschlösser an der Hohentorsbrücke entfernen. Danach geht es wahrscheinlich von vorn los: Wenig später dürften erneut die ersten Schlösser am Brückengeländer hängen.
Da es nach dem letzten "Knacken" der eisernen Liebesbeweise im Frühjahr 2018 gehörig Ärger gab, versprach die Verwaltung, die Abnahme der Schlösser künftig rechtzeitig vorher anzukündigen. Daher bittet die Stadt jetzt alle Paare, die ein Schloss an der Brücke befestigt haben, dieses bis Sonntag, 15. September, zu entfernen.
Sollten danach noch Romantik-Schlösser am Geländer hängen, werden diese von den Mitarbeitern der Kommunalen Betriebe Stade (KBS) entfernt. Die metallenen Symbole der großen Liebe werden anschließend bis Ende Oktober auf dem KBS-Betriebsgelände, Auf der Koppel 6, verwahrt. Dort können sie montags bis donnerstags von 6.30 bis 15.45 Uhr und freitags von 6.30 bis 11.45 Uhr abgeholt werden.
Laut Mitteilung der Stadt ist die Abnahme der Schlösser erforderlich, um das Brückengeländer und vor allem das dort angebrachte Stadtwappen vor Beschädigungen durch Rost zu schützen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.