Stade hat eine Deutsch-Französische Gesellschaft

tp. Stade. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Elysée-Vertrages trafen sich kürzlich 30 Bürger im Rathaus der Stadt Stade zur Gründung einer Deutsch-Französischen Gesellschaft (das WOCHENBLATT berichtete). Bei der ersten Zusammenkunft wurde der Vorstand gewählt. Zur Vereinsspitze gehören die Initiatoren Dr. Lars Hellwinkel, Erster Vorsitzender, Hendrik Heizmann, Zweiter Vorsitzender, sowie Kathrin Panschar als Schriftwartin und Karina Holst als Kassenwartin. Ziel des neuen Vereins ist die Förderung und Vertiefung des kulturellen Verständnisses, des persönlichen Kontaktes und des Gedankenaustausches zwischen Deutschen und Franzosen im Geiste der europäischen Zusammenarbeit. Neben der Bündelung der bereits bestehenden deutsch-französischen Aktivitäten in Stade werden weitere kulturelle Veranstaltungen, die Einrichtung eines Stammtisches und die Gewinnung einer französischen Partnerstadt für Stade angestrebt.
• Weitere Informationen erteilen Dr. Lars Hellwinkel, Tel. 04141 - 659779, und Hendrik Heizmann, Tel. 04141 - 84656.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.