Wegen Sturmschäden
Stadt Stade muss bei Kunst-Bannern nacharbeiten

Leuchtend bunt strahlen die Banner nach einem kurzen Intermezzo bei der Reparatur wieder in der Altstadt
  • Leuchtend bunt strahlen die Banner nach einem kurzen Intermezzo bei der Reparatur wieder in der Altstadt
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Stade. Kaum hingen die bunten Banner mit plattdeutschen Wörtern in den Gassen von Stades Altstadt, da waren sie auch schon wieder weg. Dabei sollte die Kunstaktion doch eigentlich bis zum Sommer über den Köpfen der Passanten hängen. Das WOCHENBLATT fragte beim Geschäftsführer der Stade Marketing und Tourismus, Dr. Andreas Schäfer, nach, was es mit diesem kurzen Gastspiel auf sich hat.

Sturm hinterließ Spuren

"In die Banner wurden Verstärkungen eingenäht, um sie so sturmsicher zu machen", erklärt Schäfer. Das Wetter mit teils heftigen Windböen hatte ihnen erst kürzlich ganz schön zugesetzt. Einige haben sich um ihre Aufhängung gewickelt, manche schoben sich durch die Bewegung zusammen oder sogar ganz bis zum Rand. Gefährlicher wurde es dort, wo sich die Ketten, die zur Beschwerung unten in die Banner eingefädelt waren, aus ihren Tunneln "herausgeschlängelt" hatten und im Wind um sich schlugen. Schnell wurden die Banner abgenommen. Nach ihrer Aufbereitung wurden sie inzwischen wieder aufgehängt.

Positive und negative Rückmeldungen

Scheinbar sehr zur Freude der Passanten. Denn die Rückmeldungen auf die Aktion seien extrem positiv, sagt Schäfer. Endlich passiere in der Stadt etwas. Sie wirke dadurch lebendig. Vom Vorsitzenden des Vereins "De Plattdüütschen", Heinz Mügge, habe er sogar eine 1 plus mit Sternchen erhalten.

Doch auch kritische Stimmen erreichen die WOCHENBLATT-Redaktion. Einige Begriffe seien unbekannt, gar eine Verballhornung des Plattdeutschen. Gemeint war vor allem der Begriff Plüschappel (dt. Plüschapfel), der Pfirsich bedeuten soll. Laut Wörterbuch auf www.niederdeutsche-literatur.de gibt es dieses Wort nicht. Stattdessen lautet der Begriff Peersch. Damit könnte Plüschappel in die gleiche Kategorie wie Plüschmors - Plüschhintern für Hummel - oder der Schnutenpulli, eine Mund-Nasen-Maske, fallen.

Alle Begriffe sind echt

Auf Nachfrage gab Schäfer an, dass der Künstler sich ausgiebig mit dem Plattdeutschen auseinandergesetzt habe. Alle Wörter seien durch das Institut für niederdeutsche Sprache in Bremen überprüft worden. Zusätzlich habe er mit Muttersprachlern hier vor Ort Rücksprache gehalten. "Die Begriffe sollen alle im Stader Raum bekannt sein", so Schäfer. Aber er gibt zu, dass einige auch entlegener sein könnten.

Wer wissen möchte, was die Begriffe auf den Bannern bedeuten, kann in der Holzstraße auf einem großen Plakat in einem Schaufenster nachsehen. Auch weitere Geschäfte haben eine kleinere Version in ihren Schaufenstern hängen.

Plattdeutsche Kunstaktion in der Stader Altstadt
Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

8. Mai: die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert steigt leicht auf 67,6 im Vergleich zu vor einer Woche

(ts). Im Landkreis Harburg sind am Samstag, 8. Mai,  288 Corona-Fälle registriert worden. Das sind vier Fälle weniger als vor einer Woche und zwei weniger als am Freitag. Seit Beginn der Pandemie wurden laut dem Kreisgesundheitsamt insgesamt 6.340 Menschen im Landkreis Harburg positiv auf das Coronavirus getestet. Davon gelten inzwischen 5.945 Menschen als genesen. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen ist leicht gestiegen. Der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen