Wahlbeteiligung von 57,06 Prozent
CDU steht erneut an der Spitze des Stader Kreistages

jab. Stade. Eine absolute Mehrheit hat keine der im neu gewählten Kreistag vertretenen Fraktionen erreicht, dennoch konnte die CDU die meisten Stimmen für sich gewinnen. Die SPD liegt an zweiter Stelle, gefolgt von den Grünen. Klarer Verlierer ist die AfD.

Bei der Kommunalwahl 2016 waren die Christdemokraten bereits die stärkste Fraktion im Kreistag. Ebenso im Kreistag, der am 1. November für seine konstituierende Sitzung zusammen kommen wird. Hier ist die CDU mit 33 Prozent der Stimmen erneut an der Spitze. 2016 waren es noch 34,1 Prozent. Damit erhalten sie wieder 20 Sitze. Die SPD folgt mit etwas Abstand und 25,33 Prozent der Stimmen. Das sind rund 3 Prozentpunkte weniger gegenüber der vorherigen Wahl, die Sitzzahl bleibt aber bei 16. Die Grünen dagegen konnten im Vergleich zu 2016 noch einige Prozentpunkte zulegen (10,3 Prozent, sechs Sitze): 14,53 Prozent der Stimmen gab es hier und damit drei Sitze mehr als noch 2016.

Relativ konstant blieb die FWG mit 11,16 Prozent (2016: 10,3 Prozent). Sieben Sitze gibt es für die Fraktion, einen mehr als bei der vergangenen Wahl. Die FDP legte zu und erreichte 5,96 Prozent und erhält vier Sitze, vorher waren es 3,9 Prozent und 2 Sitze. Als Verlierer des Abends gilt die AfD. Rund 4 Prozentpunkte gab es weniger und die Fraktion landete bei 4,68 Prozent und drei Sitzen (2016: 8,8 Prozent, fünf Sitze). Die Linke erreichte 2,56 Prozent und zwei Sitze (2016: 2,7 Prozent, zwei Sitze). Die PARTEI schaffte es, 1,07 Prozent der Stimmen zu erhalten. Dafür gibt es einen Sitz. Die Piraten dagegen erreichten nur 0,88 Prozent (2016: 0,7 Prozent, ein Sitz).

Die Neueinsteiger im Kreistag UBLS erreichten 0,8 Prozent und die Basis LV Niedersachsen 0,13 Prozent.
Die Wahlbeteiligung lag für den Kreistag bei 57,06 Prozent. Insgesamt durften 168.324 Bürger im Landkreis Stade wählen.

Das sind die neuen Kreistagsmitglieder

CDU: Kai Seefried, Uwe Uhlendorf, Matthias Wolff, Christiane von der Decken, Heide von Limburg, Oliver Grundmann, Christoph von Schassen, Melanie Rost, Birgit Butter, Arnhild Biesenbach, Robert Kamprad, Helmut Dammann-Tamke, Sandra Lemmermann, Rolf Suhr, Jürgen Deden, Frank Michael Havemann, Sonja Zinke, Tobias Terne, Stefan Heins, Silja Köpcke
SPD: Bernd Reimers, Heino Baumgarten, Hans-Werner Hinck, Erika Czerny-Gewalt, Björn Protze, Kai Holm, Martina Pfaffenberger, Helin Özbek, Dr. Harald Stechmann, Anna Vaccaro-Jäger, Christian Krüger, Michael Ospalski, Petra Tiemann, Dr. Siegfried Schwarzer, Heinzfrieder Dürkes, Elena Lütjen
Grüne: Ursula Männich-Polenz, Karin Aval, Dr. Axel Kleindienst, Ulrich Felgentreu, Britta Sanders, Thomas Lange, Lea Zimmermann, Verena Wein-Wilke, Gerd Grunwald
FWG: Johann Schlichtmann, Carsten Brokelmann, Uwe Arndt, Susanne de Bruijn, Frank Buchholz, Jörk Philippsen, Gerd Lefers
AfD: Karsten Kohls, Anke Lindszus, Maik Julitz
FDP: Wolfgang Ehlers, Dörte Matthies, Patrick Meyer, Peter Rolker
Linke: Klemens Kowalski, Benjamin Koch-Böhnke
Die PARTEI: Clemens Ultsch

Kai Seefried ist der neuer Landrat für den Kreis Stade
Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.