BI in Stade-Bützfleth sieht weiteren Handlungsbedarf
Wie gefährlich ist Aluminium? Bürgerinitiative fordert weitere Aufklärung

Das Stader Industriegebiet aus der Luft. Die Bürgerinitiative sieht dort eine mögliche Ursache für erhöhte Aluminiumwerte
  • Das Stader Industriegebiet aus der Luft. Die Bürgerinitiative sieht dort eine mögliche Ursache für erhöhte Aluminiumwerte
  • Foto: Martin Elsen/nord-luftbilder.de
  • hochgeladen von Jörg Dammann

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Vom Silvesterfeuerwerk verdreckte Straßen wird es in diesem Jahr nicht geben: Zu Silvester gilt ein Böllerverbot

Mehrheit möchte böllern
Ergebnis der WOCHENBLATT-Umfrage: 54 Prozent der Teilnehmer halten Böllerverbot an Silvester für überzogen

(jd). Das kam angesichts der steigenden Corona-Zahlen nicht unbedingt überraschend: Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Böllerverbot an Silvester geben. Der Verkauf von Feuerwerkskörpern und Raketen wird untersagt. Das wurde in der vergangenen Woche beim Bund-Länder-Gipfel beschlossen. Das erneute Aus für die Knallerei stößt auf ein geteiltes Echo: Mediziner und Polizeigewerkschaften begrüßen das Verbot, die Hersteller von Pyrotechnik halten die Maßnahme für überzogen. Das WOCHENBLATT hat...

Panorama
7 Bilder

Fotos: Robben auf Helgoland
Lauter Flauschpakete am Strand gelandet

(sv). Sie sind süß, flauschig und unglaublich fotogen: Der Nachwuchs der Kegelrobben ist auf den Helgoländer Dünen eingetroffen und lässt es sich am Strand mit jeder Menge Muttermilch gut gehen. Bevor die Tiere auf sich allein gestellt sind und ins Wasser gehen, werden sie den ersten Monat von ihrer Mutter gesäugt und futtern sich so jede Menge Speck an. Diese Zeit hat Hobbyfotograf Reinhard Paulin aus Stade genutzt und die Jungtiere aus der Ferne mit der Kamera eingefangen. Fünfmal war Paulin...

Wirtschaft
Ein Bändchen soll ein problemloses Einkaufen in der Stader Innenstadt ermöglichen

Bändchen am Arm als Impfnachweis
Ab Samstag nur noch Shopping mit 2G: Einkaufen in Stade mit Bändchen möglich

jd. Stade. In Hamburg gilt die Regelung bereits seit dem vergangenen Samstag, Niedersachsen wird sie wohl auch zeitnah einführen oder hat dies nach Redaktionsschluss bereits getan: Auf dem Bund-Länder-Gipfel ist 2G für den Einzelhandel beschlossen worden. Zuständig für die Umsetzung sind die Länder. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte nach der Konferenz erklärt, dass diese Regelung in die nächste Neufassung der Corona-Verordnung aufgenommen werden soll. In Stade haben sich die...

Politik
Per QR-Code kann man sich problemlos mit der Luca-App einchecken. Doch welchen Nutzen hat das überhaupt?
Aktion

Landkreise Harburg und Stade greifen selten bis fast gar nicht auf Luca-Daten zu
Ernüchternde Bilanz: Luca-App wurde vom Gesundheitsamt Stade nur einmal genutzt

(jd). Sie sollte das Wundermittel gegen Corona sein: Die Luca-App wurde von deren Entwicklern als das Nonplusultra bei der Kontaktnachverfolgung angepriesen. Die PR-Kampagne hat sich gelohnt: 13 Bundesländer haben die Luca-App eingeführt und dafür insgesamt 21 Millionen Euro hingeblättert. Inzwischen stellt sich die Frage, ob diese Steuergelder nicht sinnlos ausgegeben wurden. Denn der Nutzen dieser App erscheint höchst fraglich: Nur wenige Gesundheitsämter setzen Luca tatsächlich ein. Auch die...

Service
2 Bilder

23 COVID-Patienten in der Klinik
Die Lage am 8. Dezember: Corona-Fälle an 16 Schulen im Landkreis Stade

jd. Stade. Die Inzidenz im Landkreis Stade bleibt doch über 100: Der am gestrigen Dienstag gemeldete Wert von 97,4 sei auf einen Übermittlungsfehler des Landes an das Robert-Koch-Institut (RKI) zurückzuführen, heißt es aus dem Kreishaus. Für Mittwoch, 8. Dezember, wird für den Landkreis Stade eine Sieben-Tage-Inzidenz von 117,4 gemeldet. Das ist immerhin der achtniedrigste Inzidenzwert in ganz Deutschland. Bundesweit gibt es mehr als 400 Landkreise und kreisfreie Städte. Zum Vergleich: Den...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen werden im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt, egal ob im Sport, in der Kultur, im Gesellschaftsleben oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. Die ADFC-Ortsgruppe Winsen hat bis auf Weiteres alle Fahrradtouren abgesagt. Die Gemeindebücherei Stelle hat bis auf Weiteres alle Veranstaltungen abgesagt....

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

jd. Stade-Bützfleth. Ist die Luft in Bützfleth mit Schadstoffen aus der nahen Industrie belastet? Diese Frage treibt die Menschen in der Stader Ortschaft schon länger um. Auf Betreiben der örtlichen Bürgerinitiative für eine umweltfreundliche Industrie (BI) wurden Messungen des Feinstaubes in der Luft (Schwebstaub) und des Staubniederschlags vorgenommen. Die Ergebnisse der auf ein Jahr ausgelegten Messaktion wurden kürzlich im Ortsrat Bützfleth und anschließend im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt vorgetragen (das WOCHENBLATT berichtete). Die Politik will offenbar keine weiteren Messungen veranlassen. Das stößt bei der BI auf heftige Kritik. Vor allem das Thema Aluminium hat sich aus deren Sicht nicht erledigt.

Laut dem vom Hamburger Umweltinstitut Aneco vorgelegten Gutachten liegen die Werte für die Aluminium-Konzentration im Staubniederschlag an den vier in Bützfleth eingerichteten Messpunkten mit 739 bis 1.216 Mikrogramm pro Quadratmeter am Tag (μg/m²•d) deutlich über den üblichen Vergleichswerten (für Aluminium gibt es keine Grenzwerte).

Damit werden die Vergleichs-Kenngrößen für städtische und ländliche Gebiete zum Teil bei Weitem übertroffen. Die Alu-Werte bewegen sich in einer Größenordnung, wie sie sonst in stark belasteten Citylagen vorkommt.

Weiter hohe Werte bei Aluminium in Stade-Bützfleth

Zur Beurteilung dieser erhöhten Alu-Werte hatte die Stadt das Gewerbeaufsichtsamt herangezogen. Das erklärte in seinem Bericht, die hohe Aluminium-Konzentration sei "vor dem Hintergrund möglicher Quellen (z.B. Aluminium-Immissionen durch die Firma AOS) plausibel und erklärbar".

Mit diesem lapidaren Hinweis wollen sich die Vertreter der BI aber nicht zufriedengeben. Schließlich weise Aluminium überproportional hohe Werte auf und überschreite den Vergleichswert für ländliche Räume um das Fünf- bis Zehnfache. "Im Gutachten werden die hohen Werte mit der nahen Aluminiumverarbeitung erklärt, aber zu den Folgen für Leib und Leben der Bevölkerung wird nichts ausgeführt", kritisiert BI-Sprecher Jan Witt.

Er bemängelt, dass eine "toxikologische Bewertung" in dem Gutachten ausdrücklich nicht erfolgt sei. Dabei sei Aluminium im Luftstaub keineswegs harmlos, meint Witt. "Es kann dort unterschiedlichste Verbindungen eingehen und schwere irreparable und sogar tödliche Erkrankungen auslösen - u.a. Krebs, Alzheimer und Demenz. Davon steht im Gutachten gar nichts."

Auch der Frage, inwieweit die höheren Schadstoffwerte an einzelnen Tagen im Zusammenhang mit einer bestimmten Windrichtung stehen (die Industriegebiete liegen (nord-)östlich von Bützfleth), ist aus Sicht der BI nur unzureichend nachgegangen worden. Witt moniert, dass nicht auf die zur Verfügung stehenden Wetterdaten aus der Region zurückgegriffen worden sei. Die Gutachter hätten u.a. Werte aus Hamburg herangezogen, obwohl "aus zahlreichen Stationen vor Ort und in Stade" Wetterdaten zur Verfügung stünden. Zudem sei das Wetter in dem zwölfmonatigen Messzeitraum eher atypisch für die Region gewesen. Verallgemeinerungen seien daher aus diesen Ergebnissen nur schwerlich abzuleiten.

Witt macht das am Beispiel der Windrichtung deutlich. So wurden in den Monaten mit nennenswerten Ostwindphasen doppelt so hohe Alu-Werte am Messpunkt an der Bützfleth Kita gemessen als in den Monaten ohne Ostwind. In den zwei Monaten mit dem höchsten Ostwindanteil (April und Juni 2020) wurden die Spitzenwerte beim Aluminium erreicht. "Warum steht das nicht klar im Gutachten?", fragt sich Witt.
Auch das WOCHENBLATT hatte in seiner Berichterstattung anhand eigener Auswertungen von Wetterdaten die Frage aufgeworfen, ob bei Ostwind möglicherweise mehr Schadstoffe aus dem Industriegebiet Richtung Bützfleth transportiert werden.

Das Fazit der BI zu diesem Thema: "Für die Informationen zur Herkunft der Schadstoffe und den Bewertungen im Kontext regionaler Wetterdaten bleibt das Gutachten weit hinter seinen Möglichkeiten zurück." Eine detaillierte Analyse fehle.

Forderungskatalog der Bürgerinitiative

Die BI hat im Zusammenhang mit den erhöhten Aluminium-Werten einen Forderungskatalog aufgestellt. Darin wird aufgeführt, welche Punkte zu erfüllen sind:

- Untersuchung von Quecksilber und Aluminiumderivaten an ausgewählten Rückstellproben der bisherigen Analysen
- Toxikologische Bewertung der Befunde durch einen Experten
- Auswertung regionaler Wetterdaten zu bestimmten Fragestellungen wie Herkunft und Verteilung der Schadstoffe
- Konzept der Industrie, wie Staub und Aluminium in der Luft in Bützfleth reduziert werden kann
weitere Luftschadstoffmessungen zu Emissionen der anderen Industriebetriebe (organische Schadstoffe, Quecksilber etc.)

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen