Bunter Musik-Cocktail statt Fruchtsaft
Die "Alte Mosterei" in Stade: früher Saftfabrik, jetzt Konzertgelände

Das Veranstaltungsgelände heißt jetzt "Alte Mosterei"
  • Das Veranstaltungsgelände heißt jetzt "Alte Mosterei"
  • Foto: SMTG
  • hochgeladen von Jörg Dammann

Das könnte Sie auch interessieren:

jd. Stade. Wo früher Saft gepresst wurde, dröhnen in diesem Sommer die Bässe: Auf der Suche nach einem passenden Gelände für Pandemie-gerechte Open-Air-Veranstaltungen stieß das Team der Stader Marketing und Tourismus Gesellschaft im vergangenen Jahr auf das Gelände der ehemaligen Saftfabrik "Brunia". Da sämtliche Gebäude und Fabrikhallen längst abgerissen sind, eignet sich die Gewerbebrache mit ihrer weitläufigen Freifläche hervorragend für größere Veranstaltungen.

Im Vorjahr lief die Konzert-reihe unter dem Titel "Lichtspielgarten". Da es kein Autokino mehr geben wird, musste jetzt ein neuer Name her. Die Organisatoren erinnerten sich an die industrielle Vergangenheit des Geländes an der Altländer Straße. So fiel die Wahl auf "Alte Mosterei".

Open-Air-Konzerte im Buxtehuder Stadtpark

Die Saftfabrik „Brunia – Altländer Säfte“ produzierte von den 1940er Jahren bis 2001. Heute, 20 Jahre später, findet man dort keine Produktionshallen mehr, sondern eine Bühne, Stuhlreihen und Gastronomiestände. Und eines steht fest: Es werden keine "saftigen" Eintrittspreise verlangt. Die Ticketpreise sind moderat, wenn namhafte Künstler wie Thees Uhlmann, Annett Louisan und Michael Schulte auftreten.

Die "Brunia Mosterei" hat ihre Anfänge im damaligen Haus der Familie Braun, dem heutigen Goebencafé. Die Firma wurde im Jahr 1938 von den Brüdern Heinrich und Karl Braun gegründet. Später wurde das Unternehmen in zweiter Generation von Gerhard Braun fortgeführt. Nach den betrieblichen Anfängen im Keller des Wohnhauses entwickelte sich das Gelände an der Altländer Straße zur Heimat und Produktionsstätte von "Brunia".

Für die Produkte wurden in erster Linie Äpfel, Kirschen, Johannisbeeren und Birnen verwendet. Im Angebot waren Fruchtsäfte, Konzentrate, Aromen und Fruchtweine. Weitere Meilensteine in der Geschichte dieser Mosterei waren die Patentanmeldung des Namens "Brunia" als geschützte Marke im Jahr 1954 sowie das 50-jährige Bestehen der Firma im Jahr 1988. Bis zur Schließung der Saftfabrik im Jahr 2001 waren in Stade bis zu 120 Mitarbeiter beschäftigt.

In der "Alten Mosterei" sind folgende Auftritte vorgesehen:

  • Thees Uhlmann & Band: Freitag, 23. Juli, 19.15 Uhr
  • Olli Schulz: Samstag, 24. Juli, 20 Uhr
  • Provinz Band: Freitag, 30. Juli, 20.15 Uhr
  • Annett Louisan: Samstag, 31. Juli, 19.30 Uhr
  • DIKKA: Sonntag, 8. August, 14 Uhr.
  • Michael Schulte: Sonntag, 8. August, 19.30 Uhr.

• Weitere Infos www.stade-tourismus.de

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen