Farbträume im Schlafzimmer
Die richtige Nuance an der Wand

Grau- und Brauntöne laden zum Relaxen ein
2Bilder
  • Grau- und Brauntöne laden zum Relaxen ein
  • Foto: epr/alpina
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

(sb/epr). Das Schlafzimmer gehört zu unseren Lieblingsräumen. Es ist ein Rückzugsort, an dem wir uns fallen lassen und erholen können. Hier starten wir in den Tag, ob gemütlich mit Kaffee und Croissants oder aktiv mit hüpfenden Kindern im Bett. Es wird gelesen, Musik gehört, gekuschelt und über den Tag gesprochen – der Raum ist längst mehr als nur ein Schlafplatz. Unser Wohlfühlfaktor hängt dabei zu großen Teilen von der Einrichtung ab, angefangen beim Anstrich.

Farbe ist nicht nur eine Mischung aus Pigmenten und Bindemittel, sie besitzt eine spezifische Wirkung auf Körper und Seele. Um eine entspannte Atmosphäre zu erzeugen, eignen sich vor allem Grün, Blau, Rosa, Beige, Braun, Violett und Grau – diese Töne wirken beruhigend. Wer sein Schlafzimmer mit einem zusätzlichen Arbeitsplatz ausstattet, greift zu kühlen Tönen wie Blau. Es schafft Ruhe, fördert zeitgleich aber die Konzentration.

Damit das Blau nicht zu kalt wirkt, wärmen Accessoires in hellen Sandtönen den Raum auf. Leseratten fühlen sich umgeben von Grüntönen besonders wohl. Sie bringen Harmonie in den Raum, sodass gemütliche Stunden mit dem neuen Lieblingsroman garantiert sind. Wer eher natürliche Farben bevorzugt, schafft mit Sandtönen einen Ort zum Relaxen. Farbliche Akzente in Weiß, Creme und Beere wirken den erdigen Nuancen entgegen.

Oder darf das Schlafzimmer sogar etwas verspielt sein? Zarte Romantik oder Wolken in Rosé kreieren eine verträumte Umgebung. Filigrane Möbel im Shabby Chic unterstreichen dabei den Romantiklook. Geradlinige Möbel und Accessoires in Anthrazit verleihen dem Rosé hingegen eine elegante Ausstrahlung.
Ein Tipp: Bei der farblichen Wandgestaltung sollte stets auf räumliche Gegebenheiten und Einrichtungsstile geachtet werden. So lassen helle Töne den Raum größer erscheinen, während dunkle Nuancen für einen intimen, gemütlichen Touch sorgen. Für ein harmonisches Erscheinungsbild ist auch der Einrichtungsstil von Bedeutung. So passen Grautöne optimal zu einer minimalistischen Einrichtung, während es beim Boho- oder Landhaus-Stil auch gern mal farbig sein darf.

Grau- und Brauntöne laden zum Relaxen ein
Rosé sorgt für ein verspieltes Ambiente
Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.