Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bürgerbusverein Osteland zieht positives Fazit / Mehr als 10.700 Fahrgäste

Der Bürgerbus-Vorstand (v.li.): Viktor Pusswald, Ursula Männich-Polenz und Eckhard Wintersieg (Foto: Bürgerbusverein Osteland)
lt. Estorf. Ein positives Fazit zogen jetzt die Mitglieder des Bürgerbusvereins Osteland bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthof Ney in Estorf. Nach einem schweren Start im Jahr 2015 und anfänglicher Skepsis habe sich das Konzept inzwischen in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten etabliert und sei mit mehr als 10.700 beförderten Fahrgästen im vergangenen Jahr ein echter Erfolg. Darin waren sich Viktor Pusswald, Erster Vorsitzender des Vereins, und Estorfs Bürgermeister, Werner Hinck, einig.
Da beim Bürgerbus größere Reparaturen anstehen, stellte der Verein einen Antrag an die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), um eine Förderung von 75 Prozent des Kaufpreises für die geplante Neuanschaffung eines Busses zu erhalten. Der Landkreis würde den Kauf zusätzlich mit 25.000 Euro unterstützen.
Im vergangenen Sommer wurde die Route des Bürgerbusses geändert, drei Haltestellen in Himmelpforten entfielen, zwei neue (Seniorenheim und Dr. Spreckels) kamen hinzu. Fahrdienstleiter Eckhard Wintersieg betonte, dass diese Anpassungen sowie der reduzierte Fahrpreis gut angenommen wurden.
Er wies ebenfalls darauf hin, dass zwei neue ehrenamtliche Fahrer im vergangenen Jahr ihren Dienst aufgenommen haben und es weitere Interessenten gebe. Werner Hinck dankte in diesem Zusammenhang allen Engagierten für ihren Einsatz.
Neu in den Vorstand gewählt wurde Ursula Männich-Polenz.
Übrigens: Der Bürgerbusverein Osteland unterstützte im vergangenen Jahr den Bürgerbusverein Hechthausen/Lahmstedt im Nachbarlandkreis tatkräftig bei der Planung einer eigenen Linie.