Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kita "Kleine Kraniche" im Dollerner Neubaugebiet eröffnet

Kita-Leiterin Stephanie Kinzel übernahm den symbolischen Schlüssel von Bürgermeister Wilfried Ehlers. Mit dabei waren Vertreter des DRK und der Verwaltung sowie Architekt Heinrich Wiebusch (vorne li.) Fotos: lt
lt. Dollern. Planmäßig zum 1. Dezember haben Erzieher, Eltern und Kinder gemeinsam mit Vertretern des DRK sowie aus Politik und Verwaltung die Einweihung der neuen Kita "Kleine Kraniche" im Kranichweg in Dollern gefeiert. Die Gemeinde hat damit nun zwei Kindertagesstätten - eine direkt neben der Grundschule und eine im Neubaugebiet.
Das großzügig gestaltete und lichtdurchflutete Gebäude ist von Architekt Heinrich Wiebusch aus Harsefeld nach dem Vorbild des "Spatzennestes" in Horneburg geplant worden.
Auf einer Fläche von rund 425 Quadratmetern (plus einem weitläufigen Außengelände) werden derzeit zwei Krippengruppen mit jeweils 15 Kindern zwischen 7.30 und 14 Uhr betreut. Einige wenige Plätze sind noch frei. Je nach Bedarf könnten die Betreuungszeiten auch noch ausgeweitet werden, sagt Einrichtungsleiterin Stephanie Kinzel (27).
Sie freut sich gemeinsam mit ihrem motivierten Team auf die neue Aufgabe und dankte u.a. ihren ehemaligen Kollegen aus der Kita "Ratz und Rübe" in Bliedersdorf. Dort war Stepahnie Kinzel noch bis zum vergangenen Freitag tätig. Der Abschied falle nicht leicht, aber in Dollern sei sie herzlich von allen Seiten aufgenommen worden, betonte die Kita-Chefin, die in Harsefeld lebt und auch von ihrer Familie viel Rückhalt bekommt.
Ein großes Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung sprach Stephanie Kinzel auch dem DRK aus, dem Träger der neuen Kita. Von Gunter Armonat, Präsident des DRK-Kreisverbandes Stade, gab es im Anschluss viel Lob für die neue Kita sowie einen Scheck zum Start. Das DRK übernahm zudem die Einrichtungskosten in Höhe von 22.000 Euro.
Das DRK ist Träger von derzeit 22 Kitas im Landkreis, ab Januar kommt eine weitere Kita in Jork-Königreich dazu.
Insgesamt hat die Kita "Kleine Kraniche" 800.000 Euro gekostet. Sie ist erweiterungsfähig und bietet auch jetzt schon Platz für mindestens noch eine weitere Gruppe.
"Endlich ist die Zeit der Provisorien vorbei", freut sich Bürgermeister Wilfried Ehlers. Die wachsende Gemeinde könne so dem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen gerecht werden.
Eine Krippengruppe aus der Dollerner DRK-Kita "Auf dem Reller" ist in die neue Kita umgezogen, die zweite Gruppe wurde neu zusammengestellt.
• Im Sommer 2019 ist ein Tag der offenen Tür geplant. Gesucht wird noch eine Hauswirtschaftskraft für zwei Stunden am Tag.