Alles zum Thema Ahmadiyya Muslim Jamaat

Beiträge zum Thema Ahmadiyya Muslim Jamaat

Politik
Diese Moschee der AMJ steht in Vechta in einem Gewerbegebiet

Moscheebau ist wieder ein Thema in der Buxtehuder Politik

Kann der Bebauungsplan für das Gewerbegebiet geändert werden? tk. Buxtehude. "Es gibt noch immer keine positiven Nachrichten", sagt Ata Shakoor, Sprecher der muslimischen Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) aus Buxtehude. Noch immer gibt es kein Grundstück, auf dem eine Moschee gebaut werden könnte. Jetzt, so zumindest die Hoffnung bei den AMJ-Mitgliedern, könnte Bewegung in die Sache kommen. Linke und Grünen haben gemeinsam den Antrag gestellt, dass die Stadt prüfen möge, auf welchen...

  • Buxtehude
  • 19.01.18
Politik
Vertreter aus verschiedenen Ratsfraktionen waren in den gebetsräumen der Ahamdiyya Muslim Jamaat zu Gast
2 Bilder

Hilfe aus der Politik für den Moscheebau in Buxtehude?

Politiker diskutieren mit Ahamdiyya Muslim Jamaat-Gemeinde über schwierige Grundstückssuche tk. Buxtehude. Bei den anhaltenden Problemen der muslimische Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ) aus Buxtehude, ein Grundstück für den Moscheebau zu finden, zeichnet sich eine politische Wende ab. Vertreter aus mehreren Fraktionen signalisierten bei einem Treffen die Bereitschaft, notfalls das Baurecht so zu verändern, dass dieses Bauwerk doch in einem Gewerbegebiet errichtet werden könnte. Die...

  • Buxtehude
  • 18.07.17
Panorama
Syed Salman Shah (li.) ist der neue Imam. Die Mitglieder der muslimischen Buxtehuder Ahmaadiyya-Gemeinde Abdul und Ata Shakoor sowie Nasir Ahmed (v.li.) begrüßen ihn

Neuer Imam der Ahmadiyya-Gemeinde in Buxtehude und Stade: "Toleranz im Miteinander"

tk. Buxtehude/Stade. Die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde (AMJ) in Stade und Buxtehude hat einen neuen Imam: Syed Salman Shah (28) ist der oberste Geistliche. Der Weg, den der gebürtige Stader bislang genommen hat, führte ihn von der Schwingestadt nach Frankfurt, zum Studium nach London, schließlich nach Uganda, Pakistan und Spanien und über Köln zurück nach Norddeutschland. Der Anspruch, den Shah an sich selbst stellt, ist hoch: "Ich bin 24 Stunden für jeden Menschen ansprechbar." Seine Jahre...

  • Buxtehude
  • 24.03.17
Politik
Katja Oldenburg-Schmidt

Ausnahmen für den Moscheebau in Buxtehude sind nicht möglich

Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt zur Idee des Moscheebaus im Gewerbegebiet tk. Buxtehude. "Ich kann die Sorgen der Ahmadiyya-Gemeinde (AMJ) gut verstehen", sagt Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt. Sie reagiert damit auf die Kritik der muslimischen Gemeinde, die mehr Unterstützung der Stadt bei der Suche nach einem Grundstück für den Bau einer Moschee anmahnt (das WOCHENBLATT berichtete). Die AMJ würde gerne im Gewerbegebiet bauen. Die Bürgermeisterin stellt aber klar:...

  • Buxtehude
  • 14.02.17
Politik
In anderen deutschen Städten - auf dem Foto Vechta - werden Moscheen in Gewerbegebieten errichtet. In Buxtehude geht das nicht

Buxtehuder Moschee-Pläne liegen auf Eis

Ahmadiyya Muslim Jamaat wünscht sich mehr Unterstützung tk. Buxtehude. Es ist still geworden um die Pläne der muslimischen Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ), in Buxtehude eine Moschee zu bauen. Sprecher Ata Shakoor übt inzwischen leise Kritik an der Bürgermeisterin. "Wir erwarten keine Wunder, aber wir wollen wahrgenommen werden." Was die AMJ derzeit bewegt: Es war ohne weiteres möglich, für den Estering den Bebauungsplan (B-Plan) zu ändern, und damit dem ACN (Automobilclub Niederelbe)...

  • Buxtehude
  • 07.02.17
Panorama
Mit Straßenbesen am Pfedemarkt: Mitglieder der „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ und der "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage"

Neujahrs-Putzaktion in Stade

Muslime und Mormonen machen gemeinsam "klar Schiff" in der Altstadt tp. Stade. Die Jugendorganisation der muslimischen Glaubensgemeinschaft Ahmadiyya startete bundesweit mit ihrer traditionellen Putz-Aktion ins neue Jahr. Auch in Stade kehrten sie die Straßen und beseitigten die Böller-Reste der Silvesternacht. Mit dabei waren Mitglieder der „Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage“ (Mormonen). Die Mitarbeiter der Kommunalen Betriebe Stade (KBS) freuten sich über die...

  • Stade
  • 03.01.17
Politik
Auf dem Abend wurde unter anderem diskutiert, ob muslimische Lehrerinnen ein Kopftuch tragen dürfen
3 Bilder

Ist der Islam eine Bedrohung? - Buxtehuder Ahmadiyya-Gemeinde lud zur Diskussionsrunde ein

jd. Buxtehude. Terror und Gewalt - das verbinden derzeit viele Bundesbürger mit dem Stichwort Islam. Doch stellt die Weltreligion tatsächlich eine Bedrohung dar? Antworten auf diese Frage wollte jetzt die Buxtehuder Ahmadiyya-Gemeinde auf einem Info-Abend im örtlichen Kulturforum geben. Gemeinde-Sprecher Ata Shakoor hatte Politiker zur Diskussionsrunde gebeten. Auf dem Podium nahmen außerdem ein Imam und ein junger Muslim aus der Gemeinde Platz. Die Runde war sich einig: Zwischen dem Islam als...

  • Buxtehude
  • 22.04.16
Panorama
Bücherei-Einweihung in der Bait Ul Karim Moschee: Bürgermeisterin Silvia Nieber und Theologe Laeeq Munir

Erste islamische Bibliothek in Stade eröffnet

Glaubens-Literatur in der Moschee tp. Stade. Seit Mittwoch gibt es in Stade die im gesamten Landkreis Stade einzige islamische Bibliothek. Zur Einweihung in der Bait Ul Karim Moschee, Am Bullenhof 5, waren Bürgermeisterin Silvia Nieber sowie der Imam und Theologe Laeeq Munir aus Hamburg gekommen. Die Bibliothek bietet eine Vielzahl an islamischer Fachliteratur in verschiedensten Sprachen. Das Heilige Buch der Muslime, der „Heilige Koran“ wird in 39 Sprachen angeboten. Darunter auch...

  • Stade
  • 19.03.16
Politik
In Stade ist die Moschee seit vielen Jahren fertig, in Buxtehude hakt es bei den Plänen der muslimischen Ahmadiyya-Gemeinde dagegen gewaltig

Ahmadiyya-Gemeinde in Buxtehude: "In 100 Jahren noch keine Moschee"

Die Ahmadiyya Muslim Jamaat sucht in Buxtehude vergeblich nach einem Grundstück tk. Buxtehude. "Wenn das so weitergeht, dann haben wir in 100 Jahren noch keine Moschee", sagt Ata Shakoor, Sprecher der Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) in Buxtehude. Die muslimische Gemeinde hat in den vergangenen Wochen zehn Grundstücke in Buxtehude und den Ortsteilen in Augenschein genommen. "Nirgendwo ist der Bau realisierbar", sagt Shakoor. Eine Schnellprüfung durch die Verwaltung habe jedes Mal ergeben, dass...

  • Buxtehude
  • 15.01.16
Panorama
Ata-Ul-Shafi Butt (li.) und Abdul Raheem Rashid wollen gemeinsam mit ihrer Gemeinde und den Buchholzern am Neujahrsmorgen rund um das Rathaus für Ordnung sorgen

Müll-Aktion, Glaube und Dialog - Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Gemeinde räumen in Buchholz auf

mum. Buchholz. Wenn sich am Neujahrsmorgen die meisten Menschen noch von der langen Party-Nacht erholen, treffen sich die Mitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamaat Gemeinde bereits zu ihrem ersten Gebet in Buchholz. „Um 7 Uhr geht es los“, sagt Ata-Ul-Shafi Butt. Der 23-jährige Jesteburger ist Vorsitzender der Jugend-Organisation der muslimischen Glaubensgemeinschaft. Sie trägt den Namen Majlis Khuddam-Ul-Ahmadiyya. Nach einem gemeinsamen Frühstück geht es dann zu einem besonderen Arbeitseinsatz....

  • Buchholz
  • 30.12.15
Politik
Abdullah Uwe Wagishauser ist Bundesvorsitzender der muslimischen Ahamdiyya Muslim Jamaat-Gemeinden in Deutschland

Die Pariser Attentate werfen den Islam in Deutschland nicht zurück

tk. Landkreis. "Unter den Anschlägen von Paris leiden alle Menschen in Europa. Egal, ob Muslime, Christen oder Menschen ohne Religion", sagt Abdullah Uwe Wagishauser, Bundesvorsitzender der muslimischen Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ), die in Stade und Buxtehude zwei islamische Gemeinden hat. Dennoch ist Wagishauser optimistisch, dass in Detuschland keine neue Welle der Islamfeindlichkeit entstehen wird. "Wir haben in diesem Land unsere Hausaufgaben gemacht", so Wagishauser, "und aus den Fehlern...

  • Buxtehude
  • 21.11.15
Politik
Sie waren sich einig (v.li.): Oliver Petersen, Uwe Keilhack und Abdullah Uwe Wagishauser...
2 Bilder

Frieden durch Religion? Alle Glaubensrichtungen haben gemeinsame Werte

Podiumsdiskussion der Ahmadiyya Muslim Jamaat tk. Buxtehude. Wenn sich die Staaten der Weltgemeinschaft nicht am Sitz der Vereinten Nationen in New York, sondern im Kulturforum in Buxtehude getroffen hätten, wäre die Welt seit Mittwochabend ein Stück friedlicher. Die muslimische Ahamdiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ) aus Buxtehude hatte zu einer Podiumsdiskussion "Frieden durch Religion" eingeladen. Vertreter des Islam, des Buddhismus, der evangelischen Kirche, ein Religionswissenschaftler...

  • Buxtehude
  • 02.10.15
Panorama
Vertreter der Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde pflanzten mit Buchholz‘ Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse (2. v. li.) einen Zürgelbaum

Symbol für die Freundschaft

Muslimische Ahmadiyya-Gemeinde spendet Friedensbaum an die Stadt Buchholz / „Wir wollen eine liebevolle Atmosphäre schaffen“ os. Buchholz. Mit ihrer Baumspende an die Stadt Buchholz hat die muslimische Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde ein Zeichen für Frieden, Freundschaft und Loyalität gesetzt. Am Montag pflanzten Imam Usman Naveed, Oberhaupt von sechs Gemeinden in Niedersachsen, und Regionalleiter Raja Mohammad Afzal gemeinsam mit Buchholz‘ Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse einen Zürgelbaum....

  • Buchholz
  • 13.05.15
Politik
In Stade steht die Msochee schon lange, in Buxtehue ist das Projekt ein Vorhaben mit Hindernissen
2 Bilder

Moschee in Buxtehude wird (vorerst) nicht gebaut

tk. Buxtehude. Die Stadt wird für die von der muslimischen Ahmadiyya Muslim Jamaat-Gemeinde (AMJ) geplante Moschee am Alten Postweg keine Baugenehmigung erteilen. Das teilten Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt und der Erste Stadtrat Michael Nyveld am Dienstag während einer Pressekonferenz mit. Der Grund sind die Erweiterungspläne des Chemieunternehmens Synthopol, das ein benachbartes Grundstück (die Ex-Malteser-Flächen) erworben hat. Die Prüfung, so Nyveld, war umfangreich und...

  • Buxtehude
  • 08.05.15
Panorama
Bürgermeisterin Silvia Nieber und Imam Laeeq Munir (li.) griffen zum Spaten

"Götterbaum" als Friedenssymbol

tp. Stade. Jährlich schenkt die muslimisch Ahmadiyya-Gemeinde der Stadt Stade einen jungen Baum als Friedens- und Freundschaftssymbol. Mit Bürgermeisterin Silvia Nieber pflanzten die Gemeindemitglieder einen "Götterbaum" zwischen dem Platz Adolf-Ravelin und dem Verkehrskreisel "Am Güterbahnhof". Zur Pflanz-Aktion war unter anderem der Imam und Theologe Laeeq Munir aus Hamburg angereist.

  • Stade
  • 08.04.15
Politik
Auf dem Podium: Abdulla Uwe Wagishauser (AMJ), Dr. Andreas Schwegel (LKA) und Dr. Martin Krarup (Superintendent Buxtehude)

"Der Islam will den Frieden"

tk. Buxtehude. Erst Paris, am vergangenen Wochenende Kopenhagen: "Die Gefahr islamistischer Terroranschläge auch in Deutschland ist real, sagte Dr. Andreas Schwegel, Leiter der Präventionsstelle politisch motivierte Kriminalität beim LKA in Hannover. "Gräueltaten mit dem Islam zu begründen ist Etikettenschwindel", betonte Abdullah Uwe Wagishausen, Vorsitzender der muslimischen Gemeinden der Ahamdiyya Muslim Jamaat (AMJ) in Deutschland. Beide waren Referenten der Diskussionsrunde über Islam...

  • Buxtehude
  • 20.02.15
Panorama
Stehen für Frieden und interreligiösen Dialog ein: Zeeshan Rajput (re.) und sein Neffe Jarryullah Rajput
4 Bilder

"Hassprediger bleiben draußen"

Nach Attentaten in Paris: "Ahmadiyya"-Gemeinde Stade lädt zum friedlichen Dialog / Offene Moschee und Islam-Hotline tp. Stade. "Es gibt viele brennende Fragen zu unserer Religion, insbesondere zum Thema Gewalt und Extremismus", sagt Zeeshan Rajput (35), zuständig für interreligiösen Dialog bei der muslimischen "Ahmadiyya"-Gemeinde in Stade. Auf den hohen Informationsbedarf nach den tödlichen Terror-Anschlägen auf die Redaktion des islamkritischen Satire-Magazins "Charlie Hebdo" und einen...

  • Stade
  • 23.01.15
Panorama
Mit Kehrbesen am Brunnen am Pferdemarkt: Freiwillige Helfer machten am Neujahrsmorgen in der City "klar Schiff"
2 Bilder

Muslim-Gemeinde beseitigt Silvester-Müll

"Ahmadiyya"-Neujahrsputz in Stade und Buxtehude tp. Stade/Buxtehude. Diese Aktion zum Jahreswechsel hat Vorbild-Charakter: Zum Neujahrsputz trafen sich Mitglieder der muslimischen "Ahmadiyya"-Gemeinde am frühen Morgen des 1. Januar in den Innenstädten von Stade und Buxtehude, um gemeinsam mit freiwilligen Bürgern die Party-Reste aus der Silvesternacht zu beseitigen. Die Organisatoren freuten sich über eine hohe Beteiligung: In der Stader City machten am Donnerstag 35 Ehrenamtliche "klar...

  • Stade
  • 02.01.15
Politik

Buxtehuder Moschee-Bau: Genehmigungsverfahren läuft noch

tk. Buxtehude. "Wir erfahren von der Stadt nichts mehr", kritisiert Thomas Koch. Er und weitere Bürger aus Immenbeck und Eilendorf hatten im April eine Liste mit rund 450 Unterschriften an den damaligen Bürgermeister Jürgen Badur übergeben. Sie protestierten damit gegen den Standort der Moschee am Alten Postweg, die die islamische Gemeinde Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) errichten möchte. "Alle halten sich bedeckt", so Koch. Der Protest wird heute wie damals von dem SPD-Rastherrn Horst Subei...

  • Buxtehude
  • 03.12.14
Politik
Die Moschee der Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) in Stade: Der Islam ist an vielen Orten selbstverständlich präsent.
2 Bilder

IS-Terror sorgt nicht für pauschale Urteile über den Islam

tk. Buxtehude. Schlagzeilen über Gewalt von unvorstellbarem Ausmaß bestimmen jeden Tag die Nachrichten. Der IS-Terror in Teilen Syriens und des Iraks schockiert im Westen. Wie wirkt sich das Geschehen im Nahen Osten auf die Arbeit der islamischen Gemeinden in Deutschland aus? Ata Shakoor, Sprecher der Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) in Buxtehude: "Die Menschen differenzieren genau." Es werde nicht pauschal über den Islam geurteilt. Die AMJ führt deutschlandweit einen intensiven...

  • Buxtehude
  • 19.09.14
Panorama
Baumpflanzung an der Fritz-Reuther-Straße mit Mitgliedern der Ahmadiyya-Gemeinde, darunter Imam Laeed Ahmad Munir (Mi. roter Pullover), Ahmadiyya-Rana Afzal (re. daneben), Bürgermeisterin Silvia Nieber, und KBS-Mitarbeiter
5 Bilder

Aus Freundschaft und Loyalität

Muslimische Ahmadiyya-Gemeinde pflanzt Winterlinde in Stade tp. Stade. Einen grünen Riesen schenkte die muslimische Ahmadiyya-Gemeinde Stade den Bürgern der Stadt Stade. Wie inzwischen einmal im Jahr üblich, pflanzten die Muslime einen Baum, um friedliche Gesinnung und Loyalität zu ihren Mitbürgern in der Schwinge-Stadt zum Ausdruck zu bringen. Die Winterlinde nebst Infotafel hat ihren Platz an der Fritz-Reuther-Straße 4. Beim Pflanztermin in der vergangenen Woche griffen der Ahmadiyya-Imam...

  • Stade
  • 20.05.14
Panorama
Liebe und Partnerschaft im Islam: Auf dem Podium diskutierten (v.l.) Khola Maryam Hübsch, Rosa Coco Schinagl und Dr. Hans-Dietrich Schmidt
2 Bilder

Diskussion über Liebe und Partnerschaft im Islam

tk. Buxtehude. In der christlichen und islamischen Glaubenswelt hat der Begriff Liebe viele Gemeinsamkeiten. In der Lebenswirklichkeit gibt Unterschiede, wie Partnerschaft und Liebe gelebt werden. Das wurde bei der Podiumsdiskussion deutlich, zu der die muslimische Gemeinde aus Buxtehude der Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) eingeladen hatte. Die evangelische Religionswissenschaftlerin Rosa Coco Schinagl, der Paartherapeut Dr. Hans-Dietrich Schmidt und die Publizistin Khola Maryam Hübsch...

  • Buxtehude
  • 23.04.14
Politik
Unterschriften gegen den Moschee-Standort: Thomas Kock, Manuel Meyer, Roswitha Kock, Nicole Meyer, Bürgermeister Jürgen badur und SPD-Ratsherr Horst Subei

Anwohner-Protest: Unterschriften gegen Standort der Buxtehuder Moschee

tk. Buxtehude. Die Anlieger der geplanten Moschee am Alten Postweg haben in Eilendorf und Immenbeck Unterschriften gegen das geplante Bauprojekt der Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) gesammelt. 455 Unterschriftren sind zusammengekommen, die jetzt Buxtehudes Bürgermeister Jürgen Badur übergeben wurden. Dabei betonten die Initiatoren erneut, dass sie keine grundsätzlichen Bedenken gegen die Moschee haben, den Standort aber für falsch halten (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Die Frage an...

  • Buxtehude
  • 15.04.14
Politik
Volles Haus im Kulturforum: Die Diskussion über die Moschee-Pläne verlief teils hitzig

Buxtehuder Moschee: "Es gibt keinen Grund, Angst zu haben"

tk. Buxtehude. Fazit der emotionsgeladenen Moschee-Debatte am Mittwochabend im Kulturforum: Der Bau dieses Gebetshauses am Alten Postweg in Buxtehude bringt für Anwohner in Immenbeck und Eilendorf das Fass offenbar zum Überlaufen. Gegen den Islam und die Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) als Bauherr habe eigentlich niemand etwas, aber der Standort sei falsch. Ein Urteil, das eine lange Vorgeschichte an Frust und Enttäuschung beinhaltet. Die Bürger fühlen sich von Politik und Verwaltung...

  • Buxtehude
  • 04.04.14
  • 1
  • 2