Bernd Jost

Beiträge zum Thema Bernd Jost

Politik
Die Jesteburger Tourist-Info in der "Lisa-Kate" wird nächste Woche geschlossen

Polit-Posse in Jesteburg
Tourist-Info wird am Mittwoch geschlossen

Nachdem der Rat das Aus beschlossen hatte, will die SPD neu abstimmen. mum. Jesteburg. Für die einen wurde es allerhöchste Zeit, die anderen sind schlichtweg enttäuscht und sehen den Tourismus in Jesteburg gefährdet: Die Tourismus-Information (TI) in Jesteburg - untergebracht in der sogenannten "Lisa-Kate" - schließt am kommenden Mittwoch, 25. September. Das teilte Gemeindedirektor Henning Oertzen mit. Die TI erwirtschaftete in den drei Jahren ihres Bestehens ein Defizit von fast 220.000...

  • Jesteburg
  • 20.09.19
Politik
Edgar Romanowski hat selbst ein Auge auf den 
Wochenmarkt geworfen
  3 Bilder

Jesteburger Bürger kämpfen für ihren Markt

WOCHENBLATT-Leser haben kein Verständnis für Diskussion um Wochenmarkt-Zukunft / UWG stellt Mittelverwendung in Frage. mum. Jesteburg. Das ist ein deutliches Zeichen: Sabine Mittelstedt hat am Mittwoch Unterschriften auf dem Wochenmarkt gesammelt. Bereits nach wenigen Stunden hatten sich fast 170 Jesteburger für die weitere Betreuung des Marktes durch den GeWerbekreis ausgesprochen. Wie berichtet, empfahl der Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur mit den Stimmen von Hans-Jürgen...

  • Jesteburg
  • 08.05.18
Politik
"Mieses Spiel um den Jesteburger Wochenmarkt", so lautete die WOCHENBLATT-Überschrift. 
SPD und UWG könnten das Aus besiegelt haben

Ist das das Ende des Jesteburger Wochenmarktes?

SPD und UWG nehmen Jesteburger GeWerbekreis das Marktrecht / Henning Erdtmann zieht Konsequenzen / Beliebtes Maifest abgesagt. mum. Jesteburg. Das war es dann wohl mit dem Jesteburger Wochenmarkt! Mit den Stimmen von Hans-Jürgen Börner und Angelika Schiro (beide SPD) sowie Hansjörg Siede (UWG Jes!) empfahl der Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur am Mittwochabend, dem Gewerbekreis das Marktrecht für den Wochenmarkt zu entziehen. Bernd Jost (CDU) und Karl-Heinz Glaeser (Grüne)...

  • Jesteburg
  • 20.04.18
Politik
Auf der „Naturbühne“ fanden bereits viele große Veranstaltungen statt. Zuletzt trat dort Stefan Gwildis vor 1.000 Besuchern auf

Ist das schon Klüngel?

Finanziell steht das Wasser Jesteburg bis zum Hals. Das machte unlängst Gemeindedirektor Hans-Heinrich Höper deutlich, der die Prüfung aller freiwilligen Leistungen den Politikern ans Herz legte. Doch Früchte hat sein Appell nicht getragen: SPD, CDU und Grüne haben jetzt beschlossen, das zinslose Darlehen des Vereins „Naturbühne“ in Höhe von 60.000 Euro in einen Zuschuss umzuwandeln. Das bedeutet nichts anderes, als dass der Verein das Geld geschenkt bekommt. Lediglich die UWG Jes! stimmte...

  • Jesteburg
  • 30.01.18
Panorama
Bernd Jost ist es gelungen, viele Helfer zu finden, die gemeinsam mit den „Naturbühne“-Mitgliedern die Weihnachtsbeleuchtung in Jesteburg aufhängen wollen

Weihnachten ist gerettet

Mitglieder des Vereins „Naturbühne“ illuminieren Jesteburg - unterstützt von zahlreichen Helfern. mum. Jesteburg. Der Aufschrei war groß, als Henning Erdtmann vor zwei Wochen öffentlich machte, dass der GeWerbekeis Jesteburg nicht in der Lage sei, die traditionelle Weihnachtsbeleuchtung aufzuhängen. „Uns fehlen einfach die helfenden Hände“, sagte der Vorsitzende der Kaufleute-Gemeinschaft im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur (WTK). Jesteburg ohne weihnachtliche Beleuchtung -...

  • Jesteburg
  • 07.11.17
Politik
Enttäuscht vom Votum des Ausschusses: "Kunstnetz"-Vorsitzende Stefanie Busch

„Kunstnetz“-Mitglieder sind enttäuscht

UWG Jes! übt scharfe Kritik an 60.000 Euro Geschenk für „Naturbühne“. mum. Jesteburg. „Freud und Leid liegen dicht beieinander“ - das gilt ganz besonders für die Zuschuss-Anträge, die am Mittwochabend im Jesteburger Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur diskutiert wurden. Sichtlich enttäuscht verließ „Kunstnetz“-Vorsitzende Stefanie Busch den Sitzungsraum. Sie hatte um 1.700 Euro gebeten. Davon sollen zwei Veranstaltungen - die Mai-Ausstellung im „Heimathaus“ mit 1.100 Euro und die...

  • Jesteburg
  • 27.10.17
Politik
Im WOCHENBLATT hatten Bernd Jost und Karl-Heinz Glaeser kritisiert, dass die Unabhängigkeit der Programmgestaltung nicht mehr gewährleistet sei, wenn der UWG-Antrag angenommen werden würde
  2 Bilder

"Verbale Blendgranaten statt inhaltlicher Auseinandersetzung"

UWG Jes!-Chef Siede reagiert auf Kritik an der von ihm vorgeschlagenen Richtlinie zur Kulturförderung. mum. Jesteburg. Der Streit zwischen CDU und Grünen auf der einen Seite und der UWG Jes! auf der anderen um eine von der Wählergemeinschaft geforderte neue Richtlinie zur Kulturförderung eskaliert. Während Bernd Jost (CDU) und Karl-Heinz Glaeser (Grüne) Hansjörg Siede und seinen Mitstreitern Engstirnigkeit vorwerfen (das WOCHENBLATT berichtete), kontern die Politik-Neulinge mit deutlichen...

  • Jesteburg
  • 13.06.17
Politik
Karl-Heinz Glaeser (Grüne)
  2 Bilder

„Engstirnig statt weltoffen“

Neue Richtlinie für Kulturförderung: CDU und Grüne kritisierten UWG-Antrag heftig. mum. Jesteburg. Die UWG Jes! hatte dem Jesteburger Gemeinderat vor der Wahl in Bezug auf die Kulturförderung „eine Verteilung von öffentlichen Geldern nach Gutsherrenart“ vorgeworfen und für eine veränderte Förderpolitik nun eine Vielzahl von Anträgen vorgelegt. Doch es blieb bei Vorschlägen, denn SPD, CDU und Grüne erteilten UWG-Chef Hans-Jörg Siede im Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur eine...

  • Jesteburg
  • 06.06.17
Politik
Britta Witte (CDU) kann sich vorstellen, dass die UWG-Ratsmitglieder  Inhalte nicht verstanden hat
  2 Bilder

Die CDU macht den UWG-Faktencheck

Britta Witte kritisiert: „UWG macht falsche, beziehungsweise missverständliche Aussagen“. mum. Jesteburg. Britta Witte, CDU-Fraktionschefin und Bauausschuss-Vorsitzende ist nur schwer aus der Ruhe zu bringen. Doch die UWG Jes! - konkret die Öffentlichkeitsarbeit der neuen Wählergemeinschaft - bringt sie in Rage. „Gute Öffentlichkeitsarbeit muss auch sachkundig sein“, sagt sie im WOCHENBLATT-Gespräch und nennt Beispiele, bei denen es UWG-Chef Hansjörg Siede aus ihrer Sicht nicht ganz genau...

  • Jesteburg
  • 03.02.17
Panorama
UWG Jes!-Chef Hansjörg Siede
  2 Bilder

„Wir wurden wieder ausgeladen!“ - Weihnachtsmarkt ohne UWG-Kekse

mum. Jesteburg. Nach der Wahl ist vor der Wahl - das scheint zumindest für die Wählergemeinschaft UWG Jes! zu gelten. Via Newsletter zog die Truppe um Chef Hansjörg Siede jetzt gegen GeWerbekreis-Vorsitzenden Henning Erdtmann in die verbale Schlacht. „Weihnachtsmarkt in Jesteburg - kein Ort für ein besinnliches Miteinander?“ lautet der Titel der jüngsten Veröffentlichung. Darin heißt es: „In friedvoller Atmosphäre für einen wohltätigen Zweck selbst gemachte Speisen und Getränke verkaufen, so...

  • Jesteburg
  • 25.11.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.