Beiträge zum Thema Friedhof

WirtschaftAnzeige
Sie haben ihre Leidenschaft für gärtnerische Gestaltung zum Beruf gemacht: Oliver Strotmann mit Tochter Mia und Ehefrau Natascha

Einjähriges Bestehen
Grabpflege Strotmann in Buxtehude - professionell und familiär zugleich

Anlässlich des einjährigen Bestehens ihres Unternehmens "Grabpflege Strotmann" räumt Familie Strotmann allen Neukunden zum Kennenlernen einen Rabatt von zehn Prozent ein. "Wir hätten nicht gedacht, dass unser Angebot so schnell und so gut bei den Kunden ankommt", sagt Oliver Strotmann, der den Betrieb aus Leidenschaft für gärtnerische Gestaltungen vor einem Jahr gemeinsam mit seiner Frau Natascha Strotmann gegründet hat. Mittlerweile bietet die Grabpflege Strotmann mit sechs Mitarbeitern im...

  • Buxtehude
  • 28.05.21
  • 92× gelesen
Service
Hier soll ab 2022 Baumbestattung möglich sein

Mustergräber und Baumbestattung

sb. Himmelpforten. Neue Wege auf dem Friedhof in Himmelpforten: Während die Grünfläche im Herzen des Christkinddorfs seit vergangenem Jahr naturnah und insektenfreundlich umgestaltet wird (das WOCHENBLATT berichtete), soll am Rand des Gottesackers die Möglichkeit einer Baumbestattung geschaffen werden. Hierfür bietet sich eine Fläche mit altem Baumbestand an.  "Wir befinden uns hier noch in der Planungsphase", sagt Heike Hellwege vom Kirchenvorstand. "Unter anderem müssen wir die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 05.05.21
  • 24× gelesen
PanoramaAnzeige

Die letzte Ruhestätte unter Bäumen

wd. Horneburg. Der Ruhewald Nottensdorf bietet letzte Ruhestätten unter Bäumen und Findlingen in einer Kathedrale der Natur. Der Wald ist einer der wenigen unabhängigen und familiengeführten Begräbniswälder Deutschlands. Foto: Frank Harms

  • Horneburg
  • 20.04.21
  • 9× gelesen
Service
Heike Hellwege und Andreas Müller zeigen: Die Sträucher sind gut angewachsen
5 Bilder

Kleines Naturparadies auf dem Friedhof in Himmelpforten
Mehr als ein Ort der Trauer

sb. Himmelpforten. Ein Friedhof sollte mehr sein als ein Ort der Trauer mit akkurat gemähter Rasenfläche, geharkten Wegen und Gräbern mit einjährigen Sommerpflanzen. Vielmehr kann die Grünanlage ein Ort des Lebens sein - für Menschen und auch für Tiere. In Himmelpforten hat deshalb das Projekt "umweltfreundlicher Friedhof" begonnen. Bereits im vergangenen November hat eine Gruppe Freiwilliger mit Friedhofsgärtner Andreas Müller mit der Umgestaltung der Anlage im Ortszentrum begonnen. Gemeinsam...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 15.04.21
  • 43× gelesen
Service

Räumung der Rasengrabstätten auf dem Neu Wulmstorfer Friedhof

nw/sla. Neu Wulmstorf. Die Friedhofsverwaltung der Gemeinde Neu Wulmstorf bittet alle Nutzungsberechtigten der Rasenreihen-, Rasenerd- und Rasenurnengrabstätten auf dem Neu Wulmstorfer Friedhof, die dort vorhandenen Gestecke, Blumen, Grablaternen, Grabschmuck und Ähnliches bis Mittwoch, 31. März, von den Grabstätten zu entfernen. Die Maßnahme ist erforderlich, damit sich der Rasen vor dem ersten Schnitt erholen kann und mit den Unterhaltungsarbeiten begonnen werden kann. Nicht abgeräumte...

  • Neu Wulmstorf
  • 17.03.21
  • 31× gelesen
Service

St.-Jakobi-Kirchengemeinde Hanstedt
Laubsammelaktion auf dem Friedhof

sv. Hanstedt. Die St.-Jakobi-Kirchengemeinde Hanstedt plant, den Friedhof fit für das Frühjahr zu machen und vom Laub zu befreien. Dafür suchen die Haupt- und Ehrenamtlichen der Kirchengemeinde noch Freiwillige, die tatkräftig mit anpacken und das Laub entfernen. Nach dem Motto „Viele Hände – schnelles Ende“ können sich die Helferinnen und Helfer im Anschluss an die Arbeit bei Kaffee und Kuchen stärken. Die Laubaktion wird am Freitag, den 26. März, ab 15 Uhr, vor der Friedhofskapelle gestartet....

  • Hanstedt
  • 16.03.21
  • 12× gelesen
Panorama

Winsen: Dem Frühling einen Schritt voraus

thl. Winsen. Getrieben von dem guten Wetter wurde kurzerhand Rindenmulch auf die Fläche vor dem Ehrendenkmal am Friedhof aufgebracht. Zudem wurden zwei Blumenkübel mit Narzissen und Primeln bepflanzt. Somit erhielt das Ehrendenkmal den entsprechenden Schick und ist dem kalendarischen Frühling etwas voraus.

  • Winsen
  • 09.03.21
  • 6× gelesen
Panorama
So wird der geplante Glockenturm auf dem Friedhof in Maschen aussehen

Glocke wird noch gegossen
Auf dem Friedhof in Maschen entsteht ein sechs Meter hoher Glockenturm

ts. Maschen. Der Maschener Friedhof erhält einen sechs Meter hohen Glockenturm. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Kirchengemeinde Maschen und die Gemeinde Seevetal im vergangenen Dezember unterschrieben. Das teilte die Gemeindeverwaltung jetzt mit. Das Bauwerk aus Holz soll im Laufe dieses Jahres entstehen. Einen genaueren Zeitpunkt nannte die Gemeindeverwaltung auf Nachfrage nicht. Die Glocke werde noch gegossen. Sie wird aus Bronze sein und etwa 127 Kilo schwer sein. Die Aufwertung...

  • Seevetal
  • 02.02.21
  • 63× gelesen
Politik
Auch für den Neu Wulmstorfer Friedhof sind Neuerungen 
vorgesehen

Gemeindehaushalt 2021: Begonnene Projekte in Neu Wulmstorf sollen fortgeführt werden
Von Breitband bis Klimaschutz

sla. Neu Wulmstorf. Die Corona-Pandemie stellt die öffentlichen Haushalte für die nächsten Jahre vor große Herausforderungen. Für die Gemeinde Neu Wulmstorf bedeutet dies, dass die Erträge bei Weitem nicht mehr die Aufwendungen decken. Trotzdem sollen außer den routinemäßigen Aufgaben die begonnenen Planungen fortgeführt werden, verkündet der Ausschuss für Bau, Planung und Umwelt. Dazu gehört unter anderem auch die Änderung einiger Flächennutzungspläne, etwa an der Karlsteinschänke, beim...

  • Neu Wulmstorf
  • 26.01.21
  • 180× gelesen
Politik
Die Straße zum Friedhof wird saniert

Eine Allee zum Drochterser Friedhof

ig. Drochtersen. Im Rahmen der Ortskernsanierung in Drochtersen wird der vierte und letzte Bauabschnitt realisiert. Dies betrifft den Friedhofsweg, die direkte Verbindung zwischen Landesstraße 111 und Wendehammer am Zugangsportal zum Friedhof. "Im Zuge der Sanierungsarbeiten wird es erforderlich, für den vorhandenen Baumbestand Ersatzpflanzungen vorzunehmen", sagt Bürgermeister Mike Eckhoff. Nach der Erneuerung des Regenwasserkanals soll die neue Straße dem Konzept der Ortskernsanierung folgen....

  • Drochtersen
  • 06.01.21
  • 98× gelesen
Politik
Johann Hinrichs (v.li.), Stefan Meier, Hans Erich Schomacker und Wolfgang Heidemann stehen an der Stelle, wo die Stichstraße verlaufen und enden soll
7 Bilder

Bürgermeister sieht Totenruhe gewahrt
Kritik am Mini-Baugebiet in Heinbockel

sb. Heinbockel. Gar nicht einverstanden sind mehrere Bürger des Geestdorfes Heinbockel mit einer Entscheidung des Gemeinderats, direkt neben dem örtlichen Friedhof vier Baugrundstücke auszuweisen. Auf ihrer Sitzung Ende November hatten die Lokalpolitiker beschlossen, eine rund 3.000 Quadratmeter große, parkähnliche Fläche neben dem Gottesacker für eine Einfamilienhaus-Bebauung freizugeben. "Von dem Beschluss sind viele im Dorf nicht begeistert", sagen Wolfgang Heidemann, Johann Hinrichs, Hans...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 05.01.21
  • 372× gelesen
Service
Rainer Klintworth (re.) und Jörg Müller auf dem Friedhof in Deinste
5 Bilder

Gedenken an NS-Opfer
Bürgerprojekt in der Samtgemeinde Fredenbeck so gut wie abgeschlossen

sb. Deinste. Ganz leise und Corona-bedingt mit nur wenigen Beteiligten wurde kürzlich in der Samtgemeinde Fredenbeck ein besonderes Projekt weitestgehend abgeschlossen. Auf mehreren Friedhöfen wurden Gedenkstelen und Infotafeln zum Gedenken an NS-Opfer errichtet. Hierfür hatte sich eine Gruppe geschichtsinteressierter Bürger eingesetzt, die zuvor intensiv zum Thema geforscht hatten (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Auf dem Friedhof in Deinste wurde eine Namenstafel errichtet. Mit ihr wird...

  • Fredenbeck
  • 24.11.20
  • 124× gelesen
Politik

Bauland neben dem Friedhof in Heinbockel

sb. Heinbockel. Das Parkgelände neben dem Heinbockeler Friedhof könnte zu einem Neubaugebiet werden. Im Flächennutzungsplan ist dieser Bereich als Wohnbaufläche ausgewiesen, so dass die Fläche unmittelbar bebaubar wäre. Über diese Möglichkeit, Baulandanfragen in der Gemeinde nachzukommen, sprechen die Mitglieder des Gemeinderats Heinbockel am Donnerstag, 26. November, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Oldendorf, Schützenstraße 5. Weiteres Thema ist Benutzungs- und Gebührensatzung für die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 24.11.20
  • 39× gelesen
Panorama
Die Beschriftung entspricht der Vorgabe vom Volksbund 
Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Zur Erinnerung an Zwangsarbeiterin
Gedenkstein verlegt

sla. Beckdorf. Michael Quelle, der sich ehrenamtlich um die Aufarbeitung des NS-Opfer kümmert, und Steinmetz Frank Bartels vom gleichnamigen Stader Steinmetzmeisterbetrieb, haben vergangene Woche einen Kissenstein zur Erinnerung an die Zwangsarbeiterin Elisabeth Morosowa auf dem Friedhof in Beckdorf an den vorgesehenen Platz ebenerdig verlegt. Der Kissenstein befindet sich auf einem gut sichtbaren Platz seitlich der Friedhofskapelle. Wie vom WOCHENBLATT berichtet, wurde das Grab der in Beckdorf...

  • Apensen
  • 03.11.20
  • 82× gelesen
Panorama
Fachdienstleiter Andreas Reinhard auf dem Neu Wulmstorfer Friedhof Fotos: sla
2 Bilder

Vorbereitungen für neue Bestattungsformen unter Bäumen
Friedhof wird umgestaltet

sla. Neu Wulmstorf. In der Vergangenheit gingen bei der Gemeinde vermehrt Beschwerden hinsichtlich des Neu Wulmstorfer Friedhofes an der Lutherkirche ein: ungepflegt, verwuchert, schlecht passierbare Wege und letztlich die Beschwerde, dass trotz der Beanstandungen nichts passierte. Bereits 2017 wurde ein Plan zur Neugestaltung des Friedhofes erarbeitet, für dessen Umsetzung eine halbe Million Euro veranschlagt wurde. 2019 wurde aufgrund der zunehmenden Beschwerden und der finanziellen Lage der...

  • Neu Wulmstorf
  • 08.09.20
  • 237× gelesen
Service
Die Antragsteller (v.li.) Heinz Rörup, Debbie Bülau, Hermann Ropers und Reiner Klintworth setzen sich für Erinnerungsstelen und Namenstafeln für die Opfer ein
4 Bilder

Bei Recherchen für eine Dorfchronik stießen Asper Bürger auf vergessene NS-Opfer in der Samtgemeinde Fredenbeck
Toten in der Samtgemeinde Fredenbeck ihre Namen wiedergeben

sb. Aspe/Mulsum. "Wir wollen den Opfern ihre Namen wiedergeben", sagt Debbie Bülau. Die Geschichtsinteressierte aus Aspe hat gemeinsam mit Heinz Rörup aus Mulsum, Hermann Ropers aus Aspe und Reiner Klintworth aus Helmste bei der Samtgemeinde Fredenbeck Anträge gestellt, die ans Herz gehen. Sie wollen auf den Friedhöfen in Groß Aspe, Essel, Kutenholz, Deinste und Helmste sowie am Mulsumer Bahnhof Namensplatten und Erinnerungsstelen aufstellen. Damit soll mehreren Opfern des Nationalsozialismus...

  • Fredenbeck
  • 25.08.20
  • 421× gelesen
Politik

Gedenken auf Friedhöfen
Zur Erinnerung an NS-Opfer rund um Fredenbeck

sb. Fredenbeck. Mit mehreren Anträgen auf Errichtung von Erinnerungsstelen und Infotafeln für Opfer des NS-Regimes auf örtlichen Friedhöfen befasst sich der Friedhofsausschuss der Samtgemeinde Fredenbeck am Mittwoch, 26. August, um 18 Uhr im Fredenbecker Rathaus, Schwingestraße 1. Weiteres Thema des Abends ist ein Antrag auf vorzeitige Rückgabe einer Urnenwahlgrabstätte. Zudem berichtet Samtgemeinde-Bürgermeister Ralf Handelsmann über wichtige Angelegenheiten.

  • Fredenbeck
  • 20.08.20
  • 18× gelesen
Wirtschaft
Das Team von Bestattungen Lüdders (v. li.) auf dem Firmengelände in Neu Wulmstorf: Martin Lüdders, Ingrid Rose, Thorsten Lüdders, Carolyn Lüdders und Oliver Knauffs
4 Bilder

Liebevolles Erinnern
Das Bestattungsinstitut Lüdders in Neu Wulmstorf sorgt seit 115 Jahren für rundum würdevolle Abschiede

Sie sind Profis für würdevolle, feierliche und liebevolle Abschiede, sind aber selbst für Abschiednehmende ein bleibender Fels in der Brandung: Das Bestattungsinstitut Lüdders in Neu Wulmstorf feiert in diesem Jahr sein 115-jähriges Bestehen. Nachwuchssorgen wie in vielen anderen Familienunternehmen gab es nie. Mit Carolyn, Thorsten und Martin Lüdders sind jetzt alle drei Kinder von Hans-Jürgen und Marlies Lüdders in die Firma eingestiegen. So konnten die Eltern, die das Bestattungsinstitut...

  • Neu Wulmstorf
  • 18.08.20
  • 568× gelesen
Panorama
Symbolfoto für halbanonyme Gräber

Keine Blumen auf Grabplatten ablegen
Unzulässiger Grabschmuck in Fredenbeck wird entsorgt

sb. Fredenbeck. Anonyme und halbanonyme Sarg- und Urnenrasengräbern haben den Vorteil, dass sie pflegeleicht sind. Die Platten mit Namen und Daten der Verstorbenen sind flach ins Gras gelegt, sodass der Rasenmäher einfach rüberfahren kann. Das klappt jedoch nicht, wenn Angehörige Blumengestecke und Grabschmuck auf den Platten platzieren. Die Folge ist, dass die Dekorationen vor dem Mähen entfernt werden müssen. Alternativ wird die Fläche nicht gemäht und der Rasen erhält einen ungepflegten...

  • Fredenbeck
  • 17.06.20
  • 251× gelesen
Politik
Julia Neuhaus (CDU) spricht sich für das geplante Gewerbegebiet aus

CDU macht sich stark
Erweiterung des Gewerbegebiets Am Allerbeek

mum. Jesteburg. Die Erweiterung des Jesteburger Gewerbegebiets Am Allerbeek wurde zuletzt vom Kirchenvorstand der St. Martins-Kirche kritisiert (das WOCHENBLATT berichtete). Die Umsetzung würde bedeuten, dass der Friedhof von drei Seiten von Gewerbe umschlossen wird. Wie berichtet, plant die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH) ein etwa zehn Hektar großes Gewerbegebiet zu entwickeln. Die CDU steht hinter dem Konzept. Das macht Finanz-Expertin Julia Neuhaus deutlich. "Gewerbe vor Ort...

  • Jesteburg
  • 16.06.20
  • 170× gelesen
Politik
"Der Friedhof bleibt ein Ort der Ruhe" - die Mitglieder des Jesteburger Kirchenvorstands hoffen, das Gewerbegebiet rund um den Friedhof stoppen zu können (v. li.): Larissa Aldag, Peter Börke, Pastor Dr. Bernd Vogel, Christine Streichert, Dr. Thorwald Winkler und Matthias Lüschen.
Gelingt das nicht, würde dies für das Foto bedeuten, Trauernde schauen auf Industriehallen statt auf endlose Weiden.
2 Bilder

Die Ruhe der Toten achten
Kirchenvorstand der St.-Martins-Kirche möchte Gewerbegebiet rund um den Friedhof verhindern

mum. Jesteburg. Friedhöfe sind besondere Orte. Trauernde suchen dort die Nähe ihrer verstorbenen Familienmitglieder. Ein Friedhof ist aber auch Teil der Dorfgeschichte, denn die alten Grabsteine erzählen von den Bürgern des Dorfes. So ist es auch mit dem noch relativ jungen Friedhof an der Lüllauer Straße. Wie eine Gemeinde ihre Toten ehrt, sagt viel über ihre Bürger aus. Die Jesteburger Politik hat sich dazu entschlossen, ihren Friedhof mit einem Gewerbegebiet zu umgeben. Zumindest sehen dies...

  • Jesteburg
  • 02.06.20
  • 371× gelesen
Politik
Karl-Heinz Glaeser
(Die Grünen)

Kritik wächst
Geplantes Gewerbegebiet in Jesteburg

mum. Jesteburg. Mit den Stimmen von CDU und SPD empfahl der Bauausschuss de Gemeinde Jesteburg am vorigen Mittwoch die Erweiterung des Gewerbegebiets Am Allerbeek (das WOCHENBLATT berichtete). Die Bedenken des Kirchenvorstands der St. Martins-Kirche, der Friedhof würde dann in der Mitte eines Gewerbegebiets liegen und die Friedshofsruhe gestört, blieben ungehört. Doch auch politisch ist das Thema längst noch nicht durchdiskutiert. "Mit den Planungen ignorieren SPD und CDU die Leitbilder des...

  • Jesteburg
  • 19.05.20
  • 276× gelesen
Politik
Der Bauausschuss der Gemeinde Jesteburg diskutiert am Mittwoch spannende Themen

Kritik der Kirche
Friedhofsruhe oder Gewerbesteuern in Jesteburg?

mum. Jesteburg. Die Pläne der Gemeinde Jesteburg, zwischen den Straßen Am Allerbeek und Lüllauer Straße - westlich des Friedhofes - ein etwa zehn Hektar großes Gewerbegebiet zu entwickeln (das WOCHENBLATT berichtete), sorgt für Kritik. "Wir sehen die Qualität des Friedhofs im Falle einer noch höheren Gewerbedichte in der direkten Nachbarschaft derart reduziert, dass wir eine Erweiterung des Gewerbegebietes nicht befürworten können", sagt Dr. Thorwald Winkler, Mitglied des Kirchenvorstands der...

  • Jesteburg
  • 12.05.20
  • 223× gelesen
Panorama
Mit einer Unkrautbeseitigungsmaschine auf der Toppenstedter Friedhofsallee: (hi., v. li.) Gartenbaugruppen-Leiter Jörg Fröchling, Wolfgang Krause, Ebrona Balaj, Hermann Pott (alle Samtgemeinde Salzhausen), Toppenstedts Bürgermeister Heinrich Nottorf, Gartenbauer Marcel Schütte sowie (vorne, v. li.) dessen Kollegen Michael Müller, Thorsten Simsch und David Weisgerber  Foto: ce

Neue Friedhofsallee
HiPsy GmbH gestaltete Toppenstedter Ruhestätten-Areal neu

ce. Toppenstedt. "Dieser würdevolle Platz hat ein gutes Aussehen verdient. Das hat er jetzt bekommen." Begeistert war Toppenstedts Bürgermeister Heinrich Nottorf, als jetzt die neue Friedhofsallee auf dem Ruhestätten-Areal eröffnet wurde. Angelegt wurde die Allee von der Gartenbaugruppe der landkreisweit aktiven, gemeinnützigen HiPsy (Hilfe für psychisch kranke Menschen) GmbH unter der Leitung von Jörg Fröchling. Mit dabei waren auch Samtgemeinde-Bürgermeister Wolfgang Krause, der auch für...

  • Salzhausen
  • 24.09.19
  • 260× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.