Lärmschutzwall

Beiträge zum Thema Lärmschutzwall

Panorama
Kahlschlag auf dem Lärmschutzwall: Hier wurde ein radikaler Pflegeschnitt durchgeführt
2 Bilder

Kurz und klein gesägt
Büsche und Bäume an der Buxtehuder Straße in Harsefeld abgeholzt

jab. Harsefeld. Dieser Kahlschlag verwundert viele Harsefelder: An der Buxtehuder Straße haben vergangene Woche Mitarbeiter des Harsefelder Bauhofs zahlreiche Büsche und Bäume auf den Lärmschutzwällen abgesägt. Nicht nur, dass der Anblick trostlos ist. Auch Insekten und Vögel haben so ihr "Zuhause" verloren - und das, obwohl sich Harsefeld mehr Umweltschutz und einen intensiveren Beitrag zur Artenvielfalt auf die Fahnen geschrieben hat. FWG-Politikerin Susanne de Bruijn wurde von Anwohnern...

  • Harsefeld
  • 02.02.21
  • 1.317× gelesen
Politik
Solange das Baugebiet nicht legalisiert werden kann, wird auch die Straße nicht gepflastert

Keine Container Am kleinen Moor in Apensen

Die gemeindeeigenen Flächen Am kleinen Moor in Apensen sollen nicht für Flüchtlingsunterkünfte zur Verfügung gestellt werden. Das hat der Gemeinderat Apensen einstimmig beschlossen. Der Grund: Die Gemeinde bemüht sich seit rund 15 Jahren darum, das Gebiet (Foto) nachträglich als Baugebiet legalisieren zu lassen (das WOCHENBLATT berichtete). Aus Schallschutzgründen wurde die Genehmigung damals rückgängig gemacht, was für die Bewohner Am kleinen Moor erhebliche Einbußen bedeutet. Die Gemeinde...

  • Apensen
  • 01.12.15
  • 150× gelesen
Panorama
Dagegen ist kein Kraut gewachsen: Am Lärmschutzwall sprießt das Unkraut durch den Schredder

"Moment mal": Der "Unkrautdeich" von Harsefeld - Ein Kommentar

Früher standen Deiche nur an der Küste und entlang der Flüsse. Sie sollten den "Blanken Hans" fernhalten. Doch mittlerweile sind die grünen Bollwerke auch tief im Binnenland anzutreffen - allerdings in ganz anderer Funktion: Entlang etlicher Wohngebiete schossen deichähnliche Wälle wie Pilze aus dem Boden, um die Menschen nicht vor Wasser, sondern vor Lärm zu schützen. Auch in Harsefeld stehen solche "Schutzdeiche", die den Verkehrslärm von den Anwohnern fernhalten sollen. Während die "echten"...

  • Harsefeld
  • 06.05.15
  • 150× gelesen
Politik
Im Bauausschuss forderte der SPD-Politiker Marc Kakarott, die Polizei soll endlich durchgreifen. Vielleicht so, wie auf dieser Fotomontage?

Pfad darf kein Weg werden

jd. Harsefeld. Harsefelder Politiker wollen Betreten des Grünstreifens am Lärmschutzwall der Umgehung unterbinden. Zäune ziehen scheint eine Harsefelder Spezialität zu werden: Im Ortsteil Ruschwedel kommt der Grundeigentümer Peer S. mit der Sperrung eines beliebten Wanderweges durch, weil ihm lokale politische Größen Rückendeckung geben. Und im Fall des Trampelpfades am Osteroher Feld (das WOCHENBLATT berichtete) findet sich nun wieder eine breite politische Mehrheit, die die Interessen...

  • Harsefeld
  • 13.08.13
  • 526× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.