Beiträge zum Thema Baugebiet

Politik
Die Anwohner aus Nenndorf wollen  sich vom Gerichtsbeschluss nicht unterkriegen lassen und haben bereits einen zweiten Eilantrag in Planung
2 Bilder

Baugebiet "Grotesche Heide" bleibt Streitthema
Anwohner geben sich trotz Gerichtsbeschluss weiterhin kämpferisch

lm. Nenndorf. In der vergangenen Mittwochsausgabe des WOCHENBLATT berichteten wir über das Baugebiet "Grotesche Heide" in Nenndorf. Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hatte vor Kurzem einen Eilantrag der Bürgerinitiative abgewiesen. Damit sollte der bevorstehende Beginn der Bauarbeiten in der "Groteschen Heide" verhindert werden. Die Verwaltung signalisierte, dass bereits ab Mitte des Jahres damit begonnen werden könne, Grundstücke in dem Areal zu vergeben. Die Bürgerinitiative steuert...

  • Rosengarten
  • 11.05.21
Panorama
Auf der rot schraffierten Fläche will die Stadt das Baugebiet
verwirklichen. Die Grundlagen dafür sind geschaffen   Foto: Stadt Winsen

Pattensen soll wachsen - 45 Wohneinheiten entstehen am Allernweg

thl. Pattensen. Der Zuzug nach Winsen reißt nicht ab. Immer wieder erreichen die Stadt Anfragen nach freien Bauplätzen für Wohnhäuser. Die Verwaltung reagiert darauf mit der Ausweisung von Wohngebieten, wie zuletzt an der Norderbülte oder aktuell mit den in der Planung befindlichen Gebieten Kleiner Brümmelkamp in Luhdorf und Am Luhe Deich (ehemaliges Bruno-Franz-Areal). Ein weiteres Neubaugebiet soll am Allernweg am nordöstlichen Ortsrand von Pattensen entstehen. Südlich grenzt das Gebiet an...

  • Winsen
  • 23.03.21
Politik
Deutlich zu sehen: Der Baugrund fällt zur Bebauung am Seevekamp hin ab. Der Höhenunterschied beträgt ca. 1,5 Meter
2 Bilder

Erfolg für die Anwohner
Vorentwurf zum B-Plan "Seevekamp-Süd" wird überarbeitet

as. Jesteburg. Die Anwohner des Seevekamps konnten mit einem guten Gefühl aus der Sitzung des Jesteburger Ausschusses für Bau und Planung gehen: Der vorgestellte Vorentwurf des Bebauungsplans (B-Plan) "Seevekamp-Süd" wird noch mal überarbeitet. Das hat das Fachgremium empfohlen. Auf den 49.452 Quadratmetern zwischen Seevekamp, Waldwinkel und Schierhorner Weg möchte Projektentwickler Steffen Lücking insgesamt 106 Wohneinheiten errichten. Die Erschließung soll über die Straßen "Waldwinkel" und...

  • Jesteburg
  • 23.03.21
Politik
Starkes Gefälle prägt das Gelände des geplanten Baugebiets am Feldkamp in Emmelndorf

Ausschuss für Planung und Umwelt
Kontroverse um geplantes Baugebiet in Emmelndorf nimmt überraschende Wendung

ts. Emmelndorf. Ein mit 18.000 Quadratmetern vergleichsweise kleines, aber äußerst umstrittenes geplantes Baugebiet im Ortsteil Emmelndorf könnte die bisherige Wohnungsbaupolitik der Gemeinde Seevetal grundlegend verändern. Der Ausschuss für Planung und Umwelt des Gemeinderats hat nach zweieinhalb Stunden kontroverser Diskussion auf Antrag der Freien Wähler mit Mehrheit empfohlen, dass die Gemeinde mit den Eigentümern das Gespräch sucht mit dem Ziel, die bisher landwirtschaftlich und zur...

  • Seevetal
  • 19.03.21
Politik
Starkes Gefälle: Anwohner stehen auf der Fläche am Feldkamp, auf der Einfamilienhäuser geplant sind
2 Bilder

Entwässerung
Anwohner sehen neue Pläne zur Bebauung in Emmelndorf weiter skeptisch

ts. Emmelndorf. Mit zwei neuen Entwürfen treibt die Seevetaler Gemeindeverwaltung eine mögliche Bebauung von bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen am Feldkamp in Emmelndorf voran. Dabei hat der Ausschuss für Planung und Umwelt des Gemeinderats erst im Dezember 2020 mit Mehrheit ein Baugebiet auf dem Terrain, dessen Entwässerung als schwierig gilt, abgelehnt. Die Entwürfe sehen eine reduzierte Bebauung im Vergleich zu vor drei Monaten vor. 24 oder 19 Grundstücke für Einfamilienhäuser...

  • Seevetal
  • 16.03.21
Politik
Führende Seevetaler CDU-Politiker auf der Fläche nördlich des Göhlenbachs (v.li.): Frank Schmirek, Bürgermeisterkandidatin Emily Weede, Jörg Hartmann und Norbert Fraederich

Bis zu 100 Wohneinheiten
CDU fordert zügige Bauentwicklung im Norden des Göhlenbachs in Hittfeld

ts. Hittfeld. Das "formelle Hindernis", das seit mehreren Jahren eine Bauentwicklung im Norden der Straße "Am Göhlenbach" in Hittfeld lahmgelegt hat, sei beseitigt. Was der Planungsausschussvorsitzende des Seevetaler Gemeinderats, Norbert Fraederich (CDU), aus Gründen der Verschwiegenheitspflicht verschlüsselt ausdrückt, wird auf den Wohnungsbau in Seevetal starken Einfluss nehmen. Denn bis zu 100 Wohneinheiten in Form von Einfamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern sowie ein Seniorenwohnheim...

  • Seevetal
  • 16.02.21
Politik
Auf dem Areal haben bereits einige Vorarbeiten begonnen   Foto: thl

Grünes Licht für Mega-Baugebiet in Winsen

"Am Luhe Deich" darf von 3,2 auf 5,5 Hektar wachsen / Bürger äußerten ihre Bedenken thl. Winsen. Grünes Licht für das Mega-Baugebiet "Am Luhe Deich". Der Verwaltungsausschuss ist einer einstimmigen Empfehlung des Planungsausschusses gefolgt und hat die Änderung des Flächennutzungsplanes beschlossen. Demgemäß sind jetzt die Plangrenzen im Laufe der Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplanes und zur Änderung des Flächennutzungsplanes angepasst worden. Somit kann das Baugebiet auf dem...

  • Winsen
  • 08.12.20
Panorama
Auf dem Areal haben bereits einige
Vorarbeiten begonnen   Foto: thl

Mega-Baugebiet für Winsen

Größe des Gebietes "Am Luhedeich" soll nahezu verdoppelt werden thl. Winsen. Die Wohnungsnot in Winsen ist groß. Im Gegensatz zu anderen Regionen verzeichnet Winsen nach wie vor einen starken Zuwachs an Neubürgern. Es gibt im Rathaus eine lange Liste mit Bewerbern, die in Winsen gerne ein Grundstück kaufen möchten. Die Stadt reagiert darauf mit der Ausweisung von Baugebieten. So plant die Verwaltung seit Monaten ein neues Baugebiet auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Bruno Franz zwischen...

  • Winsen
  • 24.11.20
Politik

Bauland neben dem Friedhof in Heinbockel

sb. Heinbockel. Das Parkgelände neben dem Heinbockeler Friedhof könnte zu einem Neubaugebiet werden. Im Flächennutzungsplan ist dieser Bereich als Wohnbaufläche ausgewiesen, so dass die Fläche unmittelbar bebaubar wäre. Über diese Möglichkeit, Baulandanfragen in der Gemeinde nachzukommen, sprechen die Mitglieder des Gemeinderats Heinbockel am Donnerstag, 26. November, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Oldendorf, Schützenstraße 5. Weiteres Thema ist Benutzungs- und Gebührensatzung für die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 24.11.20
Panorama
Auf diesem Areal will die Stadt das Baugebiet "Am Luhedeich" mit 80 Wohneinheiten umsetzen. Anwohner wehren sich jetzt gegen die Pläne   Foto: thl

Bürger gegen Baugebiet in Winsen

Anwohner haben Unterschriften gegen Umsetzung des Gebietes "Am Luhedeich" gesammelt thl. Winsen. Der Gegenwind für die Stadt wegen des Baugebietes "Am Luhedeich" wird stärker. Anwohner des ehemaligen Bruno-Franz-Geländes haben sich jetzt zusammengetan und Unterschriften gegen die Umsetzung der Planung gesammelt. Die Listen wurden vor rund drei Wochen im Rathaus abgegeben. Eine Reaktion der Verwaltung darauf ist bisher aber Fehlanzeige. Wie das WOCHENBLATT berichtete, will die Stadt auf dem...

  • Winsen
  • 01.09.20
Wirtschaft
Immobilien-Makler und FDP-Ratsherr André Grote auf dem Baugrundstück am Mühlenteich
3 Bilder

Lange Reservierungsliste beim neuen Bauprojekt "Klaar" am Mühlenteich in Buxtehude-Altkloster
Nachfrage-Boom bei Immobilien im gesamten Landkreis

sla. Buxtehude. Der von LBS und Sparkasse veröffentliche Immobilienpreis-Spiegel 2020 zur bundesweiten Marktlage zeigt es deutlich: Auch in Stade, Buxtehude und Neu Wulmstorf werden Preise für Wohneigentum und Baugrundstücke zunehmend teurer. Insbesondere die Nachfrage nach Eigentumswohnungen halte an. Das bestätigt auch Immobilienmakler André Grote, der sich momentan nach eigener Aussage vor Anfragen für das Bauprojekt "Klaar" am Mühlenteich in Buxtehude-Altkloster kaum retten kann - trotz...

  • Buxtehude
  • 11.08.20
Politik
Auf diesem Areal soll das Baugebiet entwickelt werden. Früher stand hier die Gärtnerei Bruno Franz. Das Gebäude hat die Stadt mittlerweile abreißen lassen

Neubaugebiet in Winsen
Bis zu 80 Wohneinheiten sind geplant

Stadt stellte bei frühzeitiger Bürgerbeteiligung Pläne für Neubaugebiet "Am Luhedeich" vor thl. Winsen. Rund 70 bis 80 Wohneinheiten sollen auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei Bruno Franz an der Hoopter Straße entstehen. Das gab die Stadt jetzt im Rahmen einer frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung bekannt. Zahlreiche Bürger wohnten der Präsentation in der Hanseschule bei. Aufgrund der Corona-Regeln musste sogar einigen Interessierten der Zutritt verwehrt werden. Wie das WOCHENBLATT...

  • Winsen
  • 14.07.20
Politik

F-Plan ist genehmigt
Harsefelder Flächennutzungsplan tritt in Kraft

sc. Harsefeld. Der Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Harsefeld ist nach seiner 21. Änderung vom Landkreis Stade genehmigt, berichtet Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann. Eine besonders große Bedeutung habe die Genehmigung des F-Planes für die Mitgliedsgemeinden, so Schlichtmann weiter. Denn nun können die Ortschaften Harsefeld, Bargstedt, Ahlerstedt und Brest auf Basis des neuen Flächennutzungsplanes in die konkrete Planung gehen und neue Bau- und Gewerbegebiete ausweisen. Der...

  • Harsefeld
  • 19.05.20
Politik
Es hört noch nicht auf: In Harsefeld wird immer weiter gebaut
2 Bilder

Bürgerliche Wählergruppe aus Harsefeld spricht sich gegen Flächennutzungsplan aus
Kritik am Harsefelder Bauboom

sc. Harsefeld. Bauen ohne Ende, heißt es schon seit längerem in Harsefeld. Bauplätze sind im Flecken und in den umliegenden Gemeinden weiterhin begehrt und schnell verkauft. Jetzt werden durch den neuen Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Harsefeld noch mehr potenzielle Bauflächen möglich. Das gab Kritik von der Fraktion "Die Bürgerlichen" (ehemalige Liberal-Konservative Reformer (LKR), die eine Wachstumsbremse fordert. Die Änderungen an dem Flächennutzungsplan und die damit verbundene...

  • Harsefeld
  • 21.04.20
Politik
Bürgermeister 
Robert Isernhagen   Foto: Isernhagen

Der Ort Stelle wächst weiter

Erschließungsarbeiten im Bereich "Grasweg West II" beginnen noch dieses Jahr thl. Stelle. Noch in diesem Jahr sollen die Erschließungen im Baugebiet "Grasweg West II" beginnen und zum Ende des zweiten Quartals 2020 abgeschlossen sein. Darauf wies Bürgermeister Robert Isernhagen in der jüngsten Ratssitzung hin. "Dann können wir auch den Verkaufspreis kalkulieren", so das Gemeindeoberhaupt. Im Bereich "Grasweg West II" sollen 86 Wohneinheiten entstehen. Vorgesehen sind 34 Einfamilien-, sechs...

  • Stelle
  • 15.10.19
Politik
Auf der Planzeichnung des alten Baugebiets deutlich zu erkennen: der 15 Meter breite Grünstreifen

Debatte um Bauland in Hollenstedt
Zoff um den Grünstreifen

Gemeinde hat eine ehemalige Ausgleichsfläche einfach für das nächste Baugebiet überplant mi. Hollenstedt. Das neue Baugebiet nördlich der Bergstraße in Hollenstedt ist noch nicht aus der Planungsphase heraus und dennoch gibt es schon Zoff mit den "Nachbarn". Denn im vorher entwickelten Baugebiet an der Bergstraße sind viele Anwohner wegen der Planung der Gemeinde Hollenstedt verärgert. Der Grund: Um für das neue Baugebiet möglichst wenig Fremdfläche ankaufen zu müssen, überplante die Gemeinde...

  • 23.04.19
Panorama
Es wird wieder gebaut Foto: jd

Harsefeld wächst: Mehr Bauflächen für den Ort

Harsefelder Rathaus stellt neue Bebauungspläne auf sc. Harsefeld. Der Ort wächst weiter - um ein neues Baugebiet und ein neues Gewerbegebiet soll sich Harsefeld vergrößern. Die ersten Schritte wurden dazu auf der Sitzung des Ausschusses für Bau, Umwelt und Verkehr im Harsefelder Rathaus eingeleitet. Das Gewerbegebiet soll demnach auf der freien Fläche zwischen der Weißenfelder Straße und Griemshorster Straße, südlich vom "RAISA" Kartoffellager entstehen, so Peter Walthard, Bauamtsleiter der...

  • Harsefeld
  • 06.03.19
Politik
In Ahlerstedt wird hinter dem Edeka-Markt (hi. re.) tüchtig gebaut  Foto:  jd

Wohnen in Ahlerstedt ist beliebt

Planungen für zweiten Abschnitt des Neubaugebietes "Ortsmitte" beginnen jd. Ahlerstedt. Zwischen Harsefeld und Ahlerstedt liegen lediglich sechs Kilometer. Die Entfernung zwischen beiden Orten ist gering, der Unterschied bei den Grundstückspreisen aber gewaltig: Während Harsefeld für den Quadratmeter im am südlichen Ortsrand gelegen Neubaugebiet am Redder 128 Euro verlangt, zahlen Häuslebauer für einen Bauplatz in der Ahlerstedter Ortsmitte lediglich 91 Euro pro Quadratmeter. Das sind immerhin...

  • Harsefeld
  • 27.02.19
Politik
Ingomar Schumacher Hahn (re.) und Klaus Waldvogel (2. v. re.) von der "Dorfanger GbR" mit (v. li.) Firmen und Vertretern der Stadt Stade im Haddorfer Neubaugebiet     Foto: tp/Grafik: Elbberg Hamburg/Bearb. MSR
2 Bilder

Das einzige Neubaugebiet der Stadt Stade

Neues Wohnviertel "Vor der Weide" in der Ortschaft Haddorf erschlossen tp. Haddorf. Die Häuslebauer können kommen: In Haddorf ist das Neubaugebiet "Vor der Weide" fertig. Die an der Erschließung beteiligten Firmen sowie Vertreter der Stadt Stade übergaben die Fläche am Donnerstag an Klaus Waldvogel und Ingomar Schumacher-Hahn vom Erschließungsträger "Dorfanger GbR", in deren Händen auch die Vermarktung der 19 Baugrundstücke liegt. Es sind nur noch drei Grundstücke frei. Die Einfamilien- und...

  • Stade
  • 04.12.18
Panorama
Der Plan für das Baugebiet Norderbülte. Die Erschließung erfolgt über 
den Zuckerkamp von der Osttangente aus Foto: Stadt Winsen

Rund 155 Wohneinheiten

Baubeginn Ende 2019: Im Baugebiet Norderbülte entstehen Wohnungen und eine Kindertagesstätte thl. Winsen. Die Stadt Winsen wächst weiter. Wie das WOCHENBLATT berichtete, hat der Stadtrat in seiner Juni-Sitzung den Bebauungsplan Noderbülte verabschiedet und somit den Weg für ein neues Wohngebiet frei gemacht. Dieses wird begrenzt durch die Straßen Tönnhäuser Weg, Osttangente und Bultweg. Derzeit wird von den städtischen Tiefbauern gerade die Erschließung geplant. "Die dafür notwendigen...

  • Winsen
  • 31.07.18
Politik
Wo werden in Zukunft die Bagger in Harsefeld 
anrücken? Diese Frage treibt die Politik um  Foto: jd
2 Bilder

"Soll Harsefeld in diesem Tempo weiter wachsen?" / Einige Politiker sehen Entwicklung kritisch

jd. Harsefeld. Frei nach dem Motto "streichen kann man immer noch" will der Flecken Harsefeld neue Baugebiete schaffen: Laut dem Beschluss des Bauausschusses sollen im künftigen Flächennutzungsplan fast 170 Hektar zusätzlich für die Wohnbebauung ausgewiesen werden. Darauf könnten rund 3.300 neue Wohnungen entstehen. Das wiederum würde einen Bevölkerungszuwachs von 10.000 Menschen bedeuten. Doch diejenigen, die schon lange damit liebäugeln, dass Harsefeld endlich Stadt wird, sollten nicht zu...

  • Harsefeld
  • 18.04.18
Politik
Hier (rote Markierung) soll das Baugebiet entstehen

Noch ein Baugebiet in der Gemeinde Hollenstedt

mi. Hollenstedt. Die Gemeinde Hollenstedt erhält aller Wahrscheinlichkeit nach ein weiteres Baugebiet. Der Bauausschuss votierte jetzt mehrheitlich dafür, am Hofstedter Berg ein weiters Areal für die Wohnbebauung auszuweisen. Am Hofstedter Berg soll an der Bergstraße am westlichen Ortsrand auf 3,4 Hektar ein neues Baugebiet entstehen. Laut Planer Karsten Schwormstede könnten hier rund 30 neue Baugrundstücke realisiert werden. Die Erschließung müsse allerdings über die Bergstraße erfolgen. Denn...

  • Hollenstedt
  • 19.12.17
Politik

Camper Höhe vor dem Aus

bc. Stade. Dieser Antrag hat Zoff-Potential! Die Fraktionen von CDU, SPD und Wählergemeinschaft (WG) im Stader Stadtrat haben im Zuge der Haushaltsberatungen den Antrag gestellt, den Nutzungsvertrag mit dem VfL Stade über die Sportanlage auf der Camper Höhe zum 31. Dezember 2020 „aus städtebaulichen Gründen“ zu kündigen. Grund: Die Politik will dort - offensichtlich nach Absprache mit der Verwaltung - eine hochwertige innenstadtnahe Wohnbebauung ermöglichen. Lediglich der Kunstrasenplatz soll...

  • Stade
  • 03.11.17
Politik
Peter Hass lebt seit zwölf Jahren in dem Mietshaus. Jetzt muss er raus

Osterjork: Häuser weichen Mini-Baugebiet

bc. Jork. Zwölf Jahre lebten der alte Seebär Peter Hass (79) und seine Frau in dem Mietshaus in Osterjork 121. Ende des Jahres müssen sie nun raus. Dann soll das Haus weichen - genauso wie das Nachbar-Hofensemble Osterjork 123 - um Platz für ein neues kleines Baugebiet zu machen. „Schade. Ich habe damals gedacht, als wir von Hamburg nach Jork gezogen sind, dass wir unseren Lebensabend in diesem Haus verbringen können“, sagt Peter Hass beim WOCHENBLATT-Besuch. Daraus wird nun nichts. Die...

  • Buxtehude
  • 05.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.