Minijob

Beiträge zum Thema Minijob

Panorama
Als Minijobberin hat Birte Ambrock keinen Anspruch auf Krankengeld. Ihre Witwenrente reicht zwar, um Versicherungen, Hausabtrag und Nebenkosten zu bezahlen, doch viel bleibt nicht übrig

Keine Grundsicherung
Nur 140 Euro zum Leben und keinen Cent vom Jobcenter

sv. Buxtehude. Wegen eines Unfalls ist Birte Ambrock aus Buxtehude seit Mitte Dezember 2021 arbeitslos, doch vom Jobcenter bekommt sie keinen einzigen Cent. 140 Euro bleiben ihr im Monat, um sich und ihren achtjährigen Hund zu versorgen. Unmöglich, vor allem bei den drastisch gestiegenen Energie- und Lebensmittelpreisen. Seit Ambrocks Mann vor elf Jahren verstorben ist, lebt die 54-Jährige von einer kleinen Witwenrente und arbeitet als Reinigungskraft auf 450-Euro-Basis. Als sie nach einem...

  • Buxtehude
  • 26.04.22
  • 3.951× gelesen
  • 1
  • 1
Service

Telefonische Beratung
Mini- und Midijob: Chance oder Sackgasse für Frauen?

tw. Buchholz/Winsen. Die Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft in Buchholz und Winsen bietet in Kooperation mit der Agentur für Arbeit eine telefonische Beratung zum Thema "Mini- und Midijob - Chance oder Sackgasse" an. Es geht unter anderem um die Fragen "Wann und für wen kommt eine Umschulung in Frage?" und "Wie läuft eine Ausbildung in Teilzeit ab?". Über die rechtlichen Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten wird am Mittwoch, 15. Dezember, von 9.30 bis 11.30 Uhr informiert. Individuelle...

  • Buchholz
  • 10.12.21
  • 11× gelesen
Panorama
Vor allem sind Frauen sind in Deutschland von Armut betroffen.

Job-Pause, Scheidung - vor allem Frauen trifft es
Zweitjob, um finanziell über die Runden zu kommen

(cbh). Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung, langjährige Berufserfahrung, arbeiten teils in verantwortungsvollen Positionen. Und trotzdem reicht das Geld vorne und hinten nicht zum Leben. Diese drei Frau aus den Landkreisen Harburg und Stade benötigen inzwischen zwei Jobs, um ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familie zu bestreiten. Mit diesem Problem sind sie nicht allein: Der Anteil der Bundesbürger, die einem Zweitjob nachgehen, hat sich in den vergangenen 20 Jahren von 1,8 Mio. auf 4,1...

  • Buchholz
  • 03.12.21
  • 245× gelesen
  • 1
Wirtschaft

IHK-Onlineveranstaltung
Nebenbei selbstständig - so funktioniert's

(os). Unter dem Titel "Nebenbei selbstständig - Hinzuverdienen und ausprobieren" steht eine Digitalveranstaltung der IHK Lüneburg-Wolfsburg. Am Mittwoch, 17. November, von 15 bis 16 Uhr erfahren Interessierte u.a., wie sie eine Geschäftsidee auf den Markt bringen können, ohne ihr Grundeinkommen aufs Spiel zu setzen. Sie lernen zudem die nebenberufliche Selbstständigkeit als Alternative zum Minijob kennen. Einblicke zu den steuerlichen Hintergründen und Aspekte der Sozialversicherung runden das...

  • Buchholz
  • 13.11.21
  • 31× gelesen
Service

Mit einem Minijob auch für das Alter vorsorgen

(lm/nw). Ob während der Schulzeit, im Studium oder als Übergangsbeschäftigung: Minijobs sind beliebt. Sie bieten die Chance, sich etwas mehr zu leisten und erhöhen sogar die spätere Rente. Um wie viel, hängt davon ab, ob die Arbeitnehmer eigene Rentenversicherungsbeiträge zahlen. Das teilte die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover jetzt mit. Arbeitgeber zahlen für ihre Minijobber 15 Prozent des Gehalts als Sozialversicherungsbeitrag an die Rentenversicherung. Wer sich dafür...

  • Buchholz
  • 09.11.21
  • 17× gelesen
Service

Tipps für Minijobs und Midijobs

nw/tw. Buchholz. Was sind die Unterschiede von Mini- und Midijob, welche Vor- und Nachteile sowie Rechte und Pflichte bringen diese Beschäftigungsverhältnisse mit sich? Kann ein Minijob ein Sprungbrett in eine umfangreichere qualifizierte Beschäftigung sein? Zu diesen und anderen Fragen informiert am Mittwoch, 24. März, nach individueller Terminvergabe Gundula Riggert, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Agentur für Arbeit. • Anmeldung: Tel. 04181-9405636 (Anja Cords),...

  • Buchholz
  • 19.03.21
  • 14× gelesen
Service

„Minijob: Chance oder Sackgasse?“

tp. Hemmoor. Zu der Informationsveranstaltung „Minijob: Chance oder Sackgasse?“, lädt das DRK-Familienzentrum in Hemmoor am Donnerstag, 13. November, 16.30 bis 18.30 Uhr, ein. Als Expertin ist Ulrike Langer, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt bei der Agentur für Arbeit Stade, vor Ort. • Weiter Auskünfte erteilt die Koordinatorin Frau Aleksandra Pallaschke unter Tel. 04771 646551.

  • Nordkehdingen
  • 10.11.14
  • 120× gelesen
Wirtschaft

Informationen über Teilzeitbeschäftigung

os. Buchholz. "Info Arbeitsrecht: Teilzeitbeschäftigung und Minijob" heißt der Vortrag, zu dem die Koordinierungsstelle "Frau & Wirtschaft" nach Buchholz (Kirchenstr. 3) einlädt. Am Mittwoch, 26. Februar, von 19 bis 20.30 Uhr gibt Rechtsanwältin Pirkko Lehmitz Tipps für Beschäftigte und Frauen, die ihren beruflichen Wiedereinstieg planen. Bei der Gruppenberatung "Wiedereinsteigen - neu orientieren - bewerben" am Dienstag, 18. März, von 9.30 bis 11 Uhr an selber Stelle sind noch Plätze frei....

  • Buchholz
  • 22.02.14
  • 155× gelesen
Wirtschaft

Informationen zum beruflichen Wiedereinstieg

(os). Über den beruflichen Wiedereinstieg informiert Andrea Kowalewski für die Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft im Rathaus in Marschacht. Am Mittwoch, 20. November, geht es in Einzelgesprächen auch um Bewerbungsstrategien, Weiterbildung und Existenzgründung. Terminabsprache unter Tel. 04171-409726 ode per Mail: koordinierungsstelle.winsen@feffa.de. "Rund ums Geld: So lohnt sich der berufliche Wiedereinstieg" heißt es am Dienstag, 26. November, von 9.30 bis 11.30 Uhr in Buchholz...

  • Buchholz
  • 15.11.13
  • 134× gelesen
Wirtschaft

Minijobs jetzt bis 450 Euro

(os). Minijobber können ab Januar 450 statt wie bisher 400 Euro verdienen. Das hat der Bundesrat jüngst beschlossen. Gleichzeitig erwerben die geringfügig Beschäftigten durch Zahlung vergleichsweise niedriger eigener Beiträge Anspruch auf das volle Leistungspaket der gesetzlichen Krankenversicherung. Für Minijobs, die ab dem 1. Januar aufgenommen werden, zahlen die Arbeitgeber einen pauschalen Beitrag von 15 Prozent an die Rentenversicherung. Die Beschäftigten müssen den Restbetrag von 3,9...

  • Buchholz
  • 28.11.12
  • 564× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.