Raser

Beiträge zum Thema Raser

Das könnte Sie auch interessieren:

Wirtschaft
Stades Seehafen: der Standort des geplanten Flüssiggasterminals

Bio-LNG für geplantes Terminal
Stade soll das deutsche Drehkreuz für grüne Kraftstoffe werden

jab. Stade. Stade könnte in Zukunft zum deutschen Drehkreuz für klimaneutrale Kraftstoffe werden - jedenfalls wenn es nach Politik und Wirtschaft geht. Seit Jahren setzt sich der Bundestagsabgeordenete Oliver Grundmann (CDU) dafür ein, dass der Elbe-Weser-Raum zum Game-Changer der deutschen Energiewende wird. Nun erhält dieses Vorhaben einen großen Schub nach vorne. Denn der größte Bioenergieproduzent Europas, die Verbio AG, hat Interesse gezeigt, sein beispielsweise in den USA erzeugtes Biogas...

Wirtschaft
Gastronom Frank Wiechern (re.) und Veranstaltungsmanager Matthias Graf vor dem Eingang des Restaurants "Leuchtturm"
3 Bilder

Management des Veranstaltungszentrums in der Kritik
Burg Seevetal: Top-Caterer hört auf

ts. Hittfeld. Die ursprüngliche Ambition der Gemeinde Seevetal, das für 6,9 Millionen Euro sanierte Veranstaltungszentrum Burg Seevetal zu einer kulinarischen Premium-Adresse im Landkreis Harburg zu entwickeln, hat einen schweren Dämpfer erlitten. Caterer Frank Wiechern wird seinen Vertrag mit der Gemeinde Seevetal, der am 31. Oktober endet, nicht verlängern. Sein Restaurant "Leuchtturm" gilt als eine der besten Gastro-Adressen im Hamburger Süden. Davon sollte die Burg Seevetal profitieren -...

Politik
Bürgermeister Robert
Isernhagen   Foto: Isernhagen

Wahlbriefe lagerten im Abstellraum
Desaster in Stelle: 435 Stimmen nicht ausgezählt

thl. Stelle. Stelles Bürgermeister Robert Isernhagen stolpert derzeit von einem Desaster ins nächste. Waren vergangenen Woche noch fehlende Kindergartenplätze das beherrschende Thema, ist es jetzt die Kommunalwahl. Und die könnte für die Gemeinde ein ganz übles Nachspiel haben. Denn am Montag wurde im Rathaus zufällig ein Karton mit ungeöffneten Wahlbriefen entdeckt. Nach WOCHENBLATT-Informationen stand der Karton in einer Abstellkammer und beinhaltete 145 Briefe und somit 435 Stimmen. Die...

Service
Mit wilden Fahrten wartet das Fahrgeschäft Dancer auf spaßsuchende Gäste

Von Autoscooter bis Zuckerwatte
Der traditionelle Stader Herbstmarkt lockt mit bunten Buden und Fahrgeschäften

jab. Stade. Es wird bunt in Stade: Denn der Herbstmarkt gastiert in der Stadt. Von Donnerstag bis Montag, 23. bis 27. September, beleben Imbissbuden, Zuckerbäcker, Karussells und zahlreiche andere Fahrgeschäfte die Innenstadt sowie den Platz "Am Sande". Die Fahrgeschäfte gastieren auf dem zentralen Festplatz Am Sande. Los-, Wurf- und Schießbuden sowie weitere Stände ziehen sich durch die Altstadt. Imbiss- und Verkaufsstände befinden sich in der Breiten Straße und in der Holzstraße. Der...

Blaulicht

Raser in Mosburg erwischt
Mit 70 km/h vor der Schule

thl. Moisburg. Am Dienstagvormittag waren Beamte an der Buxtehuder Straße im Einsatz, um im Bereich nahe der Schule die gefahrenen Geschwindigkeiten in der dortigen Tempo-30 km/h-Zone zu messen. In der Zeit zwischen 10 und 11.45 Uhr stellten die Beamten dabei insgesamt zehn Geschwindigkeitsverstöße fest. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 70 km/h. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

  • Neu Wulmstorf
  • 19.06.19
  • 107× gelesen
Blaulicht

Gerast und gedrängelt auf der A7

thl. Egestorf. Am Dienstag bemerkte eine Zivilstreife der Verfügungseinheit einen Mercedes aus dem Landkreis Segeberg, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Hannover unterwegs war. Im 120 km/h-Bereich zwischen Galstorf und Evendorf wurde der Wagen mit einer Geschwindigkeit von 201 km/h gemessen. Allein hierfür werden auf den 58-jährigen Fahrer ein dreimonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße von 1.200 Euro zukommen. Im weiteren Verlauf dokumentierte das Videomessfahrzeug noch...

  • Winsen
  • 05.04.17
  • 137× gelesen
Blaulicht

Mit 117 km/h durch 70er-Zone

thl. Schwiederstorf. Mit 117 km/h war ein Mann aus dem Raum Stade mit seinem Pkw auf der K52 unterwegs, als es in der dortigen 70er-Zone plötzlich blitzte. Jetzt erwartet den Raser ein saftiges Bußgeld und ein Fahrverbot. Insgesamt erwischte die Polizei dort 44 Temposünder.

  • Hollenstedt
  • 25.09.14
  • 173× gelesen
Blaulicht

Mit 150 km/h durch 80 km/h-Zone

thl. Rosengarten. Ein Pkw-Fahrer aus dem Emsland donnerte mit 150 km/h auf der A261 durch das Buchholzer Dreieck - direkt in eine Radarfalle. Da dort nur 80 km/h erlaubt sind, darf sich der Raser jetzt über ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro sowie einen Monat Fahrverbot "freuen". Insgesamt erwischte die Polizei dort innerhalb von drei Stunden rund 300 Raser.

  • Buchholz
  • 19.06.14
  • 172× gelesen
Blaulicht

Autofahrer hatte es zu eilig

thl. Buchholz. In der 80 km/h-Zone der A1 im Bereich des Buchholzer Dreiecks haben Polizisten am Dienstag zwischen 14 und 17 Uhr eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Von rund 2.900 gemessenen Fahrzeugen waren 321zu schnell unterwegs. In 31 Fällen kommt ein Fahrverbot auf die Raser zu. Trauriger Spitzenreiter war der Fahrer eines Mietwagens. Er wurde mit 148 km/h, also 68 km/h über der erlaubten Geschwindigkeit gemessen.

  • Buchholz
  • 08.05.14
  • 132× gelesen
Blaulicht
Mit einer Laserpistole nahm die Polizei die Raser ins Visier

Doppelt so schnell als erlaubt

thl. Winsen. Dummheit muss bestraft werden! Im Rahmen einer Radarkontrolle erwischte die Polizei am Donnerstagmorgen am Hoopter Elbdeich einen 42-jährigen Mann aus Hamburg, der mit einem VW Scirocco unterwegs war. Statt der erlaubten 50 km/h fuhr er mit satten 101 km/h. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass gegen den Mann, der nur im Besitz einer ausländischen Fahrerlaubnis ist, ein Fahrverbot in Deutschland besteht. Die Folge: Der Raser musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

  • Winsen
  • 25.04.14
  • 334× gelesen
Blaulicht

366 Raser in drei Stunden erwischt

thl. Buchholz. Insgesamt 366 Raser erwischte die Polizei innerhalb von drei Stunden bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der A1 im Bereich des Buchholzer Dreiecks. Dort sind 80km/h erlaubt. 41 der erwischten Fahrer dürfen demnächst eine Weile zu Fuß gehen. Trauriger Spitzenreiter war ein Mann aus dem Heidekreis, der mit 158 km/h gemessen wurde. Ihm drohen drei Monate Fahrverbot und ein Bußgeld von 600 Euro.

  • Buchholz
  • 02.09.13
  • 245× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.