Alles zum Thema Ulrich Salvers

Beiträge zum Thema Ulrich Salvers

Panorama
Ärgern sich über die Baupläne auf dem Areal des leerstehenden Gebäudes (v. li.): Heinz-Dieter Müller, Hella und Bruno Boltz, Sabine Rudolph, Ingrid Müller und Georg Gräven

Anwohner lassen nicht locker

"Betonklotz"-Gegner erheben Fachaufsichtsbeschwerde in Hannover gegen die Stadt Winsen thl. Winsen. Die Bewohner der Luhestraße lassen in ihrem Kampf gegen den als "Betonklotz" verschrieenen Neubau an der Deichstraße/Ecke Luhestraße nicht locker. Wie das WOCHENBLATT berichtete, will die örtliche Firma Artrium Architekten dort das Wohn- und Geschäfthaus "Altstadttor" errichten, das die Anwohner als "zu massiv" ablehnen. "Wir wehren uns nicht grundsätzlich gegen einen Neubau, allerdings aber...

  • Winsen
  • 17.07.18
Panorama
So wird das geplante Gebäude aussehen und gegenüber der Bestandsbebauung dominieren, befürchten die Anwohner Fotos: thl / Zeichnung: Boltz
2 Bilder

Der Abriss steht bevor

Beweissicherung für Vorschäden an Gebäuden rund um den "Betonklotz" hat begonnen thl. Winsen. Der Abriss des alten Wohn- und Geschäftshauses an der Ecke Deichstraße/Luhestraße steht offenbar kurz bevor - trotz eines noch laufenden Klageverfahrens eines Anwohners gegen den Neubau, der den Namen Altstadttor tragen soll (das WOCHENBLATT berichtete). Der Investor - die Firma Artrium Architekten - hat einen unabhängigen Gutachter mit der Aufnahme des Ist-Zustandes der angrenzenden Wohnhäuser auf...

  • Winsen
  • 15.05.18
Panorama
So soll der Neubau aussehen, den die Anwohner nicht wollen

Klage gegen "Betonklotz"

Anwohner wollen Bauvorhaben verhindern / Politik mischt mit thl. Winsen. Der Streit um das das Neubauvorhaben "Altstadttor" - dem von Gegnern sogenannten Betonklotz - in der Deichstraße/Ecke Luhestraße geht weiter. Ein Anwohner hat bei der Stadt Widerspruch gegen die Baugenehmigung eingelegt. Dieser wurde jedoch von der Verwaltung verworfen, woraufhin der Anwohner Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht hat. Derzeit ist noch offen, wie lange das Verfahren dauert. Wie das WOCHENBLATT...

  • Winsen
  • 02.01.18
Politik
So könnte das neue Quartier am Sandbarg entwickelt werden
2 Bilder

Ein Supermarkt plus zwei Discounter am Sandbarg?

„May & Co“ stellt am Mittwoch ein neues Konzept vor / Kulturzentrum und 138 Wohneinheiten. mum. Jesteburg.  Architekt Ulrich Salvers (Artrium Architekten) und Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten) geben nicht auf! Ihr Konzept für ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg gefiel zwar den Bürgern. Doch von den Ratsmitgliedern gab es nicht die erhoffte Unterstützung (das WOCHENBLATT berichtete). Während UWG Jes! und FDP sich für das Konzept aussprachen,...

  • Jesteburg
  • 10.11.17
Panorama
So soll das Wohn- und Geschäftshaus in der Deichstraße aussehen    Fotos: Artrium Architekten
2 Bilder

Das ist der "Betonklotz" - Artrium Architekten stellen Planung des Neubaus Deichstraße/Ecke Luhestraße vor

thl. Winsen. Lange rätselten die Winsener Bürger, wie wohl der im Vorwege als „Betonklotz“ verschrieene Neubau in der Deichstraße/Ecke Luhestraße aussehen wird. Jetzt hat die örtliche Firma Artrium Architekten das Geheimnis gelüftet und die Pläne freigegeben. Und zumindest in den Winsener Facebook-Gruppen kam der Entwurf bereits gut an. Wie das WOCHENBLATT berichtete, kritisierten mehrere Anwohner aus der Luhestraße den geplanten Bau auf der Luheinsel. „Zu hoch, zu massiv“, so ihre Einwände....

  • Winsen
  • 22.09.17
Politik
Geht es nach der CDU, gibt es vorerst keine Entwicklung 
auf dem Areal am Sandbarg

Klares Signal! CDU setzt auf Famila

Aber: Britta Witte möchte Tür für Osterberg offen halten. mum. Jesteburg. Die Jesteburger CDU hat sich während einer Klausurtagung mit dem Für und Wider der Einzelhandelsprojekte „Famila auf dem ehemaligen Festhallengelände“ und „Sandbarg-Center“ befasst. Das Fazit fasst Britta Witte, Fraktionsvorsitzende der CDU, zusammen: „Wir setzen nach wie vor auf Famila als hochwertigen Vollsortimenter und halten das Festhallen-Areal aufgrund seiner Nähe zu allen Sporteinrichtungen, Schulen, zu den...

  • Jesteburg
  • 25.04.17
Politik
Unter anderem auf dieser Fläche soll das neue Sandbarg-Quartier entstehen
2 Bilder

Chance oder Zeitverschwendung?

Über die Sandbarg-Pläne von Architekt Ulrich Salvers gehen in Jesteburg die Meinungen auseinander. mum. Jesteburg. Architekt Ulrich Salvers (Artrium Architekten) und Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten) scheinen mit ihrem Konzept für ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg in ein Wespennest gestochen zu haben. Die Reaktionen der Leser fielen sehr unterschiedlich aus. Manche finden das Projekt schlicht zu groß, andere erhoffen sich davon eine...

  • Jesteburg
  • 31.03.17
Politik
Die Abbildung zeigt, was auf der Fläche nahe des Sandbargs entstehen soll. Unter anderem  mehr als 100 Wohneinheiten unterschiedlicher Bauart, ein Verbrauchermarkt und ein Kompetenzzentrum
5 Bilder

„Das ist alles einfach genial!“

Architekt und Investor stellen Konzept für Sandbarg-Quartier vor / Diskussion soll in den Fraktionen fortgesetzt werden. mum. Jesteburg. Das kommt in Jesteburg nicht sehr häufig vor! Am Ende ihrer Präsentation gab es für Architekt Ulrich Salvers (Artrium Architekten) und Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten) Applaus von den etwa 70 Bürgern, die der Sitzung des Jesteburger Bauausschusses am Mittwochabend beiwohnten. Die beiden Männer hatten knapp 60 Minuten ihr...

  • Jesteburg
  • 24.03.17
Politik
Ulrich Salvers stellt heute seine Pläne vor
2 Bilder

Mega-Projekt am Sandbarg

Ein Projekt dieser Ausmaße hat es in Jesteburg wohl noch nie gegeben! Architekt Ulrich Salvers will nah am Ortskern mehr als 100 Wohneinheiten realisieren. Außerdem plant er Gewerbe auf fast 10.000 Quadratmeter anzusiedeln - darunter auch einen Verbrauchermarkt und ein Kompetenzzentrum. Salvers stellt die Pläne am heutigen Mittwoch im Bauausschuss vor. mum. Jesteburg. Dieses Projekt stellt nahezu alles, was Jesteburg in den vergangenen Jahren gesehen hat - inklusive Clement-Areal, Oberschule...

  • Jesteburg
  • 21.03.17
Politik
Im Februar vorigen Jahres berichtete das WOCHENBLATT exklusiv über die Pläne von Ulrich Salvers am Sandbarg
4 Bilder

Wer sagt die Wahrheit?

UWG und FDP werfen Verwaltungschef Höper vor, das Konzept „Am Sandbarg“ absichtlich zurückgehalten zu haben. mum. Jesteburg. „Man gewinnt zunehmend den Eindruck, dass bestimmte Personen hier nicht die Interessen Jesteburgs und seiner Bürger im Blick haben, sondern nur ihr eigenes Süppchen kochen. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ein Investor mit seinen Plänen beiseite geschoben werden soll“, sagt Frank Gerdes (FDP). „Welches falsche Spiel wird in Jesteburg gespielt?“ Und UWG...

  • Jesteburg
  • 14.02.17
Politik
FDP-Chef Philipp-Alexander Wagner

„Das Sandbarg-Center nicht ignorieren“

FDP-Chef Philipp-Alexander Wagner fordert Politik auf, Pläne ergebnisoffen zu prüfen. mum. Jesteburg. Der Jesteburger Gemeinderat setzt in puncto „Famila“-Ansiedlung auf das „Zielabweichungsverfahren“ (das WOCHENBLATT berichtete). Die FDP in Jesteburg kritisiert die „Augen zu und durch“-Politik. „Ob Famila bauen darf, ist voraussichtlich über Jahre unklar“, sagt Philipp-Alexander Wagner, Vorsitzender der FDP in Jesteburg. „Derweilen ignoriert die Mehrheit im Gemeinderat, dass es mit dem...

  • Jesteburg
  • 28.06.16
Panorama
Bernd Wenzel regt eine Mini-Bahnverbindung zwischen Jesteburg und Buchholz an

Mit dem Mini-Zug von Jesteburg nach Buchholz

Bernd Wenzel regt neue Bahn-Verbindung zur Entlastung des Ortskerns an / Zwei Haltestellen in Jesteburg. mum. Jesteburg. Auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche nahe des Dorfzentrums möchte der Winsener Architekt Ulrich Salvers ein Nahversorgungszentrum errichten (das WOCHENBLATT berichtete über das Konzept exklusiv). Salvers, der gerade in Nenndorf ein ähnliches Projekt erfolgreich umgesetzt hat, hat Edeka-Chef Herbert Meyer und Aldi als Mieter gewonnen. Während viele Jesteburger das...

  • Jesteburg
  • 08.03.16
Politik
Simulationsansicht aus luftiger Höhe: So soll sich der Lidl-Neubau an der Bahnhofstraße ins Ortsbild einfügen

Salzhäuser Bauausschuss sagt "Ja" zu Änderungswünschen für Lidl-Ansiedlung

ce. Salzhausen. Die seit langer Zeit geplante Ansiedlung eines Lebensmitteldiscounters der Firma Lidl an der Bahnhofstraße in Salzhausen (das WOCHENBLATT berichtete) war jetzt einmal mehr Thema im Bau- und Planungsauschuss der Gemeinde. Das Gremium stimmte Änderungswünschen des Unternehmens bezüglich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes zu, der seit Dezember 2014 rechtskräftig vorliegt. Entgegen den ursprünglichen Planungen soll nach den Entwürfen des Winsener Architektenbüros Artrium...

  • Salzhausen
  • 01.03.16
Politik
Die Fläche (etwa 41.000 Quadratmeter) am Sandbarg wird derzeit landwirtschaftlich genutzt
3 Bilder

Kippt Edeka die Famila-Pläne in Jesteburg? - Architekt plant Nahversorgungszentrum

Dieser Vorschlag schlägt in Jesteburg ein wie eine Bombe: Auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche nahe des Dorfzentrums möchte der Winsener Architekt Ulrich Salvers ein Nahversorgungszentrum errichten. Salvers, der gerade in Nenndorf ein ähnliches Projekt erfolgreich umgesetzt hat, will Edeka und Aldi als Mieter gewonnen haben. Herbert Meyer, der unter anderem den Edeka-Markt in Hittfeld betreibt, habe laut Salvers zugesagt, nach Jesteburg zu kommen. Das Konzept kommt zu einem Zeitpunkt,...

  • Jesteburg
  • 12.02.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.