Wachdienst

Beiträge zum Thema Wachdienst

Politik
Unbekannte verunstalten das Parkhaus Süd immer 
wieder mit unansehnlichen Graffiti

Da Vandalismusschäden am Bahnhof zunehmen, engagiert die Stadt einen Wachdienst
Buchholz: Kontrollen im P+R-Parkhaus

os. Buchholz. Weil die Vandalismusschäden im P+R-Parkhaus Süd am Buchholzer Bahnhof überhandgenommen haben, hat die Stadt Buchholz jetzt einen Wachdienst engagiert. "Die Objektschützer kontrollieren unregelmäßig, aber häufig das Parkhaus", kündigt Jürgen Steinhage, Leiter des Fachbereichs Betriebe, an. Abends, nachts und an den Wochenenden sei im Parkhaus Süd Party angesagt, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Das wäre nicht so schlimm, wenn die Parkhausgänger nicht wie die Vandalen...

  • Buchholz
  • 10.08.19
Politik
Abrissarbeiten an der Bundesstraße B73, Nummer 200
4 Bilder

Obdachlose in Stade ziehen um

Abriss an der Bundesstraße B73 fast abgeschlossen / Das Ende der Baracken am Fredenbecker Wag tp. Stade. Der Umzug der Obdachlosen von den maroden Baracken am Fredenbecker Weg in Stade in die Neubauten an der Bundesstraße B73 in Wiepenkathen rückt näher. Auf dem städtischen Gelände B73 Nummer 200 ("Alte Abdeckerei") wurde das leerstehende, ehemals als Obdachlosenunterkunft genutzte Wohnhaus „Villa Beckmann“ abgerissen. "Die Obdachlosen ziehen in das neue Gebäude an der B73 ein, sobald die...

  • Stade
  • 05.12.17
Politik
Baracke am Fredenbecker Weg: Die ersten Bewohner sollen dieses Jahr nach Wiepenkathen umziehen. Die Stadt stellt ihnen Betreuer an die Seite
3 Bilder

Neues Konzept für Obdachlose in Stade: kein zusätzlicher Neubau an der B73

Unterbringung und Betreuung nach Verdener Erfolgsmodell? tp. Stade. Bei dem Dauerthema Obdachlosenunterbringung in Stade werden die Karten neu gemischt. Nachdem die große Lösung mit 42 Übernachtungsplätzen an der Bundesstraße B73 in Wiepenkathen schon als spruchreif galt, wollen Rat und Verwaltung dort nun auf einen weiteren Neubau verzichten und lediglich das bestehende, leere Flüchtlingsheim für maximal rund 20 Bewohner nutzen. Anlass zu den Überlegungen gab ein Bericht der...

  • Stade
  • 19.09.17
Blaulicht
Ellen Tiedemann-Bartsch mit ihrem Wallach "Aladin", der sich allmählich von der Schnittverletzung erholt
2 Bilder

Patrouille gegen Pferderipper

Mutiges Duo will auf Weiden wachen / Keine heiße Spur nach Serie von Quälerei / Täter ein Trittbrettfahrer? tp. Heinbockel. In der regionalen Reiterszene grassiert weiter die Angst vor dem unbekannten Pferderipper. Nachdem das WOCHENBLATT kürzlich von einer Serie brutaler Quälerei an Pferden im Süden der Elbe berichtet hatte, bieten jetzt zwei mutige junge Männer den Haltern ihre ehrenamtliche Unterstützung an: Lukas Pfeiffer (17) aus Stade und sein Freund Joni Bonni (20) aus Hamburg sind...

  • 08.08.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.