Flüchtlingsunterkunft

Beiträge zum Thema Flüchtlingsunterkunft

Panorama
Helfen beim Aufbau einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin (v. li.): Christiane Ulrich, Melina Dieckmann, Paula Brandt, Stefanie Gutzmann, DRK-Kreisbereitschaftsleiter Oliver Voß und Marcel Reifschläger

Landkreis Harburg
DRK-Bereitschaft unterstützt Betrieb von Notunterkunft in Berlin

thl. Winsen/Berlin. Gemeinsam mit dem DRK-Kreisverband Osnabrück-Land ist die Bereitschaft des DRK-Kreisverbands Harburg-Land derzeit mit dem Aufbau einer Flüchtlingsunterkunft im Terminal fünf des Flughafens Berlin-Brandenburg betraut. Sechs Personen der hiesigen DRK-Bereitschaft sind zurzeit vor Ort und schaffen die Strukturen für die für insgesamt 470 Personen ausgelegte Unterkunft. Die Notunterkunft wird vom DRK-Generalsekretariat in Berlin koordiniert. Der Einsatz durch die...

  • Winsen
  • 22.03.22
  • 131× gelesen
Panorama
In der Schützenhalle in Buchholz, die zur Notunterkunft umgebaut wurde: (v. re.) Landrat Rainer Rempe, Niklas Lübbe (DRK), Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse, Oliver Voß (DRK), Alexander Jansen und Tobias Könecke (beide Johanniter)
7 Bilder

Buchholz
Notunterkunft für Ukrainer in der Schützenhalle

os/nw. Buchholz. Angekündigt hatte es Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse bereits bei der Demonstration für den Frieden in der Ukraine am vergangenen Sonntag: Die Schützenhalle an der Richard-Schmidt-Straße ist jetzt zur Notunterkunft für bis zu 120 ukrainische Kriegsflüchtlinge umgebaut worden. Wie berichtet, befand sich bis Ende September 2021 eines der beiden Impfzentren des Landkreises Harburg in der Schützenhalle. In dieser Woche waren die ersten Flüchtlinge aus der Ukraine im...

  • Buchholz
  • 11.03.22
  • 1.382× gelesen
Panorama

54 Unterkünfte werden genutzt
So ist die Flüchtlingssituation im Landkreis Harburg

(os). Wie ist derzeit die Flüchtlingssituation im Landkreis Harburg? Das WOCHENBLATT fragte bei der Kreisverwaltung in Winsen nach. Wie viele Flüchtlinge leben aktuell im Landkreis Harburg? 4.939 Personen nach folgender Definition „Flüchtling“: Jeder Geduldete mit ausländerbehördlicher Bescheinigung; jeder Gestattete; jeder mit einem Aufenthaltstitel aus humanitärem Grund, der nach dem 1. Januar 2014 nach Deutschland einreiste; jeder nach dem 1. Januar 2014 zur Familienzusammenführung...

  • Buchholz
  • 05.11.21
  • 102× gelesen
Panorama
Die Asylbewerberunterkunft Am Helferichheim beim ersten Aufbau 2014

Ab November wieder Geflüchtete am Helferichheim
Unterkunft in Tostedt wird reaktiviert

bim. Tostedt. Die frühere Flüchtlingsunterkunft Am Helferichheim in Tostedt wird reaktiviert (das WOCHENBLATT berichtete). Der Landkreis Harburg richtet dort eine Unterkunft für bis zu 58 geflüchtete Menschen ein. Die Containeranlage wird jetzt auf vorhandenen Fundamenten aufgebaut und danach soweit hergerichtet, dass sie ab November betriebsbereit ist und je nach Bedarf belegt werden kann. In der Einrichtung vorOrt betreuen Heimleiter und Sozialarbeiter die Geflüchteten, um ihnen Unterstützung...

  • Tostedt
  • 01.10.21
  • 169× gelesen
Politik
Einige Wohncontainer am Wiesengrund in Fleestedt sind 
mittlerweile abgebaut

Früherer Bolzplatz
Landkreis Harburg baut Sammelunterkunft in Fleestedt zurück

ts. Fleestedt. Der Landkreis Harburg baut die seit November 2015 leerstehende Sammelunterkunft mit Wohncontainern für 90 Bewohner am Wiesengrund in Fleestedt zurück. Bis voraussichtlich Ende August sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein, berichtete die Seevetaler Gemeindeverwaltung im Gemeinderat. Einige der Wohncontainer werden an der Sammelunterkunft an den Rieselwiesen in Hittfeld aufgebaut. Eigentümerin des Grundstücks am Wiesengrund ist die Gemeinde Seevetal. Die Gemeindeverwaltung...

  • Seevetal
  • 03.08.21
  • 77× gelesen
Panorama

Neue Flüchtlingsunterkunft in Hollenstedt

bim/nw. Hollenstedt. Der Landkreis Harburg nimmt eine weitere neue Flüchtlingsunterkunft in Hollenstedt in Betrieb. Diese bietet Platz für zunächst 25 Personen und wird ab Ende Juli belegt. Betreiber wird, wie in den meisten Unterkünften im Kreisgebiet, das Unternehmen Living Quarter. Der Festbau kann später durch das Aufstellen eines Containers erweitert werden. Das kann, bei entsprechendem Bedarf, im vierten Quartal passieren, kündigt der Landkreis an. Mit der neuen Unterkunft reagiert der...

  • Hollenstedt
  • 27.07.21
  • 130× gelesen
Panorama
Gemeinschaftsunterkünfte sind der BI Menschenwürde besonders in Zeiten von Corona ein Dorn im Auge

Flüchtlinge während Corona-Pandemie allein gelassen
Landkreis Stade wehrt sich gegen Kritik der Bürgerinitiative Menschenwürde

jab. Landkreis. Für eine dezentrale Unterbringung in Einzelwohnungen der Geflüchteten im Landkreis Stade setzt sich seit Jahren die Bürgerinitiative (BI) Menschenwürde ein. Nun kritisieren sie in einer Pressemitteilung gemeinsam mit dem Flüchtlingsrat Niedersachsen in diesem Zusammenhang auch die schlechte Informationspolitik des Landkreises Stade zum Thema Corona und Impfungen in den Unterkünften. "Die Geflüchteten wurden damit allein gelassen und die Aufgaben auf die Ehrenamtlichen...

  • Stade
  • 25.06.21
  • 385× gelesen
Panorama
Die Container Am Helferichheim wurden im Frühjahr 2019 
abgebaut und sollen nun reaktiviert werden

Rund 60 neue Bewohner
Flüchtlingscontainer in Tostedt werden reaktiviert

bim. Landkreis. Bei den Krisen auf der Welt und den daraus resultierenden Flüchtlingszahlen lassen sich keine belastbaren Vorhersagen treffen. Das hatte der Landkreis im Februar 2019 erklärt. Damals waren bereits fünf Flüchtlingsunterkünfte geschlossen worden, zwei in Tostedt folgten, unter anderem die Am Helferichheim. Die Container Am Helferichheim sollen nun aber reaktiviert werden. Wie berichtet, kommen seit vergangenem Herbst wöchentlich im Schnitt wieder 20 Geflüchtete in den Landkreis...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 25.06.21
  • 140× gelesen
Blaulicht

Tespe: Nach Faustschlägen in die Zelle

thl. Tespe. Ein 30-jähriger Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Tespe ist am Donnerstag in Gewahrsam genommen worden. Der Mann hatte am Vormittag einen anderen Mitbewohner in einem Streit mittels Faustschlägen leicht verletzt. Daraufhin wurde er der Unterkunft verwiesen. Damit zeigte der Mann sich nicht einverstanden. Im weiteren Verlauf schlug er etwas später zwei Fensterscheiben der Unterkunft ein. Um weitere Straftaten zu verhindern, ordnete das Amtsgericht die Ingewahrsamnahme des...

  • Elbmarsch
  • 23.04.21
  • 139× gelesen
Panorama
Bei jedem Wetter unterwegs: Berthold Schwarz und Marina Mächler vom Verein "Buxtehuder helfen", der die Brandopfer mit Lebensmitteln versorgte

Buxtehuder helfen nach dem Großbrand in der Flüchtlingsunterkunft
Hilfe für Buxtehuder Brandopfer

sla. Buxtehude. Nach dem verheerenden Großbrand in der Buxtehuder Flüchtlingsunterkunft an der Gildestraße am Karfreitag um 4.50 Uhr, das WOCHENBLATT berichtete, wurde den 16 Bewohnern sofort geholfen. Mitarbeitende der Hansestadt Buxtehude organisierten noch in den frühen Morgenstunden nahgelegene Wohnungen, in denen die Brandopfer untergebracht wurden - und informierte weitere Helfer. Marina Mächler, Vorsitzende von "Buxtehuder helfen e.V.", brachte mit ihren ehrenamtlichen Helferinnen und...

  • Buxtehude
  • 06.04.21
  • 174× gelesen
Blaulicht
Dichter Rauch quoll am frühen Morgen aus den Wohncontainern
3 Bilder

120 Feuerwehrleute im Einsatz
Großfeuer in Buxtehuder Flüchtlingsunterkunft

sla. Buxtehude. Großeinsatz der Feuerwehr in einer Flüchtlingsunterkunft in Buxtehude: Am Karfreitag gegen 4.50 Uhr kam es zu einem Großbrand in den Wohncontainern zwischen Gildestraße und der Bahnstrecke. Rund 120 Feuerwehrleute der Ortsfeuerwehren Buxtehude (Zug I und Zug II), Neukloster, Hedendorf und Dammhausen rückten aus. Die meterhohen Flammen und eine enorme Rauchentwicklung waren bereits von der Kreuzung am Ellerbruch-Tunnel zu sehen. Zum Glück hatten Bewohner der Flüchtlingsunterkunft...

  • Buxtehude
  • 02.04.21
  • 9.103× gelesen
Panorama
Besteht seit mehr als 90 Jahren: die antifaschistische Begegnungsstätte Heideruh

Begegnungsstätte Heideruh
Keine Flüchtlinge mehr: Ende eines gelungenen Projekts

os. Seppensen. Nach mehr als sieben Jahren steht die antifaschistische Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh nicht länger als Flüchtlingsunterkunft zur Verfügung. Das teilt die Leiterin Bea Trampenau mit. Ende März ende eine wichtige Etappe in der mehr als 90-jährigen Geschichte der Heideruh - "mit Wehmut und Erleichterung". Die Begegnungsstätte werde sich nun wieder dem Kern ihrer Arbeit widmen - der politischen Bildungs- und Gedenkkultur. Als sich die politische Situation im Nahen Osten...

  • Buchholz
  • 02.03.21
  • 201× gelesen
Politik
Auch die Flüchtlingsunterkunft An Boerns Soll in Buchholz wird künftig von Living Quarter betreut

Living Quarter übernimmt
Neuer Betreiber für Flüchtlingsunterkünfte im Landkreis Harburg

(os). Die 26 Flüchtlingsunterkünfte im Landkreis Harburg mit etwa 1.200 Bewohnern werden künftig von der Living Quarter GmbH betrieben. Das Berliner Unternehmen setzte sich in einer europaweiten Ausschreibung u. a. gegen den bisherigen Betreiber Human Care durch. Die Übergabe der Einrichtungen erfolgt schrittweise ab dem 1. Februar. Zunächst sind die Unterkünfte im östlichen Kreisgebiet dran, dazu zählen die Elbmarsch, Hanstedt, Salzhausen, Seevetal, Stelle und Winsen. Ab 1. März erfolgt dann...

  • Winsen
  • 29.01.21
  • 889× gelesen
Politik
Auch in der Flüchtlingsunterkunft An Boerns Soll in Buchholz werden Bewohner von Sozialarbeitern betreut

Neuausschreibung für Betrieb von Flüchtlingsunterkünften
Flüchtlingshelfer warnen: Vermeidbare soziale Probleme

(os). Die noch bis zum 23. Dezember laufende Ausschreibung durch den Landkreis Harburg zum Betrieb von Flüchtlingsheimen sorgt bei ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern für Entsetzen. Grund ist die geplante Stellenkürzung von Sozialarbeitern. "Diese Planungen gehen komplett an der aktuellen Realität der Geflüchteten und ihren Bedarfen vorbei", erklären Cornelia Meyer und Hannelore Schade vom Netzwerk "Willkommen in Neu Wulmstorf". Für 21 Flüchtlingsunterkünfte im Landkreis Harburg ist der Betrieb...

  • Buchholz
  • 11.12.20
  • 215× gelesen
Panorama
Vor Kurzem wurde mit dem Kran der letzte Wohncontainer abgebaut
2 Bilder

Buchholz: Flüchtlingsunterkunft abgebaut

os. Buchholz. Sie war im Jahr 2016 eine der ersten Wohnanlagen für Flüchtlinge in Buchholz. In den Containern am Langen Sal waren bis zu 88 Personen untergebracht, zuletzt waren es noch 62. Vor Kurzem wurde die Anlage mit Hilfe eines großen Krans abgebaut. Der Großteil der Bewohner wurde auf andere Unterkünfte verteilt: Rund ein Drittel zog laut Landkreissprecher Andres Wulfes in die Unterkunft An Boerns Soll, weitere wurden in anderen Orten untergebracht. Vereinzelt zogen die Flüchtlinge auch...

  • Buchholz
  • 01.12.20
  • 240× gelesen
Blaulicht
Polizeieinsatz am Dienstagmorgen nach einer Messer-Attacke  in Heideruh

++++ 15.30 Uhr: Update ++++
Buchholz: Mitbewohner niedergestochen

thl. Buchholz. Am Dienstag gegen 7 Uhr gerieten im Wohnheim am Ahornweg in Buchholz zwei Bewohner (24 und 22 Jahre alt) in Streit. Plötzlich hatte der Ältere ein Messer in der Hand und stach auf seinen Kontrahenten ein. Anschließend flüchtete der Täter zunächst, ging dann aber zur Arbeit und wurde dort wenig später festgenommen. Der 22-Jährige kam ins Krankenhaus. Über die schwere der Verletzungen konnte die Polizei zunächst noch keine Angaben machen. ++++ Update ++++ Nach Polizeiangaben...

  • Buchholz
  • 10.11.20
  • 4.693× gelesen
Panorama
Das Corona-Virus ist auch bei einem Bewohner in Apensen festgestellt worden

Bei Behörden muss immer wieder nachgehakt werden
Schleppende Infos bei Corona-Fällen?

sla/jd. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen gibt es einen Corona-Fall. Fünf weitere Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern leben, sowie ein Besucher wurden getestet und befinden sich seit Donnerstag in Quarantäne. Die Bewohner seien über Abstands- und Hygieneregeln informiert und hinreichend mit Desinfektionsmitteln ausgestattet, heißt es seitens der Gemeinde. Zudem würden die Flüchtlinge von Mitarbeitern der Gemeinde auch mit Lebensmitteln versorgt werden. Diese...

  • Apensen
  • 03.11.20
  • 425× gelesen
Politik
Das ausgebrannte Fredenbecker Hotel wird wohl nicht wieder aufgebaut
3 Bilder

Ausschuss empfiehlt, Flüchtlingsunterkunft nicht wieder aufzubauen
Hotel Fredenbeck: Abreißen oder verkaufen

sb. Fredenbeck. Seit dem Feuer im ehemaligen Hotel Fredenbeck am 19. Juni dieses Jahres, bei dem ein Bewohner ums Leben kam, steht das bis dahin als Flüchtlingsunterkunft genutzte Gebäude leer. Die Flammen hatten die Immobilie unbewohnbar gemacht. Am Dienstag befasste sich der Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Fredenbeck mit der Zukunft des Gebäudes. Die Mitglieder sprachen Verwaltungsausschuss und Rat die Empfehlung aus, das Haus im Ortszentrum nicht wieder aufzubauen. Für diese...

  • Fredenbeck
  • 31.10.20
  • 442× gelesen
Panorama

Bewohner in Apensen positiv getestet
Corona-Fall in Flüchtlingsunterkunft

sla. Apensen. In einer Flüchtlingsunterkunft in Apensen ist ein Flüchtling nachweislich an Corona erkrankt. Die anderen fünf Bewohner der Unterkunft, die alle in Einzelzimmern wohnen, befinden sich in Quarantäne und wurde bereits getestet. Das Testergebnis steht aktuell noch aus, sagt Tanja von der Bey, Mitarbeiterin der Gemeinde Apensen. Die Bewohner würden sich an alle Abstands- und Hygieneregeln halten und wären zudem mit Desinfektionsmitteln hinreichend ausgestattet.

  • Apensen
  • 30.10.20
  • 2.403× gelesen
Politik
Fadi Alhassan arbeitet als Heimleiter in dieser Flüchtlingsunterkunft in Buchholz

"Ich will Deutschland etwas zurückgeben"
Fadi Alhassan: Perfektes Beispiel für gelungene Integration

os. Buchholz. Mit dem Ausspruch "Wir schaffen das!" hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 31. August 2015 einen der prägendsten politischen Sätze in der deutschen Nachkriegsgeschichte gesagt. Im Hinblick auf die Aufnahme von zehntausenden Flüchtlingen wollte sie Mut machen und dokumentieren, dass Deutschland die Herausforderungen der Integration meistert. Einer, der Merkels Satz zu 100 Prozent unterstreicht, ist Fadi Alhassan (41). Er floh vor dem Bürgerkrieg in Syrien, schlug sich nach...

  • Buchholz
  • 04.09.20
  • 456× gelesen
Blaulicht
In den Flüchtlingsunterkünften in der Samtgemeinde                Fredenbeck gibt es immer wieder Zwischenfälle
2 Bilder

Ein Toter: Zwei Feuer in Flüchtlingsunterkünften
Warum wieder Fredenbeck?

jab. Fredenbeck. Was für ein furchtbares Drama: Bei einem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in Fredenbeck ist ein Bewohner am vergangenen Freitag gestorben. Besonders tragisch: Bei dem 25-jährigen Mann handelt es sich um denjenigen, dessen Kühlschrank in der Deinster Unterkunft wenige Tage zuvor einen Brand ausgelöst hatte. Opfer des ersten Brandes stirbt bei zweitem Feuer Glücklicherweise war der Flüchtling zu diesem Zeitpunkt nicht vor Ort und auch die übrigen Bewohner konnten sich...

  • Fredenbeck
  • 23.06.20
  • 478× gelesen
Blaulicht
Um das Feuer löschen zu können, mussten mit dem Radlader die Wände und der Dachstuhl geöffnet werden

Durch Feuer zerstört
Deinster Flüchtlingsunterkunft nach Brand unbewohnbar

jab. Deinste. Großalarm wurde am Dienstagmorgen in Deinste ausgelöst. Grund war die brennende Flüchtlingsunterkunft im Kirchweg auf dem Gelände vom Spargelhof Werner. Zwar wurde bei dem Feuer niemand verletzt, dennoch ist die Behausung unbewohnbar. Gegen 4.20 Uhr alarmierte ein Anwohner Polizei und Feuerwehr, nachdem er den Brand bemerkt hatte. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, drang bereits dicker Qualm aus der aus Containern bestehenden Unterkunft. Der Dachstuhl sowie der Wohnraum...

  • Fredenbeck
  • 19.06.20
  • 348× gelesen
Blaulicht
2 Bilder

Feuerwehr fand den leblosen Mann
Flüchtling stirbt bei Feuer in Fredenbecker Unterkunft

tk. Fredenbeck. Ein Bewohner (25) einer Flüchtlingsunterkunft in Fredenbeck ist in der Nacht zu Freitag bei einem Brand ums Leben gekommen.  Retter fanden leblosen MannEin Nachbar war durch das Bellen seines Hundes auf den Brand aufmerksam geworden und hatte den Feuerschein gesehen. Die Alarmmeldung las sich zuerst harmloser, als die Lage vor Ort tatsächlich war. Es sollte ein Busch neben dem Gebäude brennen. Im Keller des ehemaligen Hotels war allerdings ein Feuer ausgebrochen. Als die ersten...

  • Stade
  • 19.06.20
  • 508× gelesen
Panorama

Trotz 8 Infizierten in Flüchtlingsunterkunft
Zahl der Genesenen im Landkreis Harburg steigt stärker als die Zahl der Neuinfektionen

thl. Winsen. Diese Zahlen machen Mut! Am Freitag (17. April) ist die Zahl der von Corona Genesenen deutlich stärker angestiegen als die Zahl der Neuinfektionen. Das teilt Landkreissprecherin Katja Bendig mit. Demnach gibt es zwar 415 infizierte Personen (+13 zum Vortrag), jedoch stieg die Zahl der Genesenen um 27 auf jetzt 224 Personen. 513 Menschen befinden sich weiterhin in Quarantäne. Eine Ursache für den Anstieg der Infizierungen ist die Tatsache, dass - wie das WOCHENBLATT aus...

  • Winsen
  • 17.04.20
  • 3.955× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.