Wesel

Beiträge zum Thema Wesel

Panorama
Dieter Albers hat es sich verdient, als Erster auf einer der neuen Ruhebänke Platz zu nehmen. Dank seines Engagements ist der "Kerkstieg" eine echte Bereicherung für die Region

Immer mehr Bürgern helfen den Weg zu erhalten
Der "Kerkstieg" von Wesel nach Hanstedt ist ein echter Hingucker

mum. Hanstedt. Beim "Kerkstieg" handelt es sich um einen jahrhundertealten Verbindungsweg von Wesel nach Hanstedt, der um 1433 entstanden ist. Damals konnte sich die Gemeinde Undeloh keinen eigenen Pastor leisten. Christen aus Wesel und den umliegenden Ortschaften kamen zum Gottesdienst in die Hanstedter St. Jakobi-Kirche. Dabei nutzten sie den etwa sieben Kilometer langen Pfad, der am "Hexenhaus" in Wesel beginnt und an der ehemaligen Badeanstalt in Hanstedt endet. Im Laufe des vergangenen...

  • Hanstedt
  • 19.08.20
Panorama
Mit Eimer, Seife und Schrubber in den Wald: Der ehemalige 
Samtgemeindedirektor Dieter Albers pflegt die Findlinge entlang des "Kerkstiegs"
3 Bilder

Dieter Albers sorgt für einen top-gepflegten "Kerkstieg"

Auch drei Jahre nach der Einweihung kümmert sich Dieter Albers noch immer um den "Kerkstieg".  mum. Hanstedt. "Wir haben hier einen Weg zum Leben erweckt, der die schönsten Perspektiven auf die Landschaft der Nordheide bietet", schwärmte Dieter Albers im Herbst 2017. Und der heute 81-Jährige muss es wissen, denn er war mehr als 30 Jahre für die Samtgemeinde Hanstedt tätig - als Gemeinde- und Samtgemeindedirektor. Wichtiger noch: Albers Familie lebt in der 13. Generation in Hanstedt. "Wer...

  • Jesteburg
  • 05.05.20
Politik
Versuchten in Wesel den Standort für einen Mobilfunkturm zu verteidigen (v. li.): ASDN-Leiter Stefan Wächter,  Michael Lüddecke und Projektleiter Walter Füchsel
2 Bilder

Undelohs flunkernder Gemeinderat

Bürgermeister Albert Homann und seine sechs CDU-Ratsmitglieder nehmen es mit der Wahrheit beim Thema Funkturm nicht so genau. mum. Wesel. Fast 200 Weseler haben mit ihrer Unterschrift deutlich gemacht, dass sie gegen die Aufstellung eines Funkmastes am Ortsrand sind (das WOCHENBLATT berichtete). Zwar soll die 47 Meter hohe Anlage in erster Linie den Einsatzkräften im Falle von Notlagen als Kommunikationshilfe dienen (BOS-Funk), doch der Betreiber, die "Autorisierte Stelle Digitalfunk...

  • Hanstedt
  • 28.06.19
Panorama
Mehr als 70 interessierte Bürger kamen am Montag zu einer Info-Veranstaltung zum Thema Funkturm nach Wesel

Bürger fordern Beteiligung

Weseler appellieren an Gemeindevertreter, geplanten Funkturm-Standort abzulehnen. mum. Wesel. Die Nachricht, dass mitten im Dorf ein 47 Meter hoher Sendemast aufgestellt werden soll, hat die Bürger in Wesel (Samtgemeinde Hanstedt) dazu veranlasst, aktiv zu werden (das WOCHENBLATT berichtete). Zwar soll die Anlage den Einsatzkräften im Falle von Notlagen als Kommunikationshilfe dienen (BOS-Funk), doch der Betreiber, die "Autorisierte Stelle Digitalfunk Niedersachsen" (ASDN, eine Abteilung der...

  • Hanstedt
  • 21.06.19
Panorama
Einige Weseler machten mit einem Banner ihre Position zum Standort des Funkturms deutlich

"Die Mitnutzung ist in Einzelfällen möglich"

Projektleiter Walter Füchsel erzählt, warum die Polizei einen Funkturm in Wesel aufstellen möchte. mum. Wesel. Die "Autorisierte Stelle Digitalfunk Niedersachsen" der Polizeidirektion Niedersachsen plant die Errichtung eines Funkturms für das Digitalfunknetz der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in der Gemeinde Wesel. WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff sprach mit Projektleiter Walter Füchsel über die Hintergründe. WOCHENBLATT: Was ist die ASDN? Walter...

  • Hanstedt
  • 11.06.19
Service

Die Wirkung der Mobilfunkstrahlung

Arbeitskreis "Funkturm Osterberg" zeigt Film. mum. Jesteburg. Die Kombination aus Zahl und Großbuchstabe ist allgegenwärtig - an "5G" kommt niemand vorbei. Der Name steht für den neuen Mobilfunkstandard, dessen Frequenzen im Frühjahr versteigert wurden. Ab 2020 soll "5G" dann in Deutschland Einzug halten. Die einen fiebern den technischen Möglichkeiten entgegen (schnelle Datenübertragung), andere haben schlicht Angst um ihre Gesundheit. Derzeit wird die Aufstellung von neuen...

  • Jesteburg
  • 24.05.19
Service
"Vater" Jonas Borowi (li.) und 
"Mutter" Thore Cordes freuen sich auf den Faslams-Spaß am Samstag und Sonntag
2 Bilder

Das Wochenende kann kommen

Faslams-Freunde in Wesel freuen sich auf zwei turbulente Tage in der "Heidehalle". mum. Wesel. Sie zählen bereits die Stunden! Die Faslamsschwestern und -brüder aus Wesel fiebern dem kommenden Wochenende, 2. und 3. Februar, entgegen. Für sie beginnt nun die fünfte Jahreszeit, bei der ordentlich gefeiert wird und gute Laune angesagt ist: Faslam. Die Narren haben sich bestens vorbereitet, damit es ein stimmungsvolles Wochenende wird. So haben die Faslamseltern ihre Gefolgschaft auf beste...

  • Jesteburg
  • 29.01.19
Service
Emmelie Heinsen und Wolf Rüßmann freuen sich über die Neueröffnung des Gasthofs heidelust
3 Bilder

Gasthof Heidelust in Wesel: Stilvoll renoviert und leckere Angebote!

"Wir möchten den Bewohnern des Ortes und Feriengästen eine gemütliche Gastronomie bieten", sagen Emmelie Heinsen und Wolf Rüßmann, die dem Weseler Gasthof Heidelust (Weseler Dorfstraße 9) frisches Leben eingehaucht haben. "Als wir den Gasthof sahen, für den ein neuer Inhaber gesucht wurde, haben wir uns ein attraktives Konzept überlegt, um unseren Gästen ein ansprechendes Angebot zu machen", so Emmelie Heinsen. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Gasträume und Pensionszimmer sowie...

  • Hanstedt
  • 22.08.18
Panorama
Eröffneten im Oktober gemeinsam den "Kerkstieg" 
von Hanstedt nach Wesel (v. li.): Olaf Muus, Mathias 
Zimmermann, Moritz Groothoff und Dieter Albers

19 Findlinge für den "Kerkstieg" gespendet

Historischer Wanderweg von Wesel nach Hanstedt erfreut sich großer Beliebtheit / Faltblatt wird vorgestellt. mum. Hanstedt. Diese Premiere war etwas ganz Besonderes! Anfang Oktober weihte die Samtgemeinde Hanstedt den "Kerkstieg" ein (das WOCHENBLATT berichtete). Der etwa sieben Kilometer lange Wanderweg führt von Wesel nach Hanstedt und besteht bereits seit 1433. Der Pfad geriet Anfang des 20. Jahrhunderts in Vergessenheit und wurde jetzt von vielen Freiwilligen ehrenamtlich hergerichtet....

  • Jesteburg
  • 27.04.18
Politik
Urnenbestattungen unter Bäumen sind künftig in Ollsen (Foto), Wesel und Sahrendorf möglich
3 Bilder

Mehr Service nach dem Tod

Noch vor der Sommerpause hat der Hanstedter Samtgemeinderat die neue Friedhofssatzung auf den Weg gebracht. Und damit gleich eine ganze Reihe von Verbesserungen beschlossen. Unter anderem sind künftig Urnenbestattungen unter Bäumen auf den Friedhöfen in Wesel, Sahrendorf und Ollsen möglich. „Damit muss niemand, der hier zu Hause ist, auf private Friedwälder oder Ruheforste ausweichen“, sagt Hanstedts Bürgermeister Gerhard Schierhorn (UNS). Außerdem wurde die Ruhezeit der Gräber um fünf Jahre...

  • Jesteburg
  • 12.07.16
Panorama
Vize-König Klaus Möricke und seine Gattin Stephanie 
übernehmen vorerst die Aufgaben des Königspaares in Wesel

Schützenverein Wesel: Jetzt muss der Vize übernehmen

mum. Wesel. Zum ersten Mal seit vielen Jahren stehen die Mitglieder des Weseler Schützenvereins ohne einen König da. „Niemand wollte ernsthaft auf die Scheibe schießen“, sagt Pressesprecher Manfred Hoffmann. Dabei hatte die scheidende Majestät Oliver Wiechmann seinen Schützenbrüdern noch via WOCHENBLATT zugerufen: „Nur Mut - es wird sich lohnen!“ Doch seine Worte blieben ungehört. Paradox: Wiechmann selbst hatte es vor einem Jahr sogar mit zwei Kontrahenten zu tun. Außer dem Weseler wollten...

  • Jesteburg
  • 24.05.16
Service
Die Installation "Vierjahreszeiten" von Gertrud Larsz aus Handeloh ist ab sofort am "Hexenhaus" in Wesel zu sehen
3 Bilder

Kunst-Vergnügen am "Hexenhaus" - Handeloher Künstlerin stellt in Wesel aus

mum. Wesel. "Vierjahreszeiten" lautet der Titel einer Installation, die ab dem heutigen Samstag, 30. April, für etwa vier Wochen am "Hexenhaus" in Wesel zu sehen sein wird. Verantwortlich ist die Handeloher Künstlerin Gertrud Larsz. "Meine Arbeiten haben das Ziel, Kunst und Natur zu verbinden", sagt die Künstlerin. Da jeder Standort seine eigene Besonderheit hat, entscheidet sie sich erst nach einer Ortsbesichtigung für das Material. In Frage kommen Stoffe, Metall, Acryl oder Holz....

  • Jesteburg
  • 29.04.16
Service
Ulrich von dem Bruch will jetzt mehr als 50 "Selfie Foto Points" einrichten

Im "Selfie"-Rausch - Lüneburger Heide GmbH setzt auf Facebook

mum. Wesel. Dank Facebook, Twitter und Instagram ist die Welt im Selfie-Rausch. Da darf die Lüneburger Heide nicht fehlen. Laut eigener Pressemitteilung ist sie sogar "einmal mehr Vorreiter in Sachen Social Media Vermarktung". In den nächsten Wochen werden mehr als 100 Schilder der "Selfie Foto Points" an den schönsten Stellen der Region aufgestellt. Urlauber werden damit aufgefordert, dort ein Foto von sich zu machen und in die sozialen Netzwerke hochzuladen. "Mittlerweile lassen sich 84...

  • Jesteburg
  • 09.09.15
Panorama
So sehen Sieger aus: Die Gruppe Wesel 2 mit den Gratulanten Markus Rosenbrock (li.) und Volker Bellmann
2 Bilder

Kreisjugendfeuerwehrtag in Klecken - Feuerwehr Wesel sicherte sich den Sieg

mi./nw. Landkreis. Die zweite Gruppe der Jugendfeuerwehr Wesel hat sich den Sieg beim diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtag gesichert, der jetzt in Rosengarten (Klecken) ausgetragen wurde. Die Weseler-Gruppe verwies die Gruppen Laßrönne 1 und Wesel 1 auf die Plätze. Insgesamt waren 58 Jugendgruppen aus dem gesamten Landkreis Harburg an den Start gegangen, um sich im fairen Vergleich miteinander zu messen. Die gastgebende Feuerwehr Klecken hatte gemeinsam mit weiteren Feuerwehren für die...

  • Rosengarten
  • 12.06.15
Panorama
Packten selbst mit an - symbolisch (v. li.): Dr. Björn Hoppenstedt, Olaf Muus, Uwe Karsten und Gerhard Schierhorn

Straßensanierung für 1,9 Millionen Euro - Ortsdurchfahrt Schierhorn: Arbeiten haben begonnen

Jetzt wird es richtig laut! Am Montag legten Kreisrat Dr. Björn Hoppenstedt, Hanstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus, Uwe Karsten (Leiter Betrieb Kreisstraßen) und Hanstedts Bürgermeister Gerhard Schierhorn beim Spatenstich selbst Hand an für eine der größten Straßenbaumaßnahmen des Landkreises in diesem Jahr. Die K55 in der Ortsdurchfahrt Schierhorn wird auf einer Gesamtlänge von etwa 1.400 Metern für insgesamt 1,9 Millionen Euro saniert. mum. Schierhorn. „Ich freue mich sehr, dass...

  • Jesteburg
  • 12.05.15
Service
Die Mitglieder des Weseler Faslam-Clubs tragen ihren Vorsitzenden Michael Lühr auf Händen
3 Bilder

Jetzt geht es richtig rund! - Wesel feiert ein rauschendes Party-Wochenende in der Heidehalle

mum. Wesel. Sie zählen bereits die Stunden! Die Faslamsschwestern und -brüder aus Wesel fiebern dem kommenden Wochenende, 7. und 8. Februar entgegen. Für sie beginnt nun die fünfte Jahreszeit, bei der ordentlich gefeiert wird und gute Laune angesagt ist: Faslam. Die Narren haben sich bestens vorbereitet, damit es ein stimmungsvolles Wochenende wird. So haben die Faslamseltern ihre Gefolgschaft auf beste Laune eingeschworen, damit die Narren aus Wesel und ihre Gäste zwei sensationelle Tage...

  • Jesteburg
  • 04.02.15
Panorama
Jens Einhaus

"Ich hatte kein Geld für Essen"

mum. Wesel. Jens Einhaus (48) aus Wesel ist verzweifelt: "Wenn meine Mutter mir nicht mit etwas Geld ausgeholfen hätte, ich hätte nichts für meine Kinder zu Essen gehabt." Einhaus lebt seit September 2009 von der Grundsicherung (Hartz IV). Doch offensichtlich auf Grund eines Systemfehlers wurde ihm bis Montag kein Geld überwiesen. Die letzte Zahlung erfolgte Ende Dezember. "Mein Konto ist leer." Am 18. Dezember gab Einhaus, den seine Frau 2009 verlassen hatte, die Unterlagen für die...

  • Buchholz
  • 05.02.13
Panorama
5 Bilder

Wesel: Lumpenball endete im Morgengrauen

mum. Wesel. "Die letzten Gäste des Lumpenballs gingen um 5.30 Uhr", ist Michael Lühr, Vorsitzender des Weseler Faslam-Clubs, zufrieden. "Alle waren begeistert. Das lag unter anderem an der Band Campus." Während die Erwachsenen vor allem beim Lumpenball und dem Preisskat auf ihre Kosten kamen, standen die kleinen Faslam-Fans am Sonntagnachmittag im Mittelpunkt. Viele Jungen und Mädchen tanzten, spielten und jubelten bei der Kindermaskerade. Ein besonders originelles Kostüm hatte Malte Gellersen....

  • Jesteburg
  • 03.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.