Jan Kurzer geht nach Buchholz

Polizeioberrat Jan Kurzer 
Foto: Polizei
  • Polizeioberrat Jan Kurzer
    Foto: Polizei
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude/Buchholz. Das Polizeikommissariat Buxtehude verliert vorübergehend seinen Chef und der Zentrale Kriminaldienst der Polizeiinspektion Harburg in Buchholz bekommt einen neuen Boss: Polizeioberrat Jan Kurzer wechselt für ein Jahr nach Buchholz. Sein Vorgänger auf diesem Posten, Polizeioberrat Frank Freienberg, wird ein Jahr ins Innenministerium nach Hannover gehen.
Nach zwölf Monaten, davon geht Kurzer derzeit aus, wird er an die Este zurückkehren. Für ihn ist das ein weiterer Schritt auf der Karriereleiter, die ihn vor kurzer Zeit auch für einige Monate nach Lüneburg zur Polizeidirektion führte.
Spannend ist die Frage, ob Jan Kurzers Berufsweg ihn weiter aufwärts bei den Polizeibehörden führt oder doch anderswohin. Er gilt als möglicher Kandidat der SPD für die nächste Bürgermeisterwahl in Buxtehude. Kurzer ist SPD-Mitglied und bereits Beisitzer in einem Ausschuss. Der Volljurist hatte sich vor einigen Jahren auf den vakanten Posten des Fachbereichsleiters für Familien, Schulen und Soziales der Buxtehuder Stadtverwaltung beworben.
Über eine Bürgermeisterkandidatur in Buxtehude wolle er nicht spekulieren, so Kurzer, weil es dazu keinen Anlass gebe. Es hätte auch seitens seiner Partei kein einziges Gespräch dazu stattgefunden. Allerdings hatte Buxtehudes SPD-Vorsitzender Christian Krüger schon Anfang des Jahres angekündigt, die Frage des Bürgermeisterkandidaten noch in diesem Jahr klären zu wollen.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.