Hermann Peters erhält "Silbernes Facettenkreuz" für außerordentliches ehrenamtliches Engagement
"Ein außergewöhnlicher Mensch für die Kirche"

Landessuperintendent Dieter Rathing (li.) gratuliert gemeinsam mit Superintendent Christian Berndt (re.) Hermann Peters zu der besonderen Auszeichnung
  • Landessuperintendent Dieter Rathing (li.) gratuliert gemeinsam mit Superintendent Christian Berndt (re.) Hermann Peters zu der besonderen Auszeichnung
  • Foto: Lucas Stoppel
  • hochgeladen von Anke Settekorn

mum. Evendorf. "Sieht ganz gut aus, oder?", sagt Hermann Peters (80) bescheiden, aber sichtlich gerührt. Kurz zuvor hat ihm Landessuperintendent Dieter Rathing bei einem Gottesdienst in Winsen das "Silberne Facettenkreuz für besondere Verdienste" verliehen. "Kirche ist für mich…" lautete das Thema des Gottesdienstes. "Kirche in Winsen sind Sie für mich, lieber Herr Peters. Und ich weiß, Sie sind es auch für viele andere", sagte Rathing in seiner Ansprache. "Im Namen der Landeskirche herzlichen Dank für Ihr langjähriges Engagement für unsere Kirche." Die Auszeichnung der Landeskirche ist erst vor kurzem eingeführt worden und wird für außerordentliches ehrenamtliches Engagement verliehen. Hermann Peters wird damit für seine jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit in der Kirchengemeinde Egestorf, im Kirchenkreis Winsen und im Sprengel Lüneburg geehrt.
26 Jahre im Kirchenkreis-vorstand, 46 Jahre im Bläserchor, 47 Jahre Lektor und Prädikant und vieles mehr sind eine beeindruckende Bilanz. Sie allein reichen aber nicht aus, um die Verdienste von Hermann Peters angemessen zu würdigen. "Gerade sein außergewöhnlicher Einsatz für die Menschen im Kirchenkreis ist das, was seine Tätigkeit besonders macht", sagt Superintendent Christian Berndt. So engagierte sich Peters unter anderem für die Stärkung des Glaubens in verschiedenen Seminaren und einem Bibelhauskreis oder organisiert einen ehrenamtlichen Besuchsdienst in seiner Gemeinde. Auch sein Einsatz für Geflüchtete oder Senioren sind Teil seiner Verdienste. "Dafür sind wir ihm sehr dankbar", so Berndt.
Als Gründungsmitglied der Kirchenkreisstiftung "Kirche mit Zukunft" hat er außerdem über 17 Jahre lang Jugendarbeit in ihren verschiedenen Bereichen ermöglicht und unterstützt. "Schön, dass es jetzt auch weitergeht", sagt Hermann Peters noch und richtet den Blick auf die Zukunft. Sein Platz im Stiftungskuratorium ist wieder besetzt. Das neue Mitglied ist mehr als 50 Jahre jünger und hat selbst lange von Hermann Peters Engagement profitiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.