Turntalente des MTV bei der Jugend-DM am Start

Laura Brakmann (11) bei ihrer Bodenkür
2Bilder
  • Laura Brakmann (11) bei ihrer Bodenkür
  • Foto: KTG
  • hochgeladen von Roman Cebulok

TURNEN: Laura Brakmann und Zoe Hiller haben die Qualifikation für die nationalen Meisterschaften geschafft

(cc). Mit Laura Brakmann und Zoe Hiller (beide MTV Borstel-Sangenstedt) sind es gleich zwei Nachwuchsturnerinnen aus der Talentschmiede der Kunnstturngemeinschaft (KTG) Lüneburger Heide am Wochenende (28./29. November) bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen weiblich in Esslingen am Start sind. „Nach den Entscheidungen der Politik am Mittwoch über weitere Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie haben wir endlich die Gewissheit, dass unserem vorgelegten Hygienekonzept nichts entgegen steht, und die Meisterschaften stattfinden dürfen“, erklärt Abteilungsleiterin Renate Weber vom gastgebenden TSV Berkheim: „Wir bitten um gegenseitige Rücksichtnahme und um Berücksichtigung der Hygieneregeln. Zuschauer sind nicht zugelassen.“
Die nationalen Titelkämpfe waren ursprünglich für das letzte März-Wochenende in Esslingen geplant, mussten aber wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. „Schon die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften war für unsere beiden Turnerinnen eine besondere Motivation, deren Wirkung bis heute vorhalte“, betont Heimtrainerin Birgit Kurse, die schon vor Wochen mit den Mädchen ins individuelle Training eingestiegen ist. Denn durch den zweiten Corona-Lockdown war das Training für alle Turnerinnen wieder schwierig geworden.
„Laura und Zoe sind sehr aktiv dabei“, berichtet die Chef-Trainerin der KTG Lüneburger Heide, zu der auch der MTV Borstel-Sangenstedt und MTV Pattensen als Stammvereine gehören: „Sie bekommen im Rahmen des Heimtrainings mit Videos auch höher belastende Übungen für zu Hause und auch im Garten von mir, deren Inhalte laufend angepasst werden. Außerdem tauschen sie sich mit Videos mit ihren Teamkameradinnen aus, oder trainieren online. Die Technik beherrschen meine Mädchen jetzt schon alle.“
Die beiden MTV-Turnerinnen, die schon bei den Qualifikationsturnieren die Punktzahlen deutlich übertreffen konnten, starten bei den deutschen Jugendmeisterschaften in zwei verschiedenen Altersklassen (AK). Die erst 11-jährige Zoe Hiller im Kürbereich der AK12, die mit ihrer Ausstrahlung und Perfektion vor allem bei ihrer Bodenübung und an ihrem Lieblingsgerät, dem Schwebebalken, punkten kann, zeigte schon in der Qualifikation am Balken eine reine Fluggshow mit vier Salto-Elementen.
Für ihre 12-jährige Turnkameradin Laura Brakmann, die im Kürbereich der AK13 turnt, schien die Qualifikation eine Routineübung zu sein, obwohl sie sich im Jahr zuvor am Reck eine Verletzung zugezogen hatte. Da brach die Stange aus der Verankerung über der damals Elfjährigen zusammen. Nach dem dramatischen Ereignis hat Laura aber die Freude am Turnen wiedergefunden, und bereitete sich in Winsen und im Hamburger Leistungszentrum bei Birgit Kurse an den vier Geräten: Sprung, Stufenbarren, Boden und Schwebebalken auf die Jugend-DM vor.
Lohn der Mühe soll für beide Nachwuchsturnerinnen am Wochenende in Esslingen ein Platz unter den besten 15 in Deutschland sein. Denn an diesen beiden Wettkampftagen werden sich Zoe Hiller und Laura Brakmann mit einer starken Konkurrenz messen müssen. Dabei kann schon im Wettkampf der kleinste Haltungsfehler wertvolle Punkte kosten.
Die erfahrene Trainerin, Birgit Kruse, die Gesundheitsmanagement, Sportpsychologie und Coaching studiert hat, führte ihre Turnerinnen schon mental an die Herausforderungen bei einer DM heran, bevor an den Geräten geübt wurde. Denn Gerätturnen ist nicht nur die Kunst, sich mit Körperspannung und Kraft an den verschiedenen Geräten so zu bewegen, dass es elegant und leicht aussieht. Bei der Ausführung werden auch Technik und Haltung vorgegeben.

Laura Brakmann (11) bei ihrer Bodenkür
Die 11-jährige Zoe Hiller an ihrem Lieblingsgerät, dem Schwebebalken
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Panorama

Die Zahlen vom 15. Januar
Corona im Landkreis Harburg: Inzidenzwert leicht gestiegen

(ce). Leicht gestiegen - nämlich von 69,6 auf 69,96 - ist im Zusammenhang mit dem Coronavirus der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Harburg. Das teilte die Kreisverwaltung am Freitag, 15. Januar, mit.  Die Zahl der bislang mit oder am COVID-19-Erreger Verstorbenen ist mit 57 Personen gleichgeblieben.  Derzeit sind 231 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - am Vortag waren es 258 Fälle gewesen. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.479...

Panorama
Auf der Baustelle der "Königsberger Straße": Kaufmännische Geschäftsführerin Carina Meyer und Museumsdirektor Stefan Zimmermann besichtigen die geplante Ladenzeile
Video 2 Bilder

"2021 wird eine besondere Herausforderung"
Freilichtmuseum am Kiekeberg zieht Bilanz: Mindereinnahmen von rund 781.000 Euro in 2020

as. Ehestorf. 780.900 Euro fehlen dem Freilichtmuseum am Kiekeberg an Einnahmen. 16 Wochen war das Museum komplett geschlossen, das ist die Bilanz des Corona-Jahres 2020. Zwar hat die Stiftung des Freilichtmuseums vom Land Niedersachsen im vergangenen Jahr einen Zuschuss von 100.000 Euro aus dem Corona-Nothilfe-Fonds des Landes Niedersachsen erhalten (das WOCHENBLATT berichtete), das reicht jedoch bei Weitem nicht aus, um die Einnahmeaussfälle von 492.100 Euro für die Stiftung und 288.800 Euro...

Panorama

Kostenexplosion bei Autobahnbau
A26 Ost: NABU fordert Planungsstopp

tk. Landkreis. Dass der NABU Hamburg ein erklärter Gegner der A26 Ost ist, ist hinlänglich bekannt. Dieses Autobahnteilstück soll die A26 an die A1 anschließen. "Ein Relikt alter Betonpolitik", hatte der NABU bereits im vergangenen Jahr im WOCHENBLATT kritisiert und als Alternative unter anderem mehr Investitionen in den ÖPNV gefordert.  Erst Ende Dezember zeichnete der NABU Bundesverband die A26 Ost mit dem Negativ-Preis „Dinosaurier des Jahres 2020“. Jetzt führt der NABU die Explosion der...

Wirtschaft
Ein starkes Team (v.li): Björn Rudolf, Oliver Schucher, Kai Säland, Thorsten von Malottke, Andreas Kappler und Volker Thom
Video 2 Bilder

Jetzt eine Dachmarke und gemeinsame Leitsätze für alle Standorte
Früher Ludigkeit und Säland - heute KSC SteuerBeratung

Das Wir-Gefühl leben und die Mandanten ganzheitlich und langfristig betreuen - das wird in der Harsefelder Steuerberatungsgesellschaft von Kai Säland und Team, mit rund 70 Mitarbeitern eine der größeren Steuerberatungskanzleien im Landkreis Stade, schon seit vielen Jahren gelebt. Das wird nicht nur von den Mitarbeitern und Mandanten, sondern auch durch zahlreiche Auszeichnungen bestätigt. Nachdem im vergangenen Jahr in Hamburg am Ballindamm 6 sowie in Stade, Bahnhofstraße 2, zwei zusätzliche...

Panorama
Nicht überall klappte der Start in das Distanzlernen reibungslos Foto: Fotolia/Monkey Business

Homeschooling: WOCHENBLATT fragt sein Leser
Schule zuhause: Top oder Flop?

(tk). Montagmorgen in Deutschland: Zehntausende Schüler loggen sich in ihre Homeschooling-Plattformen ein - theoretisch. Denn vielerorts bricht das Netz zusammen. Die Server waren schlichtweg überlastet, als sich etwa mit dem Ende der Weihnachtsferien in Niedersachsen die Schüler online zurückmeldeten. Statt Begrüßung im Videochat gab es einen schwarzen Monitor. Ist das ein Sinnbild dafür, dass es seit dem Ende der Sommerferien, und damit der Rückkehr in eine Art schulischer Normalität mit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen