Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die letzten Tage des Hertie-Parkhauses in Stade

Letzte Aufräumarbeiten nach der Entkernung: Polier Reinhard Pehmöller mit dem Radlader auf einem Parkdeck (Foto: tp)

Entkernung ist abgeschlossen - Abbruch hat begonnen

tp. Stade. Tonnenweise Metall, Berge von Kunststoff "und jede Menge Junky-Müll" fielen laut Polier Reinhard Pehmöller von der Firma Freimuth aus Bülkau im Landkreis Cuxhaven bei der fast abgeschlossenen Entkernung des Ex-Hertie-Parkhauses in der Stader City an. Nun folgt der eigentliche Abbruch der Parkgarage an der Stockhausstraße, die einem modernen städtischen Neubau weicht.

Der Abbruch der Fußgängerbrücke vom Parkhaus und Ärztehaus zum Ex-Hertie-Warenhaus erfolgte bereits Ende April. Am kommenden Samstag wird die Firma Wist aus Drochtersen auch die alte Treppenanlage an dem Gebäudekomplex entfernen.
Anfang kommender Woche rücken die Abrissbagger an. Unter der Regie der Firma Freimuth durchläuft der Abbruch bis Mitte Juli mehrere Phasen, beginnend mit dem Abbruch des Parkhauses - von der Mitte ausgehend -, dem Abriss des städtischen, nördlichen Teils des Parkhauses zur Stockhausstraße 31 und Wallstraße 38 und schließlich dem Rückbau des ehemaligen Hertie-Anteils im Süden in Richtung Inselstraße (Ärztehaus).

Laut Stadtverwaltung ist für die Baustelle des ehemaligen Hertie-Kaufhauses, an dessen Stelle das Einkaufszentrum "Neuer Pferdemarkt" entsteht, und für den Bereich des alten Parkhauses eine Baustellenüberwachung eingerichtet worden. Experten messen die durch die Bauarbeiten freigesetzte Staub- und Lärmbelastung sowie Erschütterungen in der direkten Nachbarschaft. Ein gemeinsamer Immissionsschutzbeauftragter der Stadt und des Hamburger Investors "Matrix" überwacht die Messungen. Verschiedene Beweissicherungen seien im Umfeld der beiden Baustellen bereits erfolgt.

• Aktuelle Bilder von der Baustelle zeigt eine Webcam unter http://www.stadt-stade.info