Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Friedensdienst in der ewigen Stadt

Nach dem Abi soziales Engagement in Rom: Katharina Cerff

Nach dem Abi etwas Sinnvolles tun: Katharina Cerff arbeitet an Deutscher Schule in Rom

tp. Stade. Allerorten warten jetzt die Absolventen auf die Vergabe ihrer Abiturzeugnisse. Dann endlich ist der Lern- und Prüfungsstress vorbei, und die einen chillen erstmal auf unbestimmte Zeit, die anderen wiederum suchen nach gleich die nächste Herausforderung. Keine Zeit verplempern will die frisch gebackene Abiturientin Katharina Cerff (17) aus Stade. Sie zieht es zum Friedensdienst in die ewige Stadt Rom.

Sich ein Jahr lang sozial für andere Menschen engagieren - für Lehrertochter Katharina die beste Vorbereitung auf den Ernst des Lebens, der noch früh genug kommt. Im Rahmen des Freiwilligen sozialen Jahrs bot ihr die Entsende-Organisation, der Verein "Sozialer Friedensdienst Kassel", eine Stelle an der deutschen Schule in Rom an, nachdem alle Plätze in Katharinas Wunsch-Ländern Frankreich und Spanien vergeben waren. Sprachen-Fan Katharina, die das Vincent-Lübeck-Gymnasium (VLG) in Stade besucht und gute Noten in Englisch und Französisch hat, nahm die Stelle spontan an. Anfang Juli hebt der Flieger in Richtung der italienischen Metropole ab. In Rom belegt die ehrgeizige Abiturientin erstmal einen Italienisch-Crashkursus. Nach den großen Ferien beginnt der Schulalltag. Katharina wird Grundschulkinder mit Handicap im Rahmen der Inklusion betreuen. Als passionierte DLRG-Rettungsschwimmerin unterstützt sie zudem die Sportlehrer beim Schwimmunterricht in der schuleigenen Schwimmhalle.

Katharina ist "total gespannnt" darauf, wie Integration in Italien praktiziert wird. Sie hofft auf viele wertvolle Erfahrungen, die womöglich Gold wert sind für ihre spätere Laufbahn. Sie möchte Italienisch und Musik auf Lehramt studieren. Katharina, die Violine spielt, freut sich zudem, dass es an der Privatschule in Rom ein Schulorchester gibt: "Deshalb kommt der Geigenkoffer mit ins Gepäck."

Unterdessen ist die Finanzierung ihres 2.700 Euro teuren Auslandsaufenthaltes noch unklar. Kathariana sucht Sponsoren per Schwarmfinanzierung unter www.startnext.de (Katharina Cerff) und plant verschiedene Aktionen wie den Verkauf von Bastelartikeln zu Weihnachten. "Zur Not arbeite ich nach dem Italien-Aufenthalt die Reisekosten ab", sagt die fleißige junge Frau: Ein Verkäuferinnen-Job in einer Bäckerei ist für sie schon reserviert.

http://www.dsrom.de