Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ungelöstes Tierdrama in Stade: Katzen-Kadaver im Müll

Kater Oscar war kerngesund (Foto: Walter Neumann privat)

Starb Kater Oscar (9) am Böllerschreck? Halter bittet um Zeugenhinweise

tp. Stade. Was steckt hinter dem Tod des Katers Oscar (9) aus Stade? Diese Frage beschäftigt den Halter, Walter Neumann (56), nachdem der Kadaver des Tieres kürzlich in einer Mülltonne eines Kaufhauses entdeckt wurde. Gemeinsam mit seiner guten Freundin Ina Dreyer (52) bittet er WOCHENBLATT-Leser um Hinweise.

Denn die Umstände, unter die schwarze Samtpfote verschwand, sind mysteriös wie in einem Krimi: Nach eigenem Bekunden ließ Neumann den zutraulichen Kater am Samstag, 23. September, gegen 23.30 Uhr vor die Tür seiner Wohnung an der Kehdinger Straße in Stade. Wenige Minuten später erschrak der Altstadtbewohner durch ein Explosionsgeräusch, das er für den Knall eines großen Feuerwerkskörpers hielt.

Neumann sah nach dieser Nacht seinen geliebten Kater nicht mehr lebend wieder. Nach seinen Angaben fanden Mitarbeiter des benachbarten Kaufhauses "Kaufland" vier Tage später, am Mittwoch, 27. September, Oscar tot in einer Mülltonne im Parkdeck 1. Der Kadaver war sorgfältig in mehreren Schichten aus Zeitungspapier und Plastiktüten eingewickelt.

Kaufland informierte die Veterinärbehörde des Landkreises. Dort las man den Transponder-Chip aus, mit dem Oscar gekennzeichnet war, und informierte den Halter. "Ich war entsetzt", sagt Neuman. Bei einer Untersuchung sei der Amtstierärztin keine sichtbaren Verletzungen aufgefallen, sagt er. Neumann ließ den toten Kater zusätzlich in einer privaten Tierarztpraxis untersuchen. Dort habe man außer einer leicht blau verfärbten Zunge nichts festgestellt und die Todesursache offen gelassen. Einen Unfall habe die untersuchende Tierärztin wegen fehlender Blutspuren und Bruchverletzungen jedoch ausgeschlossen.

Neben Vergiftungen gilt eine blaue Zunge bei Katzen als Hinweis auf unerkannte Herzerkrankungen. Sollte sein Kater, den Neumann allerdings als als "vital und kerngesund" beschreibt, tatsächlich unter einer unbemerkten Herzschwäche gelitten haben, schließt er nicht aus, dass sich Oscar durch das Böllergeräusch zu Tode erschreckt haben könnte.

Neumann und seine gute Bekannte Ina Dreyer wollen nun nichts unversucht lassen, die Hintergründe des Todes zu klären. Sie haben die Polizei informiert und in der Stadt Flugzettel verteilt. Auskünfte nimmt Walter Neumann unter Tel. 0151 - 59839391 entgegen.

Zwischenzeitlich haben die beiden Tierfreunde Oscar im Garten von Ina Dreyers Mutter begraben.