mülltonne

Beiträge zum Thema mülltonne

Panorama
Bernd Wegener ist es leid, seine Mülltonnen immer noch 
bis zum Ende der Straße bringen zu müssen   Foto: jd

Die Last mit der Tonne: Rentner aus Apensen ärgert sich über Müllabfuhr

jd. Apensen. Es ist für viele Bürger im Landkreis inzwischen ein Reizwort: Wenn von Mülltonnen die Rede ist, steigt ihr Blutdruck. Der Grund: Sie müssen ihre Abfallbehälter mancherorts mehrere hundert Meter weit rollen, damit sie von der Müllabfuhr entleert werden. Seitdem der zuständige Abfall-Entsorger im Landkreis Stade, die Firma Karl Meyer aus Wischhafen, konsequent die rigorosen Bestimmungen der Berufsgenossenschaft anwendet, dürfen Stichstraßen ohne Wendehammer nicht mehr von Müllwagen...

  • Harsefeld
  • 10.06.18
Panorama
Starteten nach dem rätselhaften Tod des Katers eine Flugzettel-Aktion: Halter Walter Neumann und Tierfreundin Ina Dreyer
3 Bilder

Ungelöstes Tierdrama in Stade: Katzen-Kadaver im Müll

Starb Kater Oscar (9) am Böllerschreck? Halter bittet um Zeugenhinweise tp. Stade. Was steckt hinter dem Tod des Katers Oscar (9) aus Stade? Diese Frage beschäftigt den Halter, Walter Neumann (56), nachdem der Kadaver des Tieres kürzlich in einer Mülltonne eines Kaufhauses entdeckt wurde. Gemeinsam mit seiner guten Freundin Ina Dreyer (52) bittet er WOCHENBLATT-Leser um Hinweise. Denn die Umstände, unter die schwarze Samtpfote verschwand, sind mysteriös wie in einem Krimi: Nach eigenem...

  • Stade
  • 06.10.17
Politik
Anwohner Wolfgang Dohm setzt sich für ältere Nachbarn ein, die nicht mehr so gut zu Fuß sind.

Das Leid mit den Mülltonnen

Ärger im "Stockfeld": Sammelstelle für ältere Anwohner schwer erreichbar / Stadt bereitet Lösung vor bc. Stade. Gesunde junge Leute können ihre Mülltonne schon mal ein paar Meter weit schieben. Ältere, mitunter gehbehinderte Menschen fällt das wesentlich schwerer. Im Stader Neubaugebiet "Stockfeld" im Altländer Viertel gibt es mit der Estebrügger und der Königreicher Straße zwei Straßen, die von Müllwagen nicht mehr angefahren werden. "Das ist doch schizophren, dass eine neue Straße so...

  • Stade
  • 19.09.17
Panorama
Halloween-Party mit der Band "Chevy Devils"   Fotos: tp/Barcarole/Peter Treder privat
5 Bilder

Hobby-Kultkneipe mit Charakter in Stade

Rock 'n' Roll, Gemüse und Flaschenbier im "Barcarole" / Idealisten Peter Treder und Iris Haberkamp bringen Schwung ins Ex-Kasernenviertel Ottenbeck tp. Ottenbeck. "Es ist Hobby, Leidenschaft und manchmal der pure Kampf um die wirtschaftliche Existenz", sagen Peter Treder (51) und Iris Haberkamp (50) über ihre Kult-Kneipe "Barcarole" im Ex-Kasernenviertel Stade-Ottenbeck. Seit 2013 betreibt das sympathisch-verrückte Pärchen das weit vom Schuss gelegene Lokal im Gewerbegebiet an der...

  • Stade
  • 01.08.17
Blaulicht
Heckenbrand in Harsefeld
3 Bilder

"Unruhige Silvesternacht" im Landkreis Stade: Telefonzelle und Zigarettenautomat mit Böllern gesprengt

Vandalismusschäden, Verletzte und Zoff unter Betrunkenen tp. Landkreis Stade. Brennende Mülltonnen und Co. bescherten den Helfern von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum Jahreswechsel diverse Einsätze. Einen größeren Vandalismusschaden verursachten Feiernde in Himmelpforten: Am Stubbenkamp wurde ein Zigarettenautomat mit Feuerwerkskörpern gesprengt. Ebenfalls durch Böller wurde an der Pommernstraße in Stade eine Telefonzelle zerstört. Zudem mussten brennende Abfallbehälter an einem...

  • Stade
  • 01.01.17
Panorama

Verbrennen oder verwerten - Es landet wieder mehr in der Mülltonne: Landkreis Stade legt Abfallbilanz für 2015 vor

jd. Stade. Die Menschen im Landkreis Stade werfen wieder mehr in ihre Abfalltonne. Erstmals seit fünf Jahren ist 2015 die Menge des Hausmülls angestiegen - allerdings nur leicht: um zweieinhalb Prozent auf knapp 23.900 Tonnen. Rechnet man noch den Sperrmüll (4.400 Tonnen) und die Siedlungsabfälle (9.000 Tonnen) hinzu, die die Bürger direkt bei den Abfall-Annahmestellen anliefern, summiert sich die Menge dieses sogenannten Restmülls auf etwa 37.300 Tonnen. Damit produziert jeder der rund 200.000...

  • Stade
  • 07.06.16
Panorama
Günter Wist, Gründer der Facebook-Gruppe "Mülltonne Stade. Das waren Zeiten"
2 Bilder

T-Shirts für die "Tonnen"-Fans

Günter Wist überrascht alte Freunde auf der Revival-Party tp. Stade. Früher arbeitete Punk-Fan Günter Wist (42) aus Stade als "Mädchen für alles" in der ehemaligen Stader Kult-Disco "Mülltonne" und trug knallrot gefärbtes Haar. Bei der „Welcome Home Party“ am 1. Weihnachtstag, Freitag, 25. Dezember, 21 Uhr, im „Alten Schlachthof“ in Stade ist er noch einmal in alter Mission unterwegs. Für die Gäste der von der Stadt ausgerichtete "Tonnen-Revival-Fete" hat Wist eine Überraschung vorbereitet: Es...

  • Stade
  • 12.12.15
Panorama
Endstadtion Koma-Ecke
7 Bilder

Nach dem Schwabbel-Dabbel in die Koma-Ecke: Erinnerung an die Disco "Mülltonne" in Stade

Nostalgiewelle: So schön war unsere Jugend in der „Tonne“ / Revival-Party an Weihnachten erinnert an die Ära der Punk-, Metal- und Gruftie-Disco tp. Stade. Es riecht nach Zigaretten, Bier, Schnaps und dem Hippie-Parfum „Patchouli“. Aus den Boxen schallt „The Passenger“ von Iggy Pop, „Am Fenster“ von City, vor der Tür stehen Punks, Grufties und Metal-Freaks Schlange. Nichts war schöner als ein Abend in der ehemaligen Stader Disco „Mülltonne“. Darin sind sich Hunderte einig, die in der Gruppe...

  • Stade
  • 25.11.15
Blaulicht
Bitte lächeln: Dreibein mit Kamera hinterm Abfalltopf
3 Bilder

Schnappschüsse aus der Mülltonne

Wo die Behördenfotografen ihre Kameras verstecken tp. Estorf. Wer ist schlauer - das mobile Blitzer-Kommando des Landkreises Stade oder die Autofahrer? Pendler in Eile sollten sich derzeit vor Mülltonnen am Straßenrand in Acht nehmen. Am Donnerstagvormittag machten die Behördenfotografen in der abgelegenen Gemarkung Forst bei Estorf ihre Schnappschüsse mit einer Kamera, die sie hinter einem Abfallkübel aufgestellt hatten.

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 05.12.13
Blaulicht
Am Samstagnachmittag brannte es im Kindergarten in Harsefeld. Rund 60 Feuerwehrleute verhinderten Schlimmeres
8 Bilder

Feuer im Kindergarten

lt. Harsefeld. Dank aufmerksamer Anwohner und des schnellen Einsatzes von rund 60 Feuerwehrleuten konnte ein Brand im Kindergarten in der Schulstraße in Harsefeld rechtzeitig unter Kontrolle gebracht werden. Am späten Samstagnachmittag gegen 17:40 Uhr hatten Anwohner eine starke Rauchentwicklung in dem ehemaligen Schulgebäude bemerkt und sofort gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte der alarmierten Ortswehren aus Harsefeld, Ohrensen, Issendorf, Bargstedt, Ruschwedel und Hollenbeck an der...

  • Harsefeld
  • 07.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.