Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Videofahndung nach Serieneinbrechern

So soll Täter 1 aussehen (Foto: Polizei)
thl. Tostedt. Bei der Fahndung nach zwei mutmaßlichen Serieneinbrechern setzt die Polizei jetzt auf eine ungewöhnliche Methode und veröffentlichen ein Video, auf dem die beiden Täter zu sehen sein sollen.
Die Ermittler des Sachgebiets Wohnungseinbruchdiebstahl befassen sich unter anderem mit einer Serie von Wohnhauseinbrüchen, die seit März diesen Jahres für einen deutlichen Anstieg der Fallzahlen im Raum Tostedt sorgt. Aufgrund der Spurenlage sowie der "Arbeitsweise" der Täter - in allen Fällen wurden Terrassentüren oder Fenster aufgehebelt - ordnen die Beamten 45 Taten seit Anfang April einer konkreten Tätergruppe zu. Mittlerweile hat die Gruppe einen Gesamtschaden (Stehlgut und Sachschäden) von mehr als 250.000 Euro verursacht.
Am 20. Mai versuchten zwei Männer gegen 23.30 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Straße Am Beek einzubrechen. Während sie sich noch an der Terrassentür zu schaffen machten, wurden sie von den Bewohnern überrascht und flüchteten. Bei diesem Einbruchsversuch wurden die Männer von einer Überwachungskamera gefilmt.
Das Amtsgericht Stade hat nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. Mithilfe der Videosequenzen sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zur Identität der beiden Männer geben können. Unter http://www.pd-lg.polizei-nds.de/fahndung/ sind das Video und zwei Screenshots der beiden Männer zu finden.
Hinweise nimmt der Zentrale Kriminaldienst unter der Tel. 04181 - 2850 entgegen.