Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erhebliche Staugefahr

Nicht geht mehr: So wie hier könnte es am Wochenende auf den Autobahnen in und um den Landkreis aussehen (Foto: archiv)
(thl). Autofahrern steht im wahrsten Wortsinn ein heißes Wochenende bevor. Bei erwarteten Temperaturen von 38 Grad werden viele den Weg zur Nord- und Ostsee antreten. Der Weg dorthin kann voll werden. Denn aus Nordrhein-Westfalen wird die zweite Ferienreisewelle erwartet. Hinzu kommt, dass auch im Norden der Niederlande sowie in Nord-Belgien die Sommerferien begonnen haben. Und: Wie im Sommer üblich, wird an zahlreichen Stellen gebuddelt. So ist z.B. die A261 zwischen dem Buchholzer Dreieck und dem Autobahnkreuz Süd-West voll gesperrt. Der gesamte Verkehr in Richtung Nordsee/Dänemark wird über die A1 zum Maschener Kreuz und von dort über die A39 zur A7 geführt.
Wer diese Baustellen hinter sich gebracht hat und das Nadelöhr Elbtunnel passiert hat, steht vor der nächsten Baustelle. Ab Anschlusstelle Stellingen wird der Verkehr verschwenkt. Und nur drei Kilometer weiter folgt bis Montagmorgen ab dem Kreuz Nord-West eine Vollsperrung bis Schnelsen. Die Umleitung führt über die A23 zur Anschlussstelle Eidelstedt und von dort quer durch Hamburg zur Auffahrt Schnelsen.
Auch auf der A1 in Richtung Ostsee behindern zahlreiche Baustellen den Verkehr.
Der ADAC rät, wenn es irgendwie möglich ist, nicht zur Hauptreisefahrt loszufahren. Zudem sollte man immer genug Getränke im Fahrzeug haben. Denn der Innenraum heizt sich bei den heißen Außentemperaturen im Stau rasend schnell auf.