Baumaterial in der Feldmark entsorgt
Bei der Menge falsch kalkuliert?

Die Steine und das andere Baumaterial müssen nun vom 
Landkreis Harburg entsorgt werden
  • Die Steine und das andere Baumaterial müssen nun vom
    Landkreis Harburg entsorgt werden
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Die Serie von Vorfällen, bei denen Umweltfrevler im Landkreis Harburg einfach ihren Unrat in der freien Natur entsorgen, reißt nicht ab: Unbekannte haben neben einem Sandweg in der Feldmark in der Buchholzer Ortschaft Dibbersen Pflastersteine und anderes Baumaterial abgeladen.
Das WOCHENBLATT fragte bei der Stadt Buchholz nach, wie mit dem Unrat jetzt verfahren wird. Der Großteil der Steine liege auf privatem Grund, erklärt Stadtsprecher Heinrich Helms. Zuständig für die Entsorgung sei die Abfallwirtschaft des Landkreises. Diese werde den Unrat bei nächster Gelegenheit abholen. Wenn jemand das gut erhaltene Baumaterial haben möchte, solle er sich an die Abfallwirtschaft wenden, rät Helms. Sie ist erreichbar unter Tel. 04171-693694 oder per E-Mail unter abfallwirtschaft@lkharburg.de. Den Verursacher zu ermitteln, dürfte schwierig werden: Neben dem Baumaterial weggeworfen wurde auch ein Einkaufsbeleg eines Supermarktes in Dänemark. Und Marlboro-Zigaretten - auch Verpackungen wurden entsorgt - werden reichlich geraucht.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen